• 2018_BaWueMS.jpg
  • Baskets_2019.jpg
  • 2022_D-Jugend_Meister.jpg
  • Slider_Logo2019.png
  • 2021_FussballAktive.jpg
  • 2019_Turnen_NeueShirts.JPG
  • 2018_Meister.JPG
  • Slider_Jubi.png
  • Meister_2019.jpg

Spenden für den Sportheimanbau

Informationen

Herren 40/ Bezirksklasse 1

Herren 40 – SpG Dewangen/ Essingen/ Abtsgmünd (Bezirksklasse 1) - 3 : 6

Nach der deutlichen 1:8 Niederlage aus der Vorwoche in Altenmünster ging es am vergangenen Sonntag gegen die nicht weniger starke Spielgemeinschaft aus Dewangen / Abtsgmünd und Essingen. Thomas Schüttler und Michael Sturm konnten nicht spielen. Aus diesem Grund bekamen wir Verstärkung von Wolfi Henn von den 55-ern und von Ralf Mayer und Uli Hörner aus Rot am See. Überraschenderweise schafften wir ein 3-3 nach den Einzeln. Wolfi Henn musste sich nach kurzer Zeit der gegnerischen Nummer 1 mit wenigen Spielgewinnen in zwei Sätzen beugen. Ralf Steinmetz hatte als unsere Nummer 2 keine Chance in zwei Sätzen und verletzte sich zu allem Unglück auch noch, so dass er im Doppel nicht mehr spielen konnte. Hille an „3“ hatte wenig Mühe mit seinem Gegner und gewann deutlich 6:0 und 6:1. Musi machte es spannender und gewann im Match-Tiebreak mit 10:7. Waldi gab etwas überraschend sein Comeback und steuerte auch gleich einen weiteren Punkt durch Sieg im Match-Tiebreak bei. Ralf Mayer musste an „6“ seiner Unerfahrenheit Tribut zollen und verlor in zwei Sätzen. Somit mussten die Doppel entscheiden. Während wir mit Ralf Steinmetz einen Top-Mann wegen Verletzung ersetzen mussten, konnte der Gegner einen Ersatzspieler mit LK 8 (!) „einfliegen“ lassen. Dementsprechend schwierig war es für uns die Doppel aufzustellen und noch schwieriger diese auch zu gewinnen. Folgerichtig konnte der Gegner alle drei Doppel für sich entscheiden und war am Ende der verdiente Sieger. Am kommenden Sonntag beenden wir bereits die Runde mit einem weiteren Heimspiel gegen Tannhausen. Vielleicht können wir hier den ersten Sieg landen. Durch den Rückzug der Mannschaft vom TSV Crailsheim II ist ein Abstieg, egal wie das Spiel endet, nicht mehr möglich.

Es spielten: Wolfgang Henn, Ralf Steinmetz, Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walter, Ralf Mayer und Ulrich Hörner.

 

Herren 40 - TC Tannhausen (Bezirksklasse 1) - 5 : 1

Erster Sieg im dritten Anlauf

Herren 40 - Tannhausen

Mit einem Endspiel um den dritten Rang in der Tabelle starteten wir optimistisch trotz zweier Niederlagen zum Auftakt in unser bereits letztes Rