Main Menu

Kleistweg 21/2, 74572 Blaufelden 0 79 53 / 92 66 44 tsv1864@tsv-blaufelden.de
  • 2024_FussballAktive.jpg
  • Meister_2019.jpg
  • 2018_BaWueMS.jpg
  • 2024_Baskets.jpg
  • Slider_Logo2024.png
  • 2022_D-Jugend_Meister.jpg
  • Slider_Jubi.png
  • 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • 2018_Meister.JPG

TSV-Teamshop

TSV-Teamshop

TSV-Kalender

SV Westgartshausen - TSV Blaufelden (1. Pokalrunde)
18 Aug. 2024
15:00 - 16:45

Spielberichte 2024

Herren 1/ Bezirksstaffel 2

STC Schwäbisch Hall 3 – Herren (Bezirksstaffel 1) 4:2

Unser erstes Rundenspiel führte uns nach Schwäbisch Hall. Bei leichtem Regen und Wind spielten Leonard Beck, Adrian Heise, Michael Sturm und Simon Martin die Einzel. Leo und Michael verloren leider knapp mit 7:5, 6:3 und 6:2, 7:5. Adrian hatte bei seinem ersten Einsatz leider keine Chance und beendete das Spiel mit 6:0,6:1. Nur Simon konnte sich stark mit 3:6, 1:6 durchsetzen. Nach den Einzeln lagen wir entsprechend 3:1 hinten und hätten beide Doppel gewinnen müssen, um noch eine Chance auf einen Sieg gehabt zu haben. Adrian und Fabi mussten sich leider mit 6:3,6:2 geschlagen geben und somit hatten wir zu diesem Zeitpunkt schon verloren. Doch trotz dessen haben Leo und Simon alles in ihr Doppel reingelegt und gewannen am Ende knapp mit 7:5, 4:6, 8:10. Trotz der Niederlage hat die Begegnung Spaß gemacht.

Es spielten: Leonhard Beck, Adrian Heise, Michael Sturm, Simon Martin und Fabian Steimetz.

 

Herren – TC Adelmannsfelden (Bezirksstaffel 2) 4:2

Herren - Adelmannsfelden

Am Sonntag hatten die aktiven Herren der TA TSV Blaufelden ihr erstes Heimspiel der Saison gegen Adelmannsfelden. Pünktlich, um 9:30 Uhr, wurde auf allen vier Plätzen mit den Einzeln begonnen. Simon, auf Position vier, konnte seinen Gegner schnell und deutlich schlagen und gewann 6:0, 6:1. Auf Platz 3 lieferte unser Youngstar Adrian ein tolles Spiel ab und konnte ebenfalls mit 6:3, 6:2 gewinnen. Leo, auf Position eins, hatte es mit einem starken Gegner zu tun und unterlag 3:6, 1:6. Auf der Zwei kam es zu einem Marathon-Match zwischen Tobias Fröbel und seinem Gegenüber aus Adelmannsfelden, welches leider zu Gunsten der Gäste ausfiel (3:6, 5:7). So war der Spielstand am Ende der Einzel 2:2 nach Matches und 4:4 nach Sätzen. Bei den gewonnenen Spielen lagen wir mit 36:31 vorne, was ein leichter Vorteil für unsere Doppel sein sollte. Wir entschieden uns im Doppel zwei das „Familien-Doppel“ aufzustellen, was sich im Nachhinein als Erfolg herausstellen sollte. Tobi und Adrian konnten den ersten Satz deutlich 6:0 gewinnen und lagen auch im 2. Satz 3:0 vorne, ehe sie es noch einmal spannend machten und es nochmal eng wurde im 2. Satz. Letztlich konnten die beiden den 2. Satz aber noch mit 7:5 gewinnen. Simon und Leo spielten gegen die gegnerische Position 1 und 2, welche auch im Doppel starke Gegner waren. Die beiden konnten zunächst den ersten Satz knapp gewinnen, ehe der 2. Satz dann knapp verloren ging. Mit einem völlig offenen Spiel ging es in den Match-Tie-Break, welchen die beiden Blaufelder mit 10:8 knapp für sich entscheiden konnten. Damit stand am Ende ein 4:2 Heimsieg für unsere Blauen, was gleichzeitig auch der erste Saisonsieg war. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, welche uns zahlreich unterstützt haben. Ein Dankeschön gilt auch Tobi Fröbel, der uns als Ersatzspieler, nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Tobi Wetzel, unterstützt hat.

Es spielten: Leonhard Beck, Tobias Fröbel, Adrian Heise und Simon Martin.

 

TC Sulzdorf – Herren (Bezirksstaffel 2) 4:2

Am Sonntag spielten die Blaufelder Herren ihr zweites Auswärtsspiel der Saison in Sulzdorf. Gegen 14 Uhr wurde auf allen vier Plätzen mit den Einzeln begonnen. Leo auf der eins konnte gegen einen von der LK her deutlich stärkeren Gegner den ersten Satz im Tiebreak für sich entscheiden. Im zweiten Satz und dem folgenden Matchtiebreak zeigte sein Gegner leider seine ganze Klasse und so musste er sich letztlich geschlagen geben. Andi auf der zwei sowie Tobi auf der drei hatten es ebenfalls mit starken Gegnern zu tun und unterlagen leider deutlich. Nur Simon auf der vier schaffte es sein Einzel souverän zu gewinnen (6:2:6, 6:3). Somit stand es nach den Einzeln 3:1 für Sulzdorf. Durch den gewonnenen Satz von Leo, mussten daher beide Doppel ohne Satzverlust gewonnen werden, um den Gesamtsieg vielleicht doch noch einzufahren. In der Annahme, dass die Gegner ihren starken Einser auch in das erste Doppel stellen, spielten Simon und Leo unser Einserdoppel. Andi und Tobi bildeten daher das Zweierdoppel. Unsere Taktik sollte beinahe aufgehen. Tobi und Andi konnten ihre Doppelstärke gegen die gegnerische zwei und drei voll aufs Feld bringen und souverän 6:3, 6:2 gewinnen. Leo und Simon konnten den ersten Satz 6:2 gewinnen, ehe die Gegner sich im 2. Satz steigerten und diesen 4:6 gewannen. Den Matchtiebreak verloren die beiden leider 10:6 und somit war die Niederlage von 4:2 in Sulzdorf für unsere Herren beschlossen. Am kommenden Sonntag steht dann das letzte Spiel zuhause in Blaufelden um 9:30 Uhr an, wo wir uns über zahlreiche Fans freuen würden.

Es spielten: Leo Beck, Andi Ganzhorn, Tobi Wetzel und Simon Martin.

 

Herren – TV Sulzbach (Bezirksstaffel 2) 2:4

Am letzten Sonntag hatten die aktiven Herren der TA Blaufelden ihr letztes Heimspiel gegen Sulzbach. Um 9:30 Uhr ging es mit den Einzeln los. Musi auf der Eins half uns netterweise aus und konnte sein Einzel in einem spannenden Spiel auch gewinnen. Leider konnten Leo auf der zwei und Andi auf der drei ihre Spiele nicht für sich entscheiden. Luki, der seit zwei Jahren sein erstes Spiel wieder machte, konnte dem Gegner Paroli bieten, ihn leider aber nicht bezwingen. Daher stand es nach den Einzeln 1:3 für Sulzbach und aufgrund der wenig geholten Spiele standen die Chancen, den Sieg einzufahren eher gering. Am Vortag hat Sulzdorf gegen Adelmannsfelden verloren, wodurch wir maximal 3:3 verlieren durften, um nicht abzusteigen. Tobi und Simon, welche zunächst noch für die Einzel verhindert waren, standen in den Doppeln zur Verfügung. Das Einser-Doppel spielten daher Leo und Simon und das zweier Doppel Tobi Fröbel und Tobi Wetzel. Die beiden konnten auch ihr Spiel für sich entscheiden und somit dem eventuellen Klassenerhalt noch mal ein Stück näherkommen. Simon und Leo im Einser-Doppel hatten es leider mit starken Gegnern zu tun und mussten sich knapp 6:4, 6:4 geschlagen geben. Damit stand für die Herren der Abstieg aus der Bezirksstaffel 2 leider fest. Im nächsten Jahr wollen wir allerdings wieder voll angreifen und den Wiederaufstieg klarmachen. Wir bedanken uns bei allen Fans, die uns dieses Jahr unterstützt haben und freuen uns auf die nächste Saison beziehungsweise die kommende Winterrunde. Wir bedanken uns zudem noch mal bei unseren beiden Ersatzspielern Musi und Tobi.

Es spielten: Matthias Musielak, Leo Beck, Andi Ganzhorn, Luki Leiser, Tobi Fröbel, Tobi Wetzel und Simon Martin.

 

 

Herren 40/ Staffelliga

SPG Kirchheim/ Oberndorf - Herren 40 (Staffelliga) 2:4

Gelungener Saisonauftakt in Oberndorf

Nach der Meisterschaft in der vergangenen Saison wurden wir als neuformierte 4-er Mannschaft vom WTB in der Staffelliga eingeteilt. Frohen Mutes und bester Laune machten wir uns am ungewohnten Samstag auf die lange Reise nach Kirchheim bei Bopfingen. Hille an Position 1 hatte den umkämpften ersten Satz mit 7:5 für sich entschieden und verlor den zweiten Satz bei schwindenden Kräften mit 1:6. Den anschließenden Match-Tiebreak konnte er dann aber wieder mit 10-6 für sich entscheiden. Musi hatte einen bärenstarken Gegner und konnte trotzdem im ersten Satz mit 3:1 in Führung gehen. Danach war allerdings „kein Kraut mehr gewachsen“. Sein Gegner spielte seine ganze Klasse aus und gewann verdient mit 6:3 und 6:1. Tobi auf Position 3 benötigte eine gewisse Anlaufzeit, um in sein Spiel zu finden. Im ersten Satz ging es hin und her bis Tobi diesen aber mit 6:3 auf seine Seite ziehen konnte. Im zweiten Satz hatte der Kirchheimer keine Chance mehr und er siegte mit 6:2. Am deutlichsten gewann unser Schütte aus Rot am See auf Position 4. Von Anfang an war er seinem Kontrahenten überlegen und gewann beide Sätze deutlich und souverän mit 6:1. Somit führten wir scheinbar beruhigend mit 3:1 bei nur noch zwei ausstehenden Doppeln. Uns war aber allen klar, dass wir eines der beiden Doppel gewinnen mussten, denn bei 3:3 hätte der Gegner das bessere Spielverhältnis gehabt und somit das Spiel gewonnen. Wir entschieden uns dafür, dass Doppel 2 stark zu machen. Schütte verzichtete trotz bärenstarker Leistung im Einzel auf einen Einsatz im Doppel, um dem mitgereisten Neuzugang Deniz Ercan aus Schrozberg sein Debut zu ermöglichen. Bis zur Regenpause führte unser „Opferdoppel“ Hille & Deniz überraschend mit 2:1. Danach wurde die Überlegenheit der Einheimischen, die sich mit einem Ersatzspieler ihrer 30-er Mannschaft verstärkt hatten, immer größer und beide Sätze gingen wie befürchtet und deutlich an Kirchheim. Musi und Tobi mussten es also richten und das taten sie mit Bravour! Einen wahren Krimi erlebten die nicht vorhandenen Zuschauer (es waren ausschließlich Spieler und drei Angehörige da!) in beiden Sätzen. Mit 7:6 und 7:6 konnten die beiden das siegbringende Doppel nach Hause holen und wir hatten den Gesamtsieg mit 4:2 eingetütet. Wäre das Doppel verloren gegangen hätten wir auch das gesamte Spiel verloren. Bei leckerem Dosenbier feierten wir den Auswärtssieg auf der Heimfahrt über die A7. Danke an Tobi für die lustige Fahrt mit seinem Bus und an Björn für das Bier!

Es spielten: Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Tobias Fröbel („Tobi“), Thomas Schüttler („Schütte“), Deniz Ercan. Nicht zum Einsatz kam der mitgereiste Teammanager Björn Leyh.

 

TCW Waldhausen 2 - Herren 40 (Staffelliga) 5:1

Ernüchterung in Waldhausen

Die Euphorie des Auswärtssieges in Kirchheim Oberndorf hielt genau sieben Tage! Wieder am Samstagnachmittag machten wir uns auf die 80 Kilometer lange Reise nach Waldhausen. Leider konnten wir dort nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und wurden schmerzhaft aber etwas unter Wert mit 5:1 geschlagen. Hille machte viel zu viele leichte Fehler und musste die Überlegenheit seines Gegenübers anerkennen. Mit 6:3 und 6:2 gingen beide Sätze deutlich an Waldhausen. Tobi Fröbel durfte dieses Mal an Position 2 spielen und verlor überraschend und seit langer Zeit mal wieder ein Einzel. Mit 6:4 und 6:3 musste auch er sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Schütte führte im dritten Einzel in beiden Sätzen mit 3:0 und konnte keinen davon „nach Hause bringen“, er verlor wie Tobi mit 6:4 und 6:3. Besser machte es unser „Oldie" Joachim Walther, der an vier keine Nerven zeigte. Waldi siegte souverän und benötigte auch nicht so viel Spielzeit wie sonst. Er gewann mit 6:3 und 6:1.

