Spielberichte Damen 2018/2019

SV Tiefenbach - SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg 3 : 0 (0:0)

Am Samstag, 04.05.2019 starteten wir bei schlechtem Wetter und ohne Auswechselbank in die Partie gegen den SV Tiefenbach. Wir waren jedoch optimistisch und so gelang es uns in der ersten Halbzeit keinen Gegentreffer zu kassieren. Obwohl die Tiefenbacher die ein oder andere gute Chance hatten stand unsere Defensive von Anfang an gut. Wenn der Ball doch vors Tor kam, war Fabienne stets zur Stelle und verhinderte mit Glanzparaden den Führungstreffer der Gegner. Als Fabienne kurz vor der Halbzeitpause einen Zusammenstoß mit der Gegnerin vor unserem Tor hatte verletzte sie sich am Knie und konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr weiterspielen. So kam es, dass wir in der zweiten Halbzeit mit einer Feldspielerin weniger auf dem Platz standen da Sophia ins Tor ging. Die Tiefenbacher ließen den Ball durch ihre Reihen laufen und nutzten die Überzahl, dadurch hatten wir kaum eine Chance den Ball selbst unter Kontrolle zu bekommen. Doch erst in der 63. Minute gelang es dann den Gegnern mit 1:0 in Führung zu gehen. Davon ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen und versuchten weiterhin den Ball von unserem Tor fernzuhalten. Allerdings schon fünf Minuten später bekam Tiefenbach einen Freistoß in der Nähe des Strafraums, der direkt verwandelt wurde. Durch einen Abwehrfehler baute die Stürmerin von Tiefenbach in der 78. Minute die Führung auf 3:0 aus. Kurz nach diesem Tor verließ Sara aufgrund von Leistenschmerzen den Platz. Mit schlussendlich zwei Spielerinnen weniger auf dem Feld können wir mit diesem Ergebnis durchaus zufrieden sein und hoffen, dass wir bei unserem nächsten Spiel wieder besser besetzt sind. Auf diesem Weg wünschen wir auch unseren beiden Verletzten Sara und Fabienne gut Besserung.

Tore: 1:0 Simone Alvanidis (63.), 2:0 Larissa Schmieg (68.), 3:0 Simone Alvanidis (78.)

Es spielten: Fabienne Schneider, Verena Brenner, Sophia Protzer, Thea Hinz, Sara Ziegelbauer, Xenia Ent, Selina Kett, Emily Osswald, Lisa Hammel

Unser nächstes und letztes Spiel findet am Samstag, 11.05.2019 um 17:00 Uhr in Blaufelden gegen den Tabellenführer SGM Weikersheim/ Markelsheim statt.

Über viele unterstützende Zuschauer würden wir uns freuen und sind auch weiterhin auf der Suche nach fußballbegeisterten Spielerinnen. Nähere Informationen stehen auf unserer Homepage.

 

SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg - Spvgg Hengstfeld-Wallhausen 5 : 0 (1:0)

Am Samstag, 27.04.2019 spielten wir gegen die Spvgg Hengstfeld-Wallhausen.

Pünktlich zum Spielbeginn fing es leicht an zu Regnen. Wir, aber auch der Gegner kamen irgendwie nicht richtig ins Spiel und die meisten Aktionen fanden im Mittelfeld statt. Plötzlich kam ein Wind auf und es fing auch leicht an zu graupeln, sodass der Schiedsrichter vorsichtshalber das Spiel unterbrach und beide Mannschaften für ca. 15 Minuten in die Kabinen schickte. Nach der Fortsetzung der ersten Halbzeit kamen wir deutlich besser ins Spiel und der erste Treffer war nur noch eine Frage der Zeit, scheiterten wir doch immer öfter an der gut aufgelegten Torfrau der Hengstfelder. So war es wieder einmal Alina die den Verteidigerinnen keine Chance ließ und sich durchsetzen konnte. So schloss sie in der 40. Minute ihren Angriff zum Erwarteten 1:0 ab.

In der zweiten Halbzeit bauten wir gleich Druck auf und konnten einige Eckbälle für uns gewinnen. Diese Chancen nutzte Lisa und erhöhte in der 48. Minute auf 2:0 indem sie einen Eckball direkt an den Innenpfosten ins Tor schlug. Ein paar Minuten später gelang es Lisa sich im Strafraum durchzusetzen um den Ball ins rechte untere Eck zu befördern. Die Hengstfelder ließen uns viel Raum so lief der Ball gut durch unsere Reihen und Lisa konnte den Ball zu Xenia durchstecken. Diese nahm ihn direkt und ließ der zum Ball hechtenden Torfrau keine Chance und markierte somit in der 56. Minute das 4:0. Wir hatten die Gegnerinnen gut im Griff und ließen ihnen kaum Möglichkeiten in unseren Strafraum zu kommen. Da wir die Mannschaft mit dem deutlich höheren Spielanteil waren gelang es Lena in der 70. Minute, mit einem halbhohen Ball ins Tor, auf 5:0 zu erhöhen. Die letzten zwanzig Minuten hatten wir noch ein paar gute Chancen allerdings scheiterten wir entweder an der Torfrau oder schossen knapp am Tor vorbei.

Gefreut hat uns auch, dass Frau Bürgermeisterin Petra Weber und ihr Mann uns bei den widrigen Wetterverhältnissen mit ihrem Besuch unterstützt haben.

Tore: 1:0 Alina Kurzay (40.), 2:0,3:0 Lisa Hammel (48.,55.), 4:0 Xenia Ent (56.), 5:0 Lena Winterhalder (70.)

Es spielten: Fabienne Schneider, Thea Hinz, Sophia Protzer, Xenia Ent, Sara Ziegelbauer, Verena Zobel (40. Lisa Hammel), Lea Hermann, Alina Kurzay, Emily Osswald (45. Lena Winterhalder)

Unser nächstes Spiel findet am Samstag, 04.05.2019 gegen den SV Tiefenbach um 17:00 Uhr in Tiefenbach statt.

Über viele unterstützende Zuschauer würden wir uns freuen.

 

TSG Öhringen - SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg – 0 : 7 (0:2)

Am Samstag, 13.04.2019 spielten wir gegen TSG Öhringen, die in der Anfangsphase gut standen und sich auch nicht nach vorne versteckten, während wir gleich zu offensiv operierten. So war das Spiel die erste halbe Stunde ausgeglichen. Es war auch für jeden erkennbar dass wir uns mit dem Kunstrasenplatz nur schwer anfreunden konnten. Der ein oder andere Ball nach vorne wurde einfach zu schnell oder wurde von der herauslaufenden Torwartfrau abgefangen. So konnten wir einige gute Chancen nicht verwerten und so dauerte es bis zur 38. Minute bis Lena nach einer Ecke den 2. Ball unter Kontrolle bekam und das 1:0 markierte. Bereits 5 Minuten später hatte Lisa die nötige Ruhe und schob so zum wichtigen 2:0 vor der Halbzeitpause ein. Nach der mehr als frostigen Unterbrechung war es wiederrum Lisa die in der 54. auf 3:0 erhöhte. Nun lief der Ball kontrollierter und Emily wurde in der 61. nach rechts außen geschickt lief nach innen Richtung Tor und schob zum 4:0 ins kurze Eck ein. Wiederrum aus rechter Position war es Verena die das 5:0 vorbereitete indem sie den Ball auf Lisa quer legte, die nur noch den Fuß hinhalten musste. Bei ihrem 4. Treffer lies Lisa der Torhüterin keine Chance indem sie sie umspielte und ins leere Tor zum 6:0 einschob. Lena hatte angefangen, Lena setzte auch den Schlusspunkt indem sie in der 90. Minute die zu weit vor dem Tor stehende Torhüterin mit einem Weitschuss überraschte und auf 7:0 erhöhte was zugleich der Endstand war. Bis zur 30. Minute hätte wahrscheinlich keiner geglaubt das wir hier zu 0 den Platz verlassen bzw. sogar mit 7 erzielten Treffern. Was vor allem in der Anfangsphase am Kunstrasen aber auch an unserer Spielweise lag.

Tore: 1:0 Lena Winterhalder (38.), 2:0,3:0 Lisa Hammel (43.,54.), 4:0 Emily Osswald (61.), 5:0, 6:0 Lisa Hammel (64.,79.), 7:0 Lena Winterhalder (90.)

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Lea Hermann, Thea Hinz, Lena Winterhalder (60. Zobel), Alina Kurzay, Emily Osswald, Sara Ziegelbauer, Lisa Hammel, Verena Zobel

Unser nächstes Spiel findet am Samstag, 27.04.2019 um 17:00 Uhr in Blaufelden gegen Hengstfeld statt. Über viele unterstützende Zuschauer würden wir uns freuen.

