Herren 40/ Bezirksklasse 1

Herren 40 – SpG Dewangen/ Essingen/ Abtsgmünd (Bezirksklasse 1) - 3 : 6

Nach der deutlichen 1:8 Niederlage aus der Vorwoche in Altenmünster ging es am vergangenen Sonntag gegen die nicht weniger starke Spielgemeinschaft aus Dewangen / Abtsgmünd und Essingen. Thomas Schüttler und Michael Sturm konnten nicht spielen. Aus diesem Grund bekamen wir Verstärkung von Wolfi Henn von den 55-ern und von Ralf Mayer und Uli Hörner aus Rot am See. Überraschenderweise schafften wir ein 3-3 nach den Einzeln. Wolfi Henn musste sich nach kurzer Zeit der gegnerischen Nummer 1 mit wenigen Spielgewinnen in zwei Sätzen beugen. Ralf Steinmetz hatte als unsere Nummer 2 keine Chance in zwei Sätzen und verletzte sich zu allem Unglück auch noch, so dass er im Doppel nicht mehr spielen konnte. Hille an „3“ hatte wenig Mühe mit seinem Gegner und gewann deutlich 6:0 und 6:1. Musi machte es spannender und gewann im Match-Tiebreak mit 10:7. Waldi gab etwas überraschend sein Comeback und steuerte auch gleich einen weiteren Punkt durch Sieg im Match-Tiebreak bei. Ralf Mayer musste an „6“ seiner Unerfahrenheit Tribut zollen und verlor in zwei Sätzen. Somit mussten die Doppel entscheiden. Während wir mit Ralf Steinmetz einen Top-Mann wegen Verletzung ersetzen mussten, konnte der Gegner einen Ersatzspieler mit LK 8 (!) „einfliegen“ lassen. Dementsprechend schwierig war es für uns die Doppel aufzustellen und noch schwieriger diese auch zu gewinnen. Folgerichtig konnte der Gegner alle drei Doppel für sich entscheiden und war am Ende der verdiente Sieger. Am kommenden Sonntag beenden wir bereits die Runde mit einem weiteren Heimspiel gegen Tannhausen. Vielleicht können wir hier den ersten Sieg landen. Durch den Rückzug der Mannschaft vom TSV Crailsheim II ist ein Abstieg, egal wie das Spiel endet, nicht mehr möglich.

Es spielten: Wolfgang Henn, Ralf Steinmetz, Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walter, Ralf Mayer und Ulrich Hörner.

 

Herren 40 - TC Tannhausen (Bezirksklasse 1) - 5 : 1

Erster Sieg im dritten Anlauf

Herren 40 - Tannhausen

Mit einem Endspiel um den dritten Rang in der Tabelle starteten wir optimistisch trotz zweier Niederlagen zum Auftakt in unser bereits letztes Rundenspiel. Harald Maier konnten wir trotz Einsatz am Vortag bei den 55-ern in Hengstfeld motivieren bei uns auszuhelfen. „Dank“ seiner LK musste er auf Rang 1 spielen und gewann nach großem Rückstand den ersten Satz im Tiebreak. In Satz 2 musste er dann der Siegesfeier vom Vortag Tribut zollen und verlor mit 0:6. Souverän mit 10:4 konnte er aber dann den Match-Tiebreak für sich entscheiden. Ein super Kraftakt! Hille hatte mehr Mühe als das Ergebnis vermuten ließ und gewann 6:2 und 6:3. Musi hatte den schwersten Gegner und verlor trotz ganz starker Leistung seinerseits. Er musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Waldi an Position 4 hatte mit 0:3 im ersten Satz einen gewaltigen Rückstand. Trotz dessen gewann er mit 6:4 und 6:0. Unser Punktegarant Michael Sturm an der „5“ biss sich dieses Mal an einem ähnlich spielenden Kontrahenten die Zähne aus und verlor das Match im Match-Tiebreak. Thomas Schüttler machte kurzen Prozess und gewann mit 6:1 und 6:0. Somit führten wir nach den Einzeln mit 4:2 und mussten „nur“ noch ein Doppel gewinnen. Leichter gesagt als getan: von den bisher in dieser Saison gespielten 6 Doppeln hatten wir genau Null (!) gewonnen. Wir entschieden uns dafür das Doppel 3 stark zu machen und der Plan ging auch auf. Hille und Thomas Schüttler gewannen deutlich und sorgten für den erlösenden fünften und siegbringenden Punkt. Doppel 1 mit Ralf Steinmetz und Markus Zeitler gaben alles, mussten sich dem überlegenen Gegner aber in zwei Sätzen beugen. Auch das Doppel 2 mit Musi und Michael Sturm verlor in zwei Sätzen, was letztendlich aber keine Rolle mehr spielte. Anschließend verbrachten wir in angenehmer Atmosphäre mit den mehr als sympathischen Gästen noch ein paar schöne Stunden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren „Manager“ Musi, der alles organisieren musste und sehr oft alleine gelassen wurde… und an unsere „Küchenfee“ Petra Steinmetz, die uns in der Küche hervorragend unterstützte. Über die zahlreichen Blaufelder Zuschauer haben wir uns sehr gefreut. Schön, dass endlich wieder etwas auf der Tennisanlage los ist.