Somit lagen wir nach den Einzeln mit 1:3 im Hintertreffen und standen vor der Herkulesaufgabe beide Doppel zu gewinnen. Aus diesem Grund wählten wir die Risiko-Variante und trennten Hille und Tobi, die vermutlich sonst das Doppel 1 gespielt hätten. Unser Plan ging nicht auf! Tobi & Deniz verloren deutlich das Doppel 2 mit 6:2 und 6:1, hätten aber deutlich mehr Spiele machen können. Schütte und Hille gewannen den ersten Satz im Tiebreak mit 7:0 (!). Ärgerlich, dass der zweite Satz dann deutlich an die Einheimischen ging. Noch ärgerlicher war der Matchtiebreak, den das Blaufelder Doppel nach fünf abgewehrten Matchbällen mit 15:13 verlor.

Es spielten: Hartmut Hildner, Tobias Fröbel, Thomas Schüttler, Joachim Walther und Deniz Ercan. Nicht zum Einsatz kam Björn Leyh.

 

Herren 40 – TA DJK SG Schwabsberg-B. (Staffelliga) 1:5

Spannende Tennisbegegnung gegen Schwabsberg

Am vergangenen Wochenende traten die Herren 40 des TSV Blaufelden zu einem Heimspiel gegen die Mannschaft aus Schwabsberg an. Die Aufstellung des TSV Blaufelden bestand aus Musi an Position 1, Tobi F. an Position 2, Schütte an Position 3 und Waldi an Position 4. Trotz eines engagierten Einsatzes musste sich das Team letztlich mit 1:5 geschlagen geben. Schütte fand an Position 3 leider nicht zu seinem Spiel und verlor deutlich mit 0:6, 1:6. Tobi F. zeigte an Position 2 großen Kampfgeist. Der erste Satz war hart umkämpft und ging in den Tie-Break, den Tobi jedoch knapp mit 6:7 verlor. Im zweiten Satz konnte er dem Druck seines Gegners nicht mehr standhalten und verlor auch diesen. Musi und Waldi beendeten ihre Einzel nahezu zeitgleich. Musi musste sich trotz einer starken Leistung ebenfalls geschlagen geben. Waldi hingegen konnte seinen Gegner in einem spannenden Match mit 6:4, 6:4 besiegen und holte damit den einzigen Punkt für den TSV Blaufelden. Nun ruhten alle Hoffnungen auf den Doppelspielen. Das Einser-Doppel mit Musi und Tobi trat hochmotiviert an, konnte jedoch gegen die starken Schwabsberger nicht bestehen und verlor mit 4:6, 3:6. Auch das Zweier-Doppel, bestehend aus Deniz und Schütte, kämpfte tapfer, musste sich aber ebenfalls geschlagen geben. Obwohl das Endergebnis mit 1:5 zugunsten der Gäste aus Schwabsberg ausfiel, zeigten die Herren 40 des TSV Blaufelden eine beeindruckende Teamleistung und bewiesen großen Sportsgeist. Die gegnerische Mannschaft war stark, aber fair, und insgesamt war es ein sportlich herausfordernder und dennoch freundschaftlicher Wettkampf.

Es spielten: Matthias Musielak, Tobias Fröbel, Thomas Schütte, Joachim Walther und Deniz Ercan.

 

Herren 40 – SPG Eintr. Kirchheim/ Oberdorf (Staffelliga) 2:4

Am vergangenen Sonntag trat unsere Herren 40 ihr erstes Rückrundenspiel zu Hause gegen Kirchheim/Oberdorf an. Pünktlich um 09:30 Uhr gingen wir auf allen 4 Plätzen in die Einzel – leider mit eher geringem Erfolg: Auf Platz 1 musste sich Musi nach langem Kampf und sehr engem Ausgang der Partie in drei Sätzen geschlagen geben. Tobi und Deniz mussten in zwei Sätzen ihre Einzelpunkt an die Gegner abtreten. Lediglich Oldie Waldi konnte dank konzentrierter Leistung, trotz zwischenzeitlichen körperlichen Einschränkungen, seine Partie für sich entscheiden. Für die Doppel hieß es deshalb „alles oder nichts“! Wir mussten beide Matches in zwei Sätzen gewinnen, um am Ende als Gesamtsieger vom Platz zu gehen. Im Doppel 2 kamen Waldi und Oliver leider zu spät erst richtig ins Spiel zu Ende des zweiten Satzes und konnten lediglich noch etwas Ergebniskorrektur betreiben. Anders verlief das Doppel 1 mit Musi und Tobi. Attraktive Ballwechsel und ein sehr spannendes Spiel wurden den Zuschauern geboten, trotz sehr widrigen Wetterverhältnissen. Nach verlorenem ersten Satz, konnten die beiden dank Kampfeswillen und Teamgeist den zweiten Durchgang für sich entscheiden und hatten am Ende im Matchtiebreak die stärkeren Nerven. Sicher wäre in Vollbesetzung mehr für uns drin gewesen – das zeigte ja bereits das Hinspiel, welches wir gewinnen konnten. Ersatzgeschwächt waren wir an diesem Tag aber am Ende doch etwas unterlegen und der Auswärtssieg für Kirchheim geht absolut in Ordnung. Nun hoffen wir auf die letzten beiden verbleibenden Partien, um vielleicht am Ende, mit etwas Glück doch zu den Nichtabsteigern zu zählen. Aus den Erfahrungen der Hinspiele heraus betrachtet, wird sich dies aber als durchaus herausfordernd gestalten.

Es spielten: Matthias Musielak, Tobias Fröbel, Joachim Walther, Deniz Ercan und Oliver Lehrach.

 

TA DJK Schwabsberg / Buch – Herren 40 (Staffelliga) 5:1

4. Niederlage in Folge besiegelt den Abstieg aus der Staffelliga

Nach dem starken Auftakt beim ersten Auswärtsspiel in Kirchheim-Oberndorf hätten wir dieses Szenario wohl nicht für möglich gehalten: Bereits nach fünf von sechs Spielen steht unser Abstieg fest. Tobi Fröbel sorgte mit seinem ersten Sieg im Einzel für das einzige Blaufelder Highlight bei unserem Auswärtsspiel in Schwabsberg hinter Ellwangen. Tobi war im ersten Satz noch chancenlos und musste diesen mit 1:6 an sein Gegenüber abgeben. Der zweite Satz ging hin und her bis Tobi ihn mit 7:5 für sich entscheiden konnte. Im Matchtiebreak gab es dann einen wahren Krimi bis Tobi unter großem Jubel mit 14:12 gewann. Weniger erfolgreich war Hille, der nur zwischenzeitlich Paroli bieten konnte. Im ersten Satz war es mit 6:4 noch knapp, der zweite ging dann auch in der Höhe verdient mit 6:1 an die Einheimischen. Auch Waldi konnte seine makellose Bilanz im Einzel an diesem Tag nicht ausbauen. Er verlor gegen einen bärenstarken Kontrahenten in zwei Sätzen. Unser Neuzugang Deniz Ercan aus Schrozberg hatte ebenso keine Chance und musste ohne Spielgewinn seinem Gegner gratulieren. Auch in den abschließenden Doppeln konnten wir keinen weiteren Satz gewinnen. Am Samstag beenden wir dann die aus sportlicher Sicht verkorkste Runde mit einem Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Waldhausen. Das Hinspiel haben wir in Waldhausen mit 5:1 verloren.