Sonja und Steffen Ent

 

SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg – SGM Fichtenau (Flex) - 7 : 0 (3:0)

Am Samstag, 06.04.2019 spielten wir gegen die SGM Fichtenau. Gut aufgelegt spielten wir von Anfang an druckvoll gegen den 6. der Tabelle nach vorne. So nutzten wir bereits in der 9. Minute eine von Lisa geschlagene Ecke die Xenia ins rechte obere Eck zum 1:0 köpfte. 5 Minuten später war Lisa wiederrum zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Durch die 2:0 Führung und da alle konzentriert bei der Sache waren, lief der Ball weiterhin gut und druckvoll nach vorne und Alina besorgte in der 26. Minute den 3:0 Halbzeitstand. Waren wir auch in der 2. Halbzeit spielbestimmend fehlte uns nun wieder die Effektivität. Uns stand der Pfosten im Weg, schossen der Torspielerin in die Hände und schafften es sogar einen Elfer übers Tor zu setzen. So dauerte es bis zur 72. bis der Knoten platzte und wiederrum Lisa vorm Tor sich die Zeit nahm sich eine Ecke aussuchte und unten rechts einnetzte. Kontrolliert und zielsicher lief nun der Ball wieder durch die Reihen. So wurde Sara durch einen schönen Pass nach rechts außen in Szene gesetzt, lies eine Abwehrspielerin stehen und lief selbstbewusst nach innen Richtung Tor und schloss im richtigen Augenblick ihr Solo mit einem Schuss ins lange Eck zum 5:0 ab. Bereits 1 Minute später dachte Lena wahrscheinlich warum kompliziert wenn‘s auch einfach geht und erhöhte mit einem platziertem Schuss auf 6:0. Unter ein sehr gutes Spiel setzte wiederrum Lisa in der 89. Minute mit dem 7:0 den Schlusspunkt, was gleichzeitig ihr 15 Treffer war und Platz 2 in der Torjägertabelle bedeutet.

Tore: 1:0 Xenia Ent (9.), 2:0 Lisa Hammel (14.), 3:0 Alina Kurzay (26.), 4:0 Lisa Hammel (72.), 5:0 Sara Ziegelbauer (78.), 6:0 Lena Winterhalder (79.), 7:0 Lisa Hammel (89.)

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Thea Hinz (31. Zobel), Xenia Ent, Lena Winterhalder, Sara Ziegelbauer, Alina Kurzay, Emily Osswald, Lisa Hammel, Verena Zobel

Unser nächstes Spiel findet am Samstag den 13.04.2019 um 15:00 Uhr in Öhringen statt.

Sonja u. Steffen Ent

 

SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg – SGM Mulfingen/ Dünsbach 1 : 2 (1:2)

Am Samstag, 30.03.2019 fand unser Spiel gegen Mulfingen/ Dünsbach statt. War doch das Credo die Festigung der Tabellenführung, was uns auch in der 8. Minute mit Hilfe der Torspielerin des Gegners gelang, die den Ball mit der Hand nach einer Hereingabe ins eigene Tor beförderte, standen wir am Ende des Spieles mit leeren Händen da. Die nächsten 25-30 Minuten war es quasi ein Spiegelbild des Spieles in Ohrnberg. Wir hatten einige gute Möglichkeiten, konnten diese aber in nichts Zählbares umsetzen.

So kam eigentlich der Gegner durch eine Nachlässigkeit im Mittelfeld zu seiner ersten guten Möglichkeit, denn der Ball kam nach links außen auf Nina Steinbrenner die mit ihrer Routine nicht zögerte und durch einen flachen Schuss ins lange Eck ausgleichen konnte. Nicht geschockt aber mit den Köpfen vielleicht schon in der Kabine wurde wiederrum im Mittelfeld der letzte Angriff der Dünsbacher nicht konsequent unterbunden, und der Schiedsrichter entschied auf Freistoß weil unsere Abwehr mit zu viel Härte den Angriff beendete. Dies ließ sich wiederrum Nina Steinbrenner nicht nehmen und beförderte das Spielgerät unter die Latte, was zugleich ihr erzieltes Tor Nr. 11 der laufenden Saison war und zeitgleich der Halbzeitpfiff. Auch die zweiten 45 Minuten gelang es uns nicht offensiv richtig durchzusetzen. Unser Spiel war viel zu durchsichtig und ideenlos, kamen wir doch ausschließlich nur durch die Mitte. Hatten wir kurz vor Schluss noch einige Möglichkeiten zum Ausgleich, wobei die beste von Lisa an der Latte landete. Auch die Ecken strichen an den Köpfen oder den Füßen der Stürmerinnen vorbei. Ein Unentschieden wäre durchaus verdient gewesen. So hat nicht die laufstärkere Mannschaft das Spiel gewonnen sondern die clevere und effektivere.

