• Slider_Logo2019.png
  • Baskets_2019.jpg
  • 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • 2018_BaWueMS.jpg
  • 2022_D-Jugend_Meister.jpg
  • Slider_Jubi.png
  • 2022_FussballAktive.jpg
  • Meister_2019.jpg
  • 2018_Meister.JPG

Spenden für den Sportheimanbau

So war das Hallenturnierwochenende 2023

Hallenturnierwochenende 2023

Auf ein mehr als gelungenes Hallenturnierwochenende können die Verantwortlichen des TSV Blaufelden zurückblicken. „Die Tribüne in der Halle war an allen drei Tagen durchgehend gut besetzt. Die Stimmung war bei allen Turnieren überragend und es herrschte bei allen Spielen absolute Fairness. Ich denke alle sind froh, dass es nach Corona endlich wieder möglich ist, solche Events durchzuführen.“ So das Resümee von Matthias Bach, dem dritten Vorsitzenden des TSV Blaufelden. Beim Hauptakt des Wochenendes, dem Sie- und Er-Turnier setzte sich am Ende die Kombination aus den „Pink Ladies“, sprich der Oberliga-Damenmannschaft des TSV Neuenstein und den Herren aus Gammesfeld knapp vor der Kombination der Gammesfelder Frauen und den Billingsbacher Herren durch. „Ich denke das Turnier hier in Blaufelden trifft absolut den Zeitgeist. Man sieht die Begeisterung mit denen sich die Frauen- und Herrenmannschaften, die ja zufällig zusammengelost worden sind, an der Bande unterstützen und auch die Zuschauer hier auf der Tribüne gehen teilweise richtig mit. Auch gestern beim Jedermannturnier war das Niveau richtig gut. Aber es waren ja auch höchstens zwei richtige „Thekentruppen“ dabei, ansonsten hat man schon gesehen, dass richtig viele Aktive Spieler am Start waren“ So die Antwort von Dünsbachs Trainer Christian Schneider, der an beiden Abenden die Spiele in der Halle verfolgte auf die Frage nach seinem Eindruck vom Turnier. Seine Schützlinge belegten mit der zweiten Mannschaft der Gammesfelder Frauen den dritten Platz vor der Kombination Crailsheim/ Jagstheim mit Langenburg und Dünsbach/ Mulfingen mit Schrozberg. Schlusslicht mit nur einem Erfolg wurden die Gastgeber aus Blaufelden, die erstmals zusammengelost worden waren. Beim Jedermannturnier am Freitagabend setzte sich am Ende mit „Stegis Kicker“ nicht die spielstärkste aber dafür routinierteste Mannschaft durch. Namensgeber Philip Stegert, der Projektmanager Sport der Fohlen-Fußballschule, die dieses Jahr im September zum siebten Mal nach Blaufelden kommt, hatte mit Wolle Heilmann (Leiter Internationale Fußballschule) und Moritz Müller (Trainer Fußballschule) noch zwei Gladbacher Kollegen dabei. Aufgefüllt wurde das Team mit Akteuren des TSV Sulzdorf, wo die Gladbacher am Wochenende eine Trainerschulung gaben und Markus Hägele, der an der Blaufelder Schule als Sportlehrer tätig ist. Im bis zur letzten Minute ausgeglichenen Endspiel gegen die „Landwehr-Kicker“ einer Kombination von Aktiven aus Rot am See, Brettheim und Hengstfeld war es Philip Stegert, der 25 Sekunden vor Schluss mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel für die Entscheidung sorgte. Bereits im Viertelfinale hatte er gegen „Oh i bins“ kurz vor Spielende fürs weiterkommen gesorgt und im Halbfinale gegen die „Brüder von Bernd“ musst sogar ein Neun-Meter-Schießen fürs weiterkommen herhalten. Bemerkenswert hier, dass bei den „Brüdern“, die mit Alena Hammel als einzige Mannschaft des Turniers auch eine „Schwester“ im Team hatten, ausgerechnet Oberliga-Spieler Boris Nzuzi den entscheidenden Strafstoß nicht verwandeln konnte. Die Landwehr-Kicker, die in der Gruppenphase nur zweiter hinter „Lokomotive Gaggstatt“ wurden  hatten im Viertelfinale mit den „Heinos“ (20 Treffer) und im Halbfinale mit den „Los Blancos“ (21), die in der Gruppenphase torgefährlichsten Mannschaften ausgeschaltet. Am Samstag waren zunächst die Bambini und die F-Junioren am spielen, mit viel Begeisterung aber noch ohne echten Turniercharakter. Aber dafür war die Freude über die ausgegebenen Medaillen durchaus zu sehen. Bei den D-Junioren setzte sich die bereits in der Vorrunde mit drei Siegen bei 19:1 Toren souveräne Vertretung der Spvgg Satteldorf I in einem spannenden Endspiel gegen die SGM Krautheim/ Gommersdorf, die bereits in der Gruppenphase das Nachsehen gehabt hatte mit 2:0, durch. Das Spiel um den dritten Platz konnte der FC Igersheim gegen die SGM Blaufelden/ Wiesbach/ Billingsbach für sich entscheiden. Am Sonntag gelang der Spvgg Hengstfeld bei den E-Junioren der Sieg. In einem knappen Finale besiegten sie die SGM Gerabronn/ Dünsbach/ Langenburg mit 1:0 Toren. Das Spiel um Platz drei entschied hier die SGM Schöntal gegen die Spvgg Gammesfeld für sich. Beim Turnier der C-Junioren setzte sich erwartungsgemäß der Favorit aus Hollenbach klar durch. Bereits in der Gruppenphase zeigte die Verbandsstaffelmannschaft mit vier Siegen bei 20:0 Toren ihre Überlegenheit. Im Endspiel hatte Mulfingen beim 4:0 ebenfalls keine Chance. Dritter wurde der TSV Schrozberg vor der SGM Gerabronn/ Dünsbach/ Langenburg.

Hallenturnierwochenende 2023

Hallenturnierwochenende 2023

Hallenturnierwochenende 2023

Hallenturnierwochenende 2023

Hallenturnierwochenende 2023

Werde Mitglied beim TSV

Mitglied werden!

150 Jahre TSV 1864 Blaufelden e.V.

150 Jahre TSV Blaufelden

WIR-Heft

WIR Heft