Es spielten: Hartmut Hildner, Tobias Fröbel, Joachim Walther, Deniz Ercan und Oliver Lehrach.

 

Herren 40 - TCW (Staffelliga) 1:5

Auch im Rückspiel gegen den neuen Meister ohne Chance!

Mit einer weiteren 1:5-Niederlage verabschieden sich die Herren 40 aus der Staffelliga. Den einzigen Blaufelder Punkt konnte Musi dank großem Kampfgeist und einem Erfolg im Matchtiebreak beisteuern. Wie beim Hinspiel hatte Hille seinem Gegenüber zu wenig entgegenzusetzen und verlor 2:6 und 2:6. Oliver machte noch weniger Spiele und ging mit 1:6 und 0:6 gegen einen Top-Gegner unter. Deniz führte nach verlorenem erstem Satz im zweiten bereits mit 3:0 bevor der Faden riss und er kein weiteres Spiel machen konnte. Auch in den Doppeln konnten wir keinen Punkt mehr verbuchen. Oliver und Deniz in Doppel 2 hatte keine Chance und waren nach kurzer Zeit bereits deutlich geschlagen. Hille und Musi liefen gefühlt immer einem Rückstand hinterher. Im zweiten Satz konnte dieser gedreht werden und der Satz wurde mit 7:5 gewonnen. Im Matchtiebreak war dann bei schwindenden Kräften nichts mehr zu holen (2:10). Eine sehr durchwachsene Saison hat mit dem Abstieg nun ihr unrühmliches Ende gefunden.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Deniz Ercan und Oliver Lehrach.

 

 

Herren 55/ Bezirksoberliga

Herren 55 - TA TSV Michelfeld (Bezirksoberliga) 6:3

Nach dem Ausflug in die Verbandsliga sind wir wieder auf der Bezirksebene gelandet. Einen Sieg im ersten Spiel der Sommerrunde hatten wir uns vorgenommen. Aber seit den letzten Begegnungen gegen Michelfeld gab es einige Änderungen beim Gegner, so dass wir schlecht einschätzen konnten, wie der Ausgang sein wird. Aus der ersten Einzelrunde gingen wir mit drei Siegen und einer knappen Niederlage unserer Nr. 1.

Dieter und Ralf S. steuerten nochmal zwei Punkte bei, so dass die Begegnung schon nach den Einzeln für uns entschieden war. Eigentlich sollte die Bilanz in den Doppeln nochmal aufgebessert werden, doch das gelang nur dem Doppel 2 mit Wolfi und Micha. Trotzdem freuen wir uns natürlich über den gelungenen Einstand.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Micha Sturm und Dieter Schmidt.

 

TA TSV Essingen – Herren 55 (Bezirksoberliga) 1:8

Essingen - Herren 55

Auf der letzten Rille und super in der Spur geblieben! So kann man die Begegnung gegen Essingen zusammenfassen. Es gestaltete sich extrem schwierig, den sechsten Mann zu diesem Spiel zu finden. Vielen Dank an Larry, der sich spontan zum Doppel zur Verfügung stellte und an Martin Hintz für seine Bereitschaft, das Einzel zu spielen! So konnten wir letztendlich trotz Fehlen unserer Nr. 1 (Wolfi) mit einer sehr guten Mannschaft und komplett antreten. Der Gegner trat ebenfalls nicht in Bestbesetzung an, aber das soll unsere Leistung nicht schmälern. Fünf der sechs Einzel gingen alle deutlich in zwei Sätzen an Blaufelden. Dieter verlor im zweiten Satz etwas den Faden, aber im Matchtiebreak war er wieder voll da und sicherte uns mit 10:6 den sechsten Punkt. So eine deutliche Führung gab’s schon lange nicht mehr! Die Doppel konnten also locker angegangen werden. Das Einserdoppel (Ralf S. und Gerd) zeigten ein großes Match mit viel Kampfgeist und nach drei vergebenen Matchbällen setzte Gerd den vierten Matchball souverän ins gegnerische Feld. Das Doppel zwei (Harald und Larry) stand etwas auf verlorenem Posten, da Harald Verletzungsprobleme hatte und das Spiel daher abgegeben werden musste. Doppel drei spielte ein souveränes Match und steuerte mit 6:4 und 6:1 den nächsten Punkt bei. Eine super Leistung der ganzen Mannschaft! Mit dem zweiten Sieg ist damit der Nichtabstieg bereits gesichert. Aufstiegsgedanken werden sehr geringgehalten, da nächste Woche die Begegnung gegen den Favoriten ansteht und die Gewinnaussichten sehr niedrig sind.

Es spielten: Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Micha Sturm, Dr. Martin Hintz, Dieter Schmidt und Werner Lehrach.

 

Herren 55 - TV Buocher Höhe (Bezirksoberliga) 8:1

Die erwartete „Klatsche“ gegen die Buocher Höhe (bei Remshalden) fiel zwar geringer als erwartet aus, aber dennoch sehr deutlich. Eine sehr starke Mannschaft von der Position eins bis sechs präsentierte sich uns. Wolfi konnte seinen Gegner etwas ärgern, aber mehr als 2:6 und 3:6 war nicht drin. Harald erwischte einen Sahnetag und konnte immer wieder einmal mehr als der Gegner den Ball im Feld unterbringen. 6:2 und 6:4 war der Lohn dafür. Auf dem dritten Platz waren mit Ralf Steinmetz und seinem Gegner zwei „Ballmaschinen“ auf dem Platz. Leider schoss die Ballmaschine Ralf die Kugel etwas öfters in Aus. Gerd konnte dem übermächtigen Gegner vier Spiele abluchsen. Zum Sieg reichte das natürlich nicht. Micha hatte den Siegespunkt im Matchtiebreak auf dem Schläger, vergab diesen aber leider und unterlag unglücklich mit 10:12. Dieter musste die Stärke seines Gegners trotz tapferer Gegenwehr anerkennen. In allen drei Doppeln waren wir letztendlich chancenlos. Dennoch haben wir uns trotz der 1:8 Niederlage bei der Buocher Höhe „gut verkauft“. Eine Lehre dieser Begegnung ist auch, dass wir wegen einer Spielverlegung nie mehr auf das Heimrecht verzichten werden. Nächste Woche sind wir spielfrei, bevor es dann gegen Hösslinswart im bereits letzten Spiel um die Vizemeisterschaft geht.