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Thea Hinz, Xenia Ent, Lea Hermann, Lena Winterhalder, Sara Ziegelbauer (45. Osswald), Alina Kurzay, Emily Osswald, Lisa Hammel, Verena Zobel

Unser nächstes Spiel ist wieder ein Heimspiel und findet am Samstag, 06.04.2019 um 17:00 Uhr gegen die SGM Fichtenau statt. Über viele unterstützende Zuschauer würden wir uns freuen.

 

TSV Ohrnberg - SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg 0 : 4 (0:3)

Am Samstag, 23.03.2019 spielten wir in Ohrnberg. Hatten wir in der Vergangenheit immer unsere liebe Mühe (2 Unentschieden) wollten wir uns auch diesmal vom 9. Tabellenplatz des Gegners nicht beeinflussen lassen und rechneten mit einer ähnlich schweren Aufgabe. Doch diesmal war alles anders. Schon nach 10 Minuten konnte man erkennen, dass es nicht die Ohrnberger waren die wir kannten. Hatten wir eine Chance nach der anderen, gelang Lena Winterhalder doch erst in der 13. Minute das 0:1. Wir spielten weiter wie bisher und bereits 7 Minuten später war es Lisa Hammel die auf 0:2 erhöhte. Auch in der restlichen Zeit der 1. Halbzeit kam es nicht zum Aufbäumen des Gegners und so gelang Lea Hermann in der 42. Minute das 0:3 welches gleichzeitig auch der Halbzeitstand war. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, Ohrnberg war geschlagen. Wir spielten nur noch auf ein Tor, doch unsere Chancenauswertung war schlecht, uns fehlte der Raum oder der Mut für den letzten guten Pass. So brauchten wir bis zur 79. Minute als uns der Schiedsrichter einen Elfer schenkte, den Sophia Protzer stramm und unhaltbar rechts oben versenkte. Irgendwie fehlte uns an diesem Tag die Leichtigkeit sonst wäre ein höherer Sieg möglich gewesen. Oder wie es Brendon ausdrückte, wir brauchen starke Gegner um ebenfalls stark zu spielen. Fabi hat sich in diesem Spiel arbeitslos gemeldet, bekam sie doch nur einen Ball aufs Tor. So beendeten wir das Spiel mit einer guten Mannschaftsleistung mit 0:4., wissen aber dennoch dass die nächste Partie bei Weitem nicht so entspannt werden wird.

Tore: 0:1 Lena Winterhalder(13.), 0:2 Lisa Hammel(17.), 0:3 Lea Hermann(42.), 0:4 Sophia Protzer(79.)

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Thea Hinz, Sara Ziegelbauer, Lea Hermann,

Lena Winterhalder, Alina Kurzay, Emily Osswald (58. Zobel), Lisa Hammel, Verena Zobel

Unser nächstes Spiel findet am Samstag, 30.03.2019 um 17:00 Uhr in Blaufelden gegen die SGM Mulfingen/ Dünsbach statt. Über viele unterstützende Zuschauer würden wir uns freuen.

