• Baskets_2019.jpg
  • 2022_FussballAktive.jpg
  • Slider_Logo2019.png
  • Slider_Jubi.png
  • 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • Meister_2019.jpg
  • 2022_D-Jugend_Meister.jpg
  • 2018_BaWueMS.jpg
  • 2018_Meister.JPG

Spenden für den Sportheimanbau

Hallenturniere 2024 beim TSV Blaufelden

Sieger beim Sie&Er Turnier 2024

„Es war wieder an allen Tagen eine Topstimmung und die Tribüne war durchgehend gut besetzt. Die Turnierform beim Sie- und Er-Event hat sich wieder bewährt. Es ist irgendwo begeisternd, wie sich die kurz vorher zusammengelosten Frauen- und Herrenmannschaften gegenseitig unterstützen und dass bei allem Ehrgeiz die Spiele absolut fair geführt werden.“ So das Resümee von Matthias Bach, dem dritten Vorstand des TSV Blaufelden. Beim Hauptakt des Turnierwochenendes setzte sich die Kombination aus Gammesfelder Frauen und Dünsbacher Männern vor dem Team der Blaufelder Damen und den Apfelbacher Herren durch. Beide konnten ihre sonstigen Partien klar gewinnen und im direkten Aufeinandertreffen entschied ein Tor kurz vor Schluss zugunsten der Siegerkombination. Die Gammesfelder Frauen hatten mit einer knappen 1:0 Führung an die Dünsbacher Herren übergeben. Den Apfelbacher Herren gelang trotz Unterzahl der zwischenzeitliche Ausgleich, ehe Dünsbach Sekunden vor der Schlusssirene doch noch der Siegtreffer gelang. Auf den weiteren Plätzen landeten die Kombis SGM Tiefenbach/ Satteldorf/ FC Langenburg, TSG Kirchberg/ FC Billingsbach, Spvgg Hengstfeld/ Spvgg Gammesfeld und SGM Mulfingen/ Dünsbach/ TSV Blaufelden. Auch beim Jedermannturnier am Freitagabend wurde wieder gutklassiger Hallenfußball geboten, auch wenn der Vorjahressieger „Stegis Kicker“ um den Projektmanager der Gladbacher Fohlenfußballschule, die auch dieses Jahr wieder in Blaufelden sein wird, aus Termingründen nicht teilnehmen konnte. Dieses Fehlen nutzten zwei Mannschaften, die damals im Viertel- und Halbfinale an der Gladbacher Formation gescheitert waren. Bereits in der Gruppenphase waren die Los Blancos um Benjamin Utz, der ja wieder von der Spvgg Gammesfeld zum FSV Hollenbach gewechselt ist und die Heinos mit dem Gerabronner Fabio Thomas im Tor aufeinandergetroffen. Hier wie auch im Endspiel hatten die Los Blancos am Ende die Nase vorne. Dass bei der Namensgebung jede Menge Fantasie im Spiel war, zeigen die weiteren Platzierungen. In der Gruppe B setzte sich der AS Tralkörper, eine Schrozberger Kombination vor Sergej Fährlich, ein Team um den bei den Spfr. Hall in der Jugend kickenden Fabian Gräter durch. In der Gruppe C lag der 1.FC Krampf vor Lokomotive Gaggstadt und in der Gruppe D der FC Wadenkrampf vor dem FC lasi um die Wiesenbacher Spieler Benjamin Apetrei und Sorin-Andrei Raus. Im Viertelfinale konnte sich der spätere Turniersieger Los Blancos in letzter Sekunde gegen Sergej Fährlich durchsetzen und auch die Heinos hatten gegen die AS Tralkörper nur knapp die Nase vorne. Das Halbfinale komplettierten der FC Wadenkrampf nach Sieg über Lokomotive Gaggstatt und der FC lasi mit einem Erfolg über den 1.FC Krampf. Bei den Jugendturnieren war das der D-Junioren mit am stärksten besetzt. Hier setzten sich am Ende die Spfr. Schwäbisch Hall im Endspiel gegen die SGM Steinbach/ Untermünkheim durch. Dritter wurde die Spvgg Satteldorf vor der SGM Bieringen/ Schöntal. Bei den C-Junioren siegte die SGM Altenmünster/ Onolzheim vor der SGM Spfr./ SSV Schwäbisch Hall. Hier folgten der SC Steinbach vor der SGM Langenburg/ Dünsbach/ Gerabronn. Während die Jugenden der Gastgeber bei den älteren Jahrgängen keine Rolle spielten, konnten sie bei den E-Junioren gleich zwei Mannschaften bis ins Habfinale bringen. Am Ende siegte der TSV Hessental vor Blaufelden I und der SGM Onolzheim/ Altenmünster. Jede Menge Spaß hatten am Sonntag auch die ohne Wettkampfcharakter gegeneinander antretenden zehn Mannschaften bei den F-Junioren und die zwölf Bambiniteams am Freitag.

150 Jahre TSV 1864 Blaufelden e.V.

150 Jahre TSV Blaufelden

WIR-Heft

WIR Heft

Main Menu