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Micha Sturm und Dieter Schmidt.

 

SPG Hösslinswart/ Steinach-R. – Herren 55 (Bezirksoberliga) 3:6

Hösslinswart - Herren 55

Für beide Mannschaften ging es in der Theorie um nichts mehr, denn beide waren gesichert: Aufstieg nicht mehr möglich und Nichtabstieg gewährleistet. Dennoch wollten wir die Saison erfolgreich abschließen und den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Hösslinswart war uns von der Begegnung im Jahr 2022 noch in bester Erinnerung. Dass man sich freundschaftlich begegnete, heißt nicht, dass man im Spiel nicht ehrgeizig ist. Paradebeispiel war unser Einser Wolfi: Trotz widriger Aussichten auf Erfolg biss er sich ins Spiel und zwang seinen Gegner immer wieder zu Fehlern. Schade, dass er das Spiel trotzdem relativ deutlich abgeben musste. Harald konnte mit viel Laufarbeit seinen Gegner in Schach halten, Ralf Steinmetz brachte mit seinem nahezu fehlerlosen Spiel seinen Gegner fast zur Verzweiflung. Gerd bemerkte sehr früh, dass sein Gegner mit „Mondbällen“ nichts anfangen konnte und Micha Sturm diktierte das Spiel. Unser „Frischling“ Ralf Beyer hatte Pech, dass er einen starken Gegner hatte und sein erlerntes Tenniskönnen nicht zur Geltung bringen konnte. 2:4 aus des Gegners Sicht war das Resultat aus den Einzeln. Bei der Doppelaufstellung taten wir uns ungewohnt schwer. Wer sollte den fünften Punkt sichern? Wir entschieden uns auf Doppel 3 mit Ralf Steinmetz und Dieter Schmidt. Die befolgten die Vorgabe souverän mit bravouröser Leistung und 6:1/ 6:0. Harald und Gerd schwammen nach 6:1 im ersten Satz kurz im zweiten Satz, steuerten aber dann mit 7:5 den sechsten Punkt bei. Beinahe wäre auch noch der siebte Punkt an uns gegangen, weil Wolfi und Micha sich super Ballwechsel mit dem starken Gegner lieferten und im Matchtiebreak mit 8:6 auf der Siegerstraße waren, dann doch noch die Niederlage nicht verhindern konnten. Mit 6:3 ist die Vizemeisterschaft gesichert. Mehr war nicht drin, da die Buocher Höhe mit dreimal 9:0 und 8:1 (gegen Blaufelden) nicht zu schlagen war. Mit dem Klassenerhalt freuen wir uns bereits auf die Begegnungen in der nächsten Sommerrunde!

Es spielten: Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Micha Sturm, Dieter Schmidt und Ralf Beyer.

 

 

Damen 30/ Verbandsstaffel

Damen 30 – TF Lienzingen (Verbandsstaffel) 3:3 (gewonnen nach Spielen)

Unser erstes Spiel fand vor heimischer Kulisse gegen die Damen 30 aus Lienezingen statt. Meike´s Gegnerin hat mit einer Leistungsklasse von 13 bereits im Vorfeld für Respekt gesorgt. (Meike hat LK 16). Während des Einspielens zeigte sich auch ihre Spielstärke, die sie jedoch im Spiel nicht umsetzen konnte und gegen Meike kein Land sah. Mit einer Brille (6:0/6:0) fuhr Meike nach einer super Leistung den ersten Punkt ein. Auch Britta´s Gegnerin konnte ihre Spielstärke nicht wirklich umsetzen und machte viele Fehler. Somit ging auch dieser Punkt an Blaufelden. Julia ließ ebenfalls nichts anbrennen und brachte den Einzelpunkt auf unser Konto. Anja kostete es bis zum Schluss aus und musste sich dann aber trotz großer Gegenwehr mit 5:7/4:6 geschlagen geben. Somit war der Zwischenstand nach den Einzeln 3:1 für uns und wir wussten, dass uns ein Sieg kaum noch genommen werden konnte. Auch wenn das Ergebnis nach den Einzeln auf den ersten Blick sehr eindeutig erscheint, war uns klar, dass hier starke Doppel aufspielen werden. Was auch so war. Beide Doppel gingen an die Gegnerinnen und somit hatten wir einen Endstand von 3:3 und 6:6 Sätzen. Ausschlaggebend für unseren Sieg war das Spielverhältnis – denn wir hatten in Summe 12 Spiele mehr als die Damen des TF Lienzingen. Vielen Dank an die vielen Zuschauer auf unserer Tribüne und die hilfreichen Tipps während der Matches!

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer und Anja Leyh.

 

TC Schechingen – Damen 30 (Verbandsstaffel) 6:0

Unser erstes Heimspiel führte uns gefühlt über sämtliche Wald- und Wiesenwege nach Schechingen. Wir konnten direkt auf vier Plätzen beginnen und unsere Begleiterin Anja wusste gar nichts so recht, wo sie überall anfeuern und zuschauen sollte, da die Matches alle sehr eng waren. Auf allen Plätzen waren starke Spiele zu sehen. Letztendlich konnte sich aber die Heimmannschaft alle Einzel in zwei Sätzen sichern, auch wenn Meike und Julia knapp vor einem Satzgewinn standen. Dennoch sind wir zufrieden von den Plätzen gegangen und auch die gegnerischen (fairen) Fans konnten tolle Einzel verfolgen und haben auch unsere Leistung mit Applaus honoriert. Die Doppelaufstellung war nun bei einem 4:0-Rückstand kein spielentscheidendes Hexenwerk mehr und so konnten alle Spielerinnen entspannt aufspielen. Meike und Daniela lieferten sich in Doppel 1 ein tolles Match auf hohem Niveau mit spannenden Ballwechseln. Ebenso kämpften Julia und Anja in Doppel 2 um jeden Punkt und schafften es bis in den Matchtiebreak, der dann aber leider an die Gegnerinnen ging. Somit fuhren wir unsere erste 6:0-Niederlage gegen die starken 30-er Damen aus Schechingen ein – trotz 47 geholten Spielen in den Einzeln und Doppeln. Mit den sehr netten Gegnerinnen haben wir den Tennistag gemütlich und lustig ausklingen lassen. Manchmal heißt es eben: dabei sein ist alles.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck und Anja Leyh.