 

SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg – SGM DJK Bühlerzell/ SCBühlertann (flex) 4 : 1 (2:1)

Damen siegen gegen Bühlerzell/ Bühlertann

Am Samstag, 16.03.2019, fand unser Heimspiel gegen die punktgleichen Verfolger statt. Je näher der Spielbeginn rückte desto mehr legte sich der Wind und wir starteten von Anfang an gut in die Partie. So wurden wir mit unserer Einstellung bereits in der 8. Minute belohnt, indem Lena Winterhalder einen Freistoß trat, den die Torwartfrau durch die Hände rutschen lassen musste. Durch den Rückstand steigerte unser Gegner den Druck und kam so bereits in der 17. Minute durch einen leichten Abwehrfehler unsererseits durch Nadine Ammon zum Ausgleich. Was uns nicht hinderte weiterhin voll auf Angriff zu spielen. Wir brauchten jedoch bis zur 34. Minute, in der Lena Winterhalder einen Eckball trat, der von Xenia Ent per Kopfball ins lange Eck seinen Weg ins Tor fand. So gingen wir mit einem 2:1 in die Halbzeit und hatten den Gegner bis auf das Gegentor voll im Griff. Hatten wir mehr Anteil am Spiel und auch mehr Chancen so war es doch der Gegner der nach einem Freistoß die Latte traf. So dauerte es bis zur 63. Minute als Lea Hermann durch ein schönes Zuspiel bedient wurde und frei mit ihrem linken starken Fuß einen Fernschuss versenkte. Doch auch durch diesen 2-Tore-Vorsprung ließ der Gegner nicht locker und ging stellenweise recht ungestüm zur Sache, die aber vom Schiedsrichter nicht unterbunden oder geahndet wurden. Im Gegenteil bekam Alina Kurzay in der 74. Minute nahe der Mittellinie unsere erste gelbe Karte die keiner verstand. Erst als Lisa Hammel in der 82. Minute aus spitzem Winkel einen Freistoß ins rechte obere Eck drehte gab sich der Gegner geschlagen. So gingen wir, auch in dieser Höhe verdient, als Sieger und vorläufiger Tabellenführer vom Platz. Alle Spieler auf dem Platz haben sich nach dem Spiel von letzter Woche deutlich gesteigert und hielten die Konzentration nahezu über die ganze Spielzeit hoch. Danke sagen wir auch allen Zuschauern und Anhängern die uns unterstützt haben.

Tore: 1:0 Lena Winterhalder (8.), 1:1 Nadine Ammon (17.), 2:1 Xenia Ent (34.), 3:1 Lea Hermann (63.), 4:1 Lisa Hammel (82.)

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Thea Hinz, Xenia Ent, Lea Hermann, Lena Winterhalder, Sara Ziegelbauer (84. Zobel), Alina Kurzay, Emily Osswald (46. Hammel), Lisa Hammel, Verena Zobel

Unser nächstes Spiel findet am Samstag, 23.03.2019, in Ohrnberg statt.

 

SGM TSV Pfedelbach/ ASV Scheppach II - SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg  1 : 2 (0:0)

Am Sonntag, 10.03.2019, fand unser erstes Rückrundenspiel in Pfedelbach statt. Bei mehr als widrigen Wetterbedingungen und vor allem böigen Wind waren die Bälle auf dem Kunstrasenplatz schlecht bis gar nicht vorhersehbar. Der Ball blieb defacto nicht liegen und jeder Ab- oder Freistoß wurde zum Glücksball. So entwickelte sich auf beiden Seiten ein nicht ansehbares Spiel. Vor allem war das Einschätzen der hohen Bälle ein reines Lotteriespiel. Unsere klaren Torchancen spielten wir der gegnerischen Torfrau in die Hände bzw. trafen einmal den Pfosten und die Latte. Pfedelbach hatte nicht eine wirkliche Chance, so stand es zur Halbzeit 0:0. Im Gegensatz zur ersten Halbzeit hatten wir weniger Chancen und Pfedelbach hielt gut dagegen. Der ein oder andere befürchtete schon wir müssten uns mit einem 0:0 abfinden, obwohl wir von den Chancen aus der 1. Halbzeit schon 2 oder 3:0 führen könnten. So dauerte es bis zur 70. Minute als Lisa eine gute Flanke von Alina flach einschieben konnte. Durch das Tor motiviert gelang uns bereits 7 Minuten später wiederum durch ein gutes Zuspiel auf Lisa das 0:2, die den Ball in Richtung langes Eck schoss. Hätte der Ball nicht den Weg in die Maschen gefunden, wäre auch Xenia am langen Pfosten bereit gestanden um zu vollenden. Leider konnten wir die 0 nicht halten, weil wir den Ball nicht aus dem 16er bekamen, und so gelang Pfedelbach in der 90. Minute mit ihrer eigentlich einzigen Möglichkeit mit einem schönen Schuss genau unter die Latte der Anschlusstreffer. So durften wir uns doch über hart erarbeitete 3 Punkte freuen und übernahmen wieder den 2. Tabellenplatz, und Pfedelbach war besser als es der 8. Tabellenplatz aussagt.