Es spielten: Harald Maier, Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther, Michael Sturm, Thomas Schüttler, Ralf Steinmetz und Markus Zeitler.

 

 

Herren 55/ Bezirksoberliga

Herren 55 - TA SpVgg Hengstfeld (Bezirksoberliga) - 7 : 2

Sinkende Coronazahlen – Freigabe der Sommerrunde - und gleich zu Beginn das Lokalderby gegen Hengstfeld. Endlich kommt wieder Leben auf die Tennisplätze! Spiele gegen Hengstfeld sind immer etwas Besonderes. Mal gewinnt der eine, mal der andere. Aber immer ist es auf dem Platz ein großer Kampf und hinterher ein freundschaftliches Beisammensein. Diesmal überraschte allerdings das Ergebnis: nach den Einzeln war Blaufelden bereits mit 6:0 in Führung! Besonders hervorzuheben ist Wolfi’s deutlicher Sieg gegen Karl Reiß und Rudi’s Willensleistung gegen Günter Hahn. Auch unsere Rot am Seer Dieter Schmidt und Michael Sturm trugen deutliche Zweisatzsiege bei. Bei den Doppeln wurde auf Schongang gestellt, damit alle Beteiligten zu Ihrem Einsatz kamen. Trotzdem kam durch das Zweierdoppel mit Gerd und Micha Sturm noch ein Punkt dazu zum Endstand 7:2.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Michael Sturm, Gerhard Wolf, Werner Lehrach

 

Herren 55 - TEV Fellbach 2 (Bezirksoberliga) - 7 : 2

Herren 55 Fellbach

Zweites Spiel und zweiter Sieg. Ein perfekter Start in die Sommerrunde! So deutlich wie der Punktestand vermuten lässt, war es nicht. Zwei Matches im Tiebreak und eine verletzungsbedingte Aufgabe – es hätte auch anders ausgehen können.

Aber dank starker Doppel konnten wir das Ergebnis dann doch noch deutlich gestalten.

Ein toller Tennistag mit tollen Gästen bei strahlendem Wetter nach 40 Litern Regen am Vortag.

Es spielten: Wolfgang Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Martin Wilske und Werner Lehrach.

 

Herren 55 - TA TSV Michelfeld (Bezirksoberliga) - 6  : 3

Drittes Spiel – dritter Sieg! Die Hinrunde ist perfekt gelaufen. Anfangs sah es nicht nach einem Sieg aus, nachdem wir in drei von vier Einzeln zurücklagen. Doch mit tollem Einsatz kämpften sich die drei zurück. Ralf gewann nach verlorenem ersten Satz den Zweiten souverän. Im Matchtiebreak wurde es dann ganz eng. Leider mit dem besseren Ende für den Gegner. Ein Meisterstück gelang unserem gehandicapten Rudi. Verlorener erster Satz und 2:5 Rückstand im Zweiten. Punkt für Punkt arbeitete er sich wieder ran, gewann den Tiebreak des zweiten Satzes und dann noch den fälligen Matchtiebreak mit 10:3. Wolfi und Harald gewannen deutlich. Gerd musste sich erstmals in dieser Saison dem Gegner geschlagen geben. Zwischenstand also ein erfreuliches 4:2. In den Doppeln gingen wir kein Risiko und setzten auf ein starkes Dreierdoppel. Rudi und Gerd errangen dann auch den wichtigen fünften Punkt gleich mit einer „Brille“, d.h. 6:0 und 6:0. Das Zweierdoppel mit Martin Hintz und Harald Maier steuerte den sechsten Punkt bei und beinahe hätten wir unser „Standardergebnis 7:2“ geschafft. Aber nach zwei vergebenen Matchbällen unsererseits holten sich die Michelfelder diesen Punkt.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Gerd Köber, Martin Wilske, Ralf Beyer und Martin Hintz.

Vielen Dank an unsere Mädels Heike und Christina für tatkräftige Unterstützung bei der Bewirtung der abgekämpften Männer bei allen drei Heimspielen!

 

TA SpVgg Hengstfeld-Wallhausen - Herren 55 (Bezirksoberliga) - 1 : 8

Die Siegesserie hält auch im ersten Rückspiel an. Mit 8:1 war es sogar das beste Ergebnis dieser Saison. Begünstigt allerdings durch den verletzungsbedingten Ausfall von Karl Reiß, dem wir auf diesem Weg die besten Genesungswünsche senden. Besondere Matchwinner waren diesmal Rudi Hütter und Dieter Schmidt. Rudi rang seinen laufstarken Gegner mit einer Willensleistung wie im Hinspiel im Tiebreak nieder. Dieter zwar in zwei Sätzen, aber in einer rekordverdächtigen Spieldauer von knapp drei Stunden. Beim vorgezogenen Rückspiel am 8. August gegen Fellbach 2 haben wir es selbst in der Hand, mit einem Sieg vorzeitig die Meisterschaft zu sichern. Bei einer Niederlage müsste das letzte Spiel am 25. September gewonnen werden, um dieses Ziel zu erreichen. Siege sind keine Selbstverständlichkeit und müssen meist hart erarbeitet werden. Daher freuen wir uns, dass wir bisher so erfolgreich waren.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Martin Wilske und Werner Lehrach.