 

Damen 30 – TS SG Bettringen (Verbandsstaffel) 4:2

Wir haben uns auf einen sonnigen Tennistag zusammen mit den Damen 40 auf der Anlage gefreut. Alles schien perfekt anzulaufen. Britta und Daniela holten souverän die ersten zwei Einzelpunkte für die Blaufelder 30er Damen. Julia und Meike hatten noch nicht lange gespielt, da sorgte Meike auf Platz 1 für einen Schreckmoment. Sie hatte sich eine schlimme Knieverletzung zugezogen und musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen unserer Nummer 1, dass es keine langwierige Geschichte wird. In diesem Moment rückte bei allen Beteiligten der Sport in den Hintergrund. Die Begegnung wurde dennoch zu Ende gespielt und dank Julias Einzelpunkt konnten wir mit einem 3:1 relativ entspannt in die Doppel starten. Claudi Quadri sprang kurzfristig und ohne langes Nachdenken für Meike ein und musste leider bei ihrem Einstand direkt im Einserdoppel zusammen mit Britta als „Kanonenfutter“ starten. Aber: die Gesamtrechnung ging auf. Julia und Daniela brachten den Doppelsieg sicher nach Hause, so dass am Ende ein Heimsieg von 4:2 eingefahren werden konnte. Am schönsten war, dass Meike nochmals kurz unter Jubel am frühen Abend mit Krücken empfangen werden konnte. Wir wünschen Meike gute Besserung und dass alles wieder gut verheilt! Ein herzliches Dankeschön an Claudi, für die spontane Unterstützung. Das macht ein Team aus!

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck und Claudia Quadri.

 

TC Geradstetten – Damen 30 (Verbandsstaffel) 2:4

Vizemeister in der Verbandsstaffel - große Freude bei den Damen 30!

Geradstetten - Damen 30

Zum letzten Heimspiel nach Geradstetten (in der Nähe von Backnang) wurden wir von Wolfi chauffiert. Die Atmosphäre auf der Tennisanlange war von Anfang an nicht so gastfreundlich und gelöst, wie bei den anderen Mannschaften und diese Stimmung hat sich leider auch bis zum Ende durchgezogen. Meike musste auf der Tribüne feststellen, dass zuschauen anstrengender sein kann, als selbst auf dem roten Court zu stehen. Alle rutschten durch Meikes Ausfall eine Position nach oben - was aber bei dieser Begegnung nicht zu sehr ins Gewicht fallen sollte, da es den Gegnern nicht besser erging. Es waren mehrere Mannschaften an diesem Tag auf der Anlage und so konnten wir nur auf zwei Plätzen starten. Julia lieferte sich auf Position 2 ein tolles Duell mit einer sehr ehrgeizigen Gegnerin und brachte ihre ganze Stärke auf den Platz. Sie siegte souverän mit 6:3/ 6:3. Anja (4) machte es etwas spannender und lieferte sich mit ihrer Gegnerin nicht mehr enden wollende Ballwechsel. Im Matchtiebreak hatte Anja dann die Nase vorn und holte diesen sicher mit 3:10 nach Hause. Im zweiten Durchlauf unterlag Britta (1) mit 3:6/ 3:6. Britta´s bekannte Peitsche kam zwar oft zum Einsatz – aber die Gegnerin hatte den längeren Atem. So war die Hoffnung auf Daniela (3), dass wir beruhigter im Doppel aufspielen konnten. Teilweise kämpfte Daniela nicht nur gegen ihre Gegnerin, sondern auch gegen sich selbst – aber das Ergebnis zählt und das hieß: Matchtiebreak 5:10 für Blaufelden. Somit war klar: ein Doppelsieg reicht für den Gesamtsieg und nur das war das Ziel. Selbstverständlich brachte unser „Coach“ Wolfi seine Expertise mit ein und die Strategie ging auf: Daniela (3) und Julia (2) gewannen im Zweierdoppel den ersten Satz deutlich mit 1:6 und auch den zweiten Satz nach kurzem „zu viel denken“ und kleinem Tiefpunkt. Der Auswärtssieg war gesichert! Britta und Anja waren das „Opferdoppel“ im Einserdoppel und das Ziel lautete: die Gegnerinnen mit ihren hohen Bällen und dem ein oder anderen „John Wayne-Schuss“ so lange zu ärgern, wie es nur geht. Auch das ging auf! Es waren tolle Ballwechsel und das „Opferdoppel“ ging definitiv nicht als solches hervor. Und Spaß hatten wir auch noch!

Ein langer Tennistag ging zu Ende und nicht nur wir waren erschöpft – auch unser Chauffeur braucht von so einem aufreibenden Frauentennistag erst einmal eine Pause.

Danke Wolfi fürs „Kutschieren“ und Anfeuern und Meike für die Treue am Spielrand!

Es spielten in der Saison: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck, Anja Leyh und Claudia Quadri.

 

 

Damen 40/ Bezirksstaffel

TA TSV Obersontheim 1 - Damen 40 (Bezirksstaffel 1) 4:2

Am Sonntag hatten die Damen 40 ihr Saisonauftaktspiel in der Damen 40 Bezirksstaffel 1 beim TA TSV Obersontheim. Leider fällt Christina Maier diese Saison verletzungsbedingt langfristig aus und auch Heike Köber konnte an diesem Termin nicht antreten. Bei angenehmen Temperaturen begannen die Paarungen mit Petra Steinmetz, Birgit Bayer und Renate Egelhof. Nachdem die ersten Sätze für Blaufelden entschieden wurden, sah es für die Mannschaft recht gut aus. Leider konnte sich nur Renate Egelhof im zweiten Satz durchsetzen und die anderen zwei Begegnungen gingen in den Matchtiebreak. Beide gingen an den TA TSV Obersontheim. Nun lagen alle Hoffnungen auf Katja Ott um einen zweiten Punkt aus den Einzeln zu holen. Nach einem ausgeglichenen und kräftezehrenden Match ging der Sieg in 2 Sätzen nach Obersontheim. Jetzt gab es nur noch eine Chance, beide Doppel in 2 Sätzen zu gewinnen. Birgit mit Katja in Doppel 1 und Petra mit Renate im Doppel 2 war die Doppelaufstellung. Das Doppel 1 wurde ganz klar für Obersontheim entschieden. Doppel 2 lieferte einen Punkt für den TA TSV Blaufelden. Bei sehr fairen Spielen ging der Sieg an den TA TSV Obersontheim. Vielleicht haben die Damen 40 am kommenden Samstag ein Quäntchen mehr Glück und holen ihren ersten Sieg.

Es spielten: Petra Steinmetz, Birgit Bayer, Katja Ott und Renate Egelhof.