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Lea Hermann, Thea Hinz, Xenia Ent, Alina Kurzay, Emily Osswald, Lisa Hammel (70.77.), Simona Bamberger, Verena Brenner

Unser nächstes Spiel findet am Samstag, 16.03.2019, um 17:00 Uhr in Blaufelden, gegen den Drittplatzierten und punktgleichen Gegner SGM DJK Bühlerzell/ SC Bühlertann statt. Über viele unterstützende Zuschauer in diesem wichtigen Spiel würden wir uns freuen.

 

SGM Markelsheim/ Weikersheim II - SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg 3 : 1 (1:1)

Am 03.11.2018 fand unser letztes Vorrundenspiel statt. Eins wollten wir auf jeden Fall in diesem Spiel vermeiden und das war entweder unglücklich oder durch eigene Fehler in Rückstand zu geraten. Dies gelang uns auch die erste halbe Stunde gut, wo erstaunlicherweise die SGM Markelsheim/Weikersheim II ein sehr starkes Mittelfeld aufgefahren hatte. So ergaben sich für beide Mannschaften einige Möglichkeiten in Führung zu gehen. Als wir in der 30. Minute einen Freistoß wegen Handspiels zugesprochen bekamen, nutze Lisa Hammel diese Möglichkeit und setzte diesen platziert unters rechte Lattenkreuz. Danach versäumten wir in den nächsten Minuten wieder eine geordnete Defensive zu stellen. So wurde aus einem langen Ball der Gastgeber eine Torchance die die Nr.6 Kerstin Aschenbrenner nach einem Abklatscher mit dem Kopf über die Linie brachte. So gingen wir mit diesem unnötigen Ausgleich in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff starteten wir mit viel Druck ins Spiel und hatten zugleich die eine oder andere Chance, so auch in der 52. Minute als Emily wieder einmal der Pfosten im Weg stand und auch der Abpraller nicht im Gehäuse untergebracht werden konnte. So entwickelte sich mehr und mehr ein Spiel im Mittelfeld und die Gastgeber bissen sich doch ganz schön die Zähne an unserer Abwehr aus, vor allem Thea Hinz war nicht abzuschütteln. Mit 3 Auswechselspieler mehr und einigen mit Regionenligaerfahrung dauerte es bis zur 75. Minute bis das aus Gästesicht erlösende 2:1 durch Ronja Hübner fiel. Auch beim 3:1 durch Alina Knopf in der 80. Minute löste sich die Anspannung der Gastgeber. In den verbleibenden 10+2 Minuten wechselte der Gegner noch 4x und brachte so das Ergebnis über die Zeit. So zeigten wir auch in diesem letzten Spiel vor der Winterpause eine couragierte und starke konditionelle Leistung.

Es spielten: Xenia Ent, Alina Kurzay, Lea Hermann, Sophia Protzer, Emily Osswald, Fabienne Schneider, Thea Hinz, Verena Zobel,  (54.Yvonne Schwarz), Lisa Hammel (1)

 

SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg - SV Tiefenbach 4 : 3 (3:2)

Am Samstag 27.10.18 fand unser Metzelsuppenspiel statt. Doch wieder einmal gerieten wir in der 12. Minute wegen eines Abwehrfehlers in Rückstand. Aber bereits 2 Minuten später schlug Lisa Hammel einen guten Eckball den die in den Strafraum laufende Xenia Ent mit einem guten Kopfball neben der Torwartfrau in die Maschen setzte. Wiederum 2 Minuten später überlegt Emily nicht lang und ihr gelang mit einem Flachschuss der Führungstreffer. Fast identisch wie der Führungstreffer erhöhte Emily auf 3:1, so hatten wir in 16 Minuten das Spiel komplett gedreht.

Jetzt wurde der Druck natürlich deutlich höher. Wir schafften es nicht einen Freistoß nach der Handabwehr von Fabienne, aus der Gefahrenzone zu bekommen. Und Tiefenbach staubte kurz vor der Halbzeit das 3:2 ab. So gingen wir mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Mit einem Doppelwechsel startete Tiefenbach in die 2.Halbzeit, fingen sich aber auch gleich eine gelbe Karte nach einem taktischen Foul ein. Durch den erhöhten Druck bekamen wir jetzt mehr Raum und wir starteten einen Konter den erneut Emily in der 65. zum 4:2 abschloss. Wiederrum wechselte Tiefenbach doppelt und wir konnten den Druck nur bis zur 78. Minute standhalten. Als Jessica Wieser nach einer Flanke der Anschluss gelang. Es wurde eine reine Abwehrschlacht und wir waren nur damit beschäftigt die pfeilschnelle Nr. 18 abzuschirmen, was uns aber sehr gut gelang. Trotzdem kam der ein oder andere Ball auf unser Tor, so auch in der 80. Minute den ich schon in den Maschen sah. Doch mit einer glänzenden Reaktion riss Fabienne die linke Hand nach oben und konnte so den Ball um den Pfosten lenken. Große Aufregung kurze Zeit später als eine Flanke an den Innenpfosten prallte und dann auf die Linie sprang, versuchte Fabienne den Ball irgendwie von der Linie zu fischen, was ihr auch gelang. Doch eine Tiefenbacherin versuchte den Ball immer noch hinter die Linie zu bringen, da pfiff der Schiedsrichter das Gerangel ab. Auch in der verbleibenden Spielzeit plus 4 Minuten Nachspielzeit ging die Abwehrschlacht weiter. Mit Mannschaftsleistung, einer gut aufgelegten Fabienne und dem glücklicheren Ende blieben die 3 Punkte an der Metzelsuppe in Blaufelden. (Matte hatte Recht, zumindest bei unserem Spiel...)

Es spielten: Fabienne Schneider, Xenia Ent(1), Alina Kurzay, Emily Osswald(3), Verena Zobel, Thea Hinz, Simona Bamberger, Sophia Protzer, Lea Hermann, Lisa Hammel, Yvonne Schwarz.

 

SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg - TSG Öhringen 5 : 1 (2:1)

Am Samstag, 13.10.2018, fand unser 6. Rundenspiel gegen den Tabellenletzten, die TSG Öhringen, statt. Schon in den ersten Minuten kontrollierten wir das Spiel und gingen in der 7. Minute durch Emily Osswald in Führung. Doch in den anschließenden 20 Minuten hatten wir an die 6-7 todsicheren Torchancen die Führung auszubauen, aber entweder wurde der Ball nicht richtig getroffen oder wir brachten es fertig den Ball neben das Tor ins Aus zu befördern. Die restlichen Chancen vereitelte die gute Torwartfrau der TSG Öhringen. So kam es wie es kommen musste, als Öhringen in der 26. Minute mit ihrer ersten Chance die herauslaufende Fabienne mit einem Lupfer überraschte und den Ausgleich erzielte. Dieser Weckruf wirkte und es war wiederum Emily Osswald, die 5 Minuten später endlich den Ball ins gegnerische Tor beförderte. So gingen wir mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit. Es ist anzunehmen, dass es in der Kabine Zielwasser gegeben hat, weil Lisa Hammel in der 47. und 58. Minute das Leder zielsicher in die Ecken des Tores setzte, wo auch die beste Spielerin im Tor der Öhringer geschlagen war. Zu guter Letzt durfte auch Verena Zobel sich in der 68. Minute in die Torschützenliste eintragen, die in der Vergangenheit schon des Öfteren kurz davor war. Nach einer schönen Flanke nahm sie den Ball direkt und setzte ihn am langen Pfosten ins Tor. So endete das Spiel 5:1. Durch diesen Sieg haben wir bei gleichem Punktestand, aber durch das bessere Torverhältnis, den bisherigen Tabellenführer Bühlerzell/ Bühlertann verdrängt und haben somit die Tabellenführung übernommen.

Es spielten: Fabienne Schneider, Sophia Protzer, Lea Hermann, Xenia Ent, Emily Osswald, Alina Kurzay, Verena Zobel, Sara Ziegelbauer, Lisa Hammel, Yvonne Schwarz

Gefreut haben wir uns auch über den Neuzugang von Yvonne Schwarz aus Schrozberg. Vielleicht finden auch in Zukunft noch ein paar fußballbegeisterte Damen den Weg nach Blaufelden. Trainingszeit immer montags von 19:00 Uhr - 20:30 Uhr auf dem Sportplatz in Blaufelden.