 

Damen 40 – TC Heidenheim (Bezirksstaffel 1) 4:2

Beim ersten Heimspiel galt es, die Niederlage vom letzten Wochenende auszumerzen, was gegen Heidenheim sicher nicht einfach werden sollte. Das bestätigte sich in den Einzeln. Katja holte den ersten Punkt, Heike unterlag dagegen in zwei Sätzen. Renate musste nach gewonnenem erstem Satz in den Matchtiebreak mit dem besseren Ende für die Gegnerin. Daniela half uns dankenswerterweise aus. Nach knapp gewonnenem erstem Satz lag sie auch im Zweiten vorne. Aber ihre Gegnerin kämpfte sich zurück. Die Erleichterung war groß, als Daniela den Matchball verwandelte und zum 2:2 ausglich. Die Doppelaufstellung gestaltete sich schwierig. Mit Daniela und Renate im Einser Doppel und Katja/ Barbara im Zweier ging’s los. Unser Zweierdoppel spielte wesentlich fehlerfreier als die Heidenheimerinnen und gewann souverän mit 6:1 und 6:2. Dank Renates gewonnenem Satz im Einzel war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen. Trotzdem steuerte das Einserdoppel mit 3:6, 6:3 und 10:5 den vierten Punkt bei. Super Mannschaftsleistung!

Es spielten: Daniela Hohenstein-Röck, Heike Köber, Katja, Ott, Renate, Egelhof und Barbara Littau.

 

TC Aalen – Damen 40 (Bezirksstaffel 1) 3:3 verloren nach Sätzen

Ein langer Spieltag ging leider nicht zu unseren Gunsten zu Ende. Zwar konnte man nach den Einzeln mit 3:1 in Führung gehen. Petra, Katja und Renate gewannen jeweils gegen ihre Gegnerinnen.  Katja und Renate im Matchtiebreak. Heike musste sich leider einer starken Spielerin geschlagen geben. Somit stand eigentlich einem Sieg nichts mehr im Wege. Jedoch hatte man die Rechnung ohne die Gegnerinnen gemacht, die eine unorthodoxe Aufstellung mit zwei Linkshänderinnen im Einserdoppel brachten. So konnten Heike mit Renate und Katja mit Barbara, Letztere ganz unglücklich im Matchtiebreak mit 11:9 verloren, nicht die entscheidenden Punkte erringen. Letztendlich mussten die Sätze entscheiden und diese gingen 8:7 an den TC Aalen.

Bereits nächste Woche haben wir aber die Chance im Rückspiel unsere Revanche zu nehmen.

Es spielten: Petra Steinmetz, Heike Köber, Katja Ott, Renate Egelhof und Barbara Littau.

 

Damen 40 - TC Aalen (Bezirksstaffel 1) 3:3 verloren nach Spielen

Gleicher Gegner wie letzte Woche. Gleiches Ergebnis, aber diesmal knapper, denn mit drei zu drei Punkten, sieben zu sieben Sätzen und 52 zu 56 Spielen war das Resultat denkbar eng. Nach den Einzeln stand es bereits drei zu eins für den Gegner. Katja Ott konnte diesen Punkt erzielen. Birgit, Heike und Petra, Letztere im Matchtiebreak mit 9:11, mussten den starken Gegnern jedoch Tribut zollen. Bei den Doppeln wurde die Mannschaft dankenswerterweise durch Meike verstärkt und tatsächlich gingen die Doppel Meike/ Renate und Heike/ Katja jeweils an unsere Mannschaft. Spannung bis zum Schluss, da lediglich drei Spiele gereicht hätten, um das Ergebnis der Vorwoche zu drehen. Nichtsdestotrotz schauen wir optimistisch auf das Heimspiel nächste Woche gegen Obersontheim.

Es spielten: Petra Steinmetz, Heike Köber, Birgit Bayer, Katja Ott, Renate Egelhof und Meike Hildner.

 

Damen 40 - TSV TA Obersontheim (Bezirksstaffel 1) 2:4

Auch das Rückspiel gegen Obersontheim konnten wir nicht für uns entscheiden. Wie beim Hinspiel lagen wir nach den Einzeln bereits mit 1:3 zurück. Lediglich unsere Ersatzspielerin Maja holte souverän einen Punkt. Vielen Dank für ihre spontane Bereitschaft auszuhelfen. Trotz- oder gerade wegen ersatzgeschwächter Mannschaft, ein ordentliches Ergebnis (ohne Position 1-4 in den Einzeln). Ebenfalls wie im Hinspiel: Doppel zwei, holte den zweiten Punkt, diesmal mit Babs und Maja. Sie haben bis zum letzten Punkt im Matchtiebreak gekämpft, versucht jeden Ball zu holen und nicht aufzugeben – trotz Matchball der Gegnerinnen. Mit Erfolg! Jetzt wird es leider eng mit dem Klassenerhalt! Jedoch gibt es Wichtigeres: Wir wünschen unserer Meike die allerbeste Genesung und vor allem eine schnelle Heilung.

Es spielten: Katja Ott, Renate Egelhof, Barbara Littau, Maja Heise und Petra Steinmetz.

 

TC Heidenheim – Damen 40 (Bezirksstaffel 1) 4:2

Der letzte Funke Hoffnung auf den Klassenerhalt war schon mit dem Bekanntwerden der gegnerischen Spielerinnen erloschen! Heidenheim hatte sich mit einer LK 14 Spielerin verstärkt und uns war klar, dass ein Sieg fast unmöglich ist! So musste sich Petra, Heike und Birgit deutlich geschlagen geben. Nur Katja konnte mit einen lupenreinen 6:0/ 6:0 Sieg die Fahne hochhalten!

Bei den Doppeln erzielten Petra und Barbara den zweiten Punkt. Doch mit der Nummer 1 der Gegnerinnen im Einserdoppel war für Heike und Katja, trotz einer ansprechenden Leistung, an diesem Tag nichts zu holen. Somit muss man in der neuen Runde eine Klasse tiefer antreten, doch letztendlich hat der Spaß an unserer Sommerrunde überwogen.

Es spielten: Petra Steinmetz, Heike Köber, Birgit Bayer, Katja Ott und Barbara Littau.

 

 

Gemischte Junioren U15/ Staffelliga

Gem. Junioren – SPG Rosengarten/ Westheim (Staffelliga) 6:0

Junioren siegen gegen Rosengarten/ Westheim

Junioren siegen gegen Rosengarten/ Westheim

Am 07.06.2024 war es mal wieder so weit. Unser erstes Rundenspiel gegen Rosengarten/Westheim stand an. Adrian konnte sein Einzel mit einem souveränen Spielstand von 6:0; 6:0 für sich gewinnen. Auch Leni hat sich mit einem relativ deutlichen Ergebnis von 6:1; 6:2 ihr Spiel geholt. Bei Roman und Lynn war es bis zum Schluss sehr spannend, aber auch sie gewannen mit 7:6 (7:3 im Tiebreak); 6:4 und 6:2; 2:6; 11:9 im Matchtiebreak. Die Doppel wurden von Adrian & Lynn und Finian & Leni gespielt. Auch hier gab es deutliche Ergebnisse. Das erste Doppel von Adrian und Lynn endete mit einem Spielstand von 6:3, 6:0. Finian und Leni hielten ihr Doppel auch relativ kurz und gewannen mit 6:2; 6:2. Somit konnten wir unser erstes Rundenspiel mit einem 6:0-Sieg feiern. Ein herzliches Dankeschön an die Firma Fröbel, welche uns tolle Mannschaftstrikots gesponsert hat.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Finian Klesatschke, Leni Hildner und Lynn Hintermaier.

 

SPG Großerlach/ Michelfeld 2 – Gem. Junioren (Staffelliga) 1:5

Am Freitag, den 14.6. hatten wir unser zweites Spiel der Saison, welches unser erstes Auswärtsspiel war. Unser fünfter Mann, Roman, konnte leider nicht teilnehmen, weshalb wir nur zu viert antraten. Mit viel Rückenwind des ersten Sieges der Saison ging es in die Einzel. Leni ging mit einem deutlichen und verdienten Sieg schon nach kurzer Zeit mit 6:2, 6:1 vom Platz. Als nächstes verlor Lynn sehr knapp nach einem sehr umkämpften Spiel 6:4, 1:6, 6:10 im Matchtiebreak. Adrian konnte sich trotz sehr starkem Gegner mit 6:1, 6:4 durchsetzen. Finian machte es nochmal spannend, konnte aber dann im Matchtiebreak mit 6:1, 6:7, 12:10 gewinnen. Adrian und Lynn lieferten mit ihrem Doppelsieg (6:4, 6:0) die Entscheidung zum Sieg. Leni und Finian setzten dem Sieg mit ihrem 7:5, 6:4 - die Krone auf. So gewannen wir unser zweites Spiel verdient mit 5:1. Blaufelden bleibt auf Meisterschaftskurs. Ein herzliches Dankeschön an Babs, die uns wieder begleitet und mit unserem TSV-Busle chauffiert hat.

Es spielten: Adrian Heise, Finian Klesatschke, Leni Hildner und Lynn Hintermaier.

 

Gemischte Junioren – TC Ellenberg (Staffelliga) 6:0

Am Freitag, den 28.06.2024, hatten wir unser 3. Rundenspiel gegen den TC Ellenberg 1. Leider sind unsere Gegner nur zu dritt gekommen wodurch wir schon vor Spielbeginn 2:0 geführt haben. Leni und Adrian gewannen souverän mit 6:0; 6:1. Roman wollte es mal wieder spannend machen. Er gewann wieder den Matchtiebreak 10:6 und insgesamt 7:5; 3:6; 10:6. Das Doppel spielten Finian und Adrian, welches sie 6:1; 6:2 für sich entscheiden konnten. Wir haben, trotz zu wenige Spieler der Gegner, ein zweites Doppel gespielt, das nicht gewertet wurde. Dies absolvierten Lynn, Roman, Leni und das gegnerische Mädchen. Nach dem Spiel haben wir alle noch zusammengesessen. Ein herzliches Dankeschön an Melanie für das leckere Essen. Unser letztes Heimspiel war wieder sehr schön und erfolgreich. Blaufelden bleibt auf Meisterschaftskurs!

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Finian Klesatschke, Leni Hildern und Lynn Hintermaier.

 

TC Tannhausen – Gemischte Junioren (Staffelliga) 0:6

Unser TSV-Bussle mit Fahrerin Babs hat uns dieses Mal nach Tannhausen geführt. Wir konnten direkt auf allen vier Plätzen beginnen, was aufgrund des anstehenden Deutschlandspiels wichtig für uns war. Die Einzel konnten wir sehr schnell für uns entscheiden. Auch die Doppel gingen sehr deutlich auf unser Konto. Die Gegner konnten sich lediglich 5 Spiele in der gesamten Begegnung holen. Wir traten zufrieden die Heimreise an und hatten gehofft, die Nationalmannschaft tut es uns gleich. Dem war leider nicht so. Dennoch haben wir als Mannschaft den Abend gemütlich ausklingen lassen. Blaufelden bleibt auf Meisterschaftskurs! Danke an unsere Babs fürs Fahren und die Unterstützung.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Finian Klesatschke, Leni Hildern und Lynn Hintermaier.

 

TA SpVgg Hengstfeld-Wallhausen – Gem. Junioren (Staffelliga) 0:6

2 IN A ROW: Die U15 gemischte Junioren gewinnen auch dieses Jahr die Meisterschaft

Am Freitag, den 12. Juli 2024 fuhren wir nach Hengstfeld zu unserem letzten Saisonspiel. Da wir in den letzten Spielen schon sehr erfolgreich abgeliefert hatten, entschied das Spiel den diesjährigen Meisterschaftstitel, welchen unsere Mannschaft natürlich verteidigen wollte.

Das zeigte sich bereits deutlich in den ersten beiden Einzeln von Adrian und Leni,

welche mit einem starken Ergebnis von 6:0; 6:0 (Adrian) und 6:1; 6:0 (Leni) beendet wurden. Lynn und Roman lieferten ebenfalls in ihren Einzeln eine souveräne Leistung und gewannen ihre Spiele beide mit jeweils 6:0; 6:0. Aufgrund von Spielermangel bei den Gegnern, wurde uns ein Doppel geschenkt, aber auch das andere Doppel konnten Finian und Roman mit einem Endstand von 6:2; 6:0 für sich entscheiden. Die Meisterschaft war somit erneut gesichert und entsprechend groß war auch die Freude, trotz des schlechten Wetters. Dieses Spiel war jedoch nicht nur aufgrund der Meisterschaft bedeutsam, sondern auch weil es das Letzte für unsere Mannschaft in dieser Konstellation war, weshalb es bestimmt für immer in guter Erinnerung bleiben wird. An dieser Stelle möchten wir Spieler uns noch für die großzügige Unterstützung unserer Eltern bedanken, welche uns nicht nur bekocht, sondern auch immer angefeuert haben. Danke auch an unseren Trainer Tobi, der uns diese Saison trainiert und immer bei unseren Spielen unterstützt hat. Deine Tipps waren wirklich sehr hilfreich! Zu guter Letzt möchten wir uns noch bei Babs bedanken, die nicht nur bei unseren Heimspielen dabei war, sondern uns auch immer zu den Auswärtsspielen gefahren hat (die lustigen Autofahrten werden wir alle bestimmt nie vergessen).

DANKE, dass ihr es möglich gemacht habt, dass wir zu so einem tollen Team heranwachsen konnten.

Es spielten: Adrian Heise, Roman Heise, Finian Klesatschke, Leni Hildner und Lynn Hintermaier.

Scheine für Vereine 2024

Scheine für Vereine

 

Fohlencamp 2024

Fohlenschule 2024

Fohlenschule 2024

TEAM Förderverein

Förderverein

 

Übungsleiter gesucht

Übungsleiter

Salsation

Salsation

Embrace and Move

Embrace and Move