Unser nächstes Spiel findet am Sa: 20.10.2018 gegen die SpVgg Hengstfeld-Wallhausen in Hengstfeld statt.

 

SGM Fichtenau - SGM Blaufelden/ Wiesenbach/ Schrozberg 1 : 3 (1:1)

Am Samstag, 06.10.2018, fand unser 5. Rundenspiel gegen die SGM Fichtenau statt. Beide Mannschaften starteten hektisch in das Spiel. Bereits in der 2. Minute bekam Verena Brenner den Ellenbogen einer Gegnerin zu spüren dass ihr die Luft weg blieb. Abgelenkt durch diese Aktion verloren wir den Faden und Matzenbach konnte den Ball auf eine frei vor dem Tor stehende Stürmerin durchstecken, die sich die Ecke aussuchen konnte. In den nächsten Minuten bekamen wir das Spiel aber in den Griff obwohl Matzenbach schon jetzt begann auf Zeit zu spielen und alle 5 Minuten wechselte, was den Spielfluss erheblich störte. Trotzdem hatten wir eine Chance nach der anderen, vor allem Lena Winterhalder nagelte bei 2 Freistößen den Ball ans Aluminium. So dauerte es bis zur 35. Minute bis Alina das erlösende 1:1 gelang. Nach der Halbzeit begann auch Matzenbach wieder Fußball zu spielen, doch wir hatten das Spiel weiterhin im Griff und Verena B. putzte hinten konsequent die Platte. Vorne ging der Ball an den Pfosten, der Torfrau in die Arme oder knapp am Gehäuse vorbei. Bis zur 65. Minute als Alina wieder einmal zu einem Solo ansetzte, 2, 3 Spielerinnen aussteigen lies und das 1:2 erzielte. Jetzt wurde das Spiel seitens Matzenbachs ruppiger was der junge Schiedsrichter aber gut im Griff hatte. So bekam Alina in der 88. Minute nach einem Vorteilsspiel den Ball zugespielt ließ abermals 2 Gegnerinnen stehen und schob zum erlösenden 1:3 ein. In der Nachspielzeit hätte es sogar noch rot wegen einer Tätlichkeit geben müssen, was der Schiedsrichter aber nicht gesehen hatte. Auch Sandrin, die an diesem Tag für Fabienne im Tor stand, musste nur nervige Fliegen abwehren und machte ihre Sache gut.

Es spielten: Sandrin Bamberger, Verena Brenner, Xenia Ent, Lea Hermann, Alina Kurzay, Emily Osswald, Lena Winterhalder, Sarah Ziegelbauer, Verena Zobel, Jana Meyer, Thea Hinz

 

Bezirkspokalspiele (Rückblick)

Am Mittwoch, 12.09.2018, spielten wir in Blaufelden im Bezirkspokal gegen die SGM Pfedelbach/ Scheppach wo wir nach einem Rückstand durch Tore von Lisa Hammel und Xenia Ent das Spiel noch drehten, und durch eine sehr gute Mannschaftsleistung eine Runde weiter ins Viertelfinale einzogen, das ebenfalls in Blaufelden am 03.10.2018 stattfand. Der Gegner hieß SGM SV Westernhausen/ Krautheim. Auch in diesem Spiel zeigten wir eine gute Mannschaftsleistung und ließen bis zur 31. Minute nur eine Torchance des Gegners zu, die dann allerdings zum 0:1 führte. Wir hatten durchaus die eine oder andere Chance aber der Ausgleich wollte nicht fallen. Aber auch dem Gegner gelang kein weiteres Tor und so endete das Spiel 0:1. So verabschiedeten wir uns aus dem Viertelfinale des Bezirkspokals.

Wenn man beide Spiele betrachtet, was unsere ersten 2 Spiele als 11er Mannschaft waren, zeigt dass wir uns durchaus nicht verstecken brauchen. Den Dritten der Bezirksliga geschlagen, gegen den Zweiten 0:1 verloren. Natürlich sah man auch die mehrjährige Erfahrung der Bezirksligisten die ruhiger und mit mehr Ballsicherheit agieren.

Es spielten: Fabienne Schneider, Xenia Ent, Verena Zobel, Verena Brenner, Alina Kurzay, Lea Hermann, Sarah Ziegelbauer, Thea Hinz, Lena Winterhalder, Simona Bamberger, Sandrin Bamberger, Sophia Protzer, Lisa Hammel, Emily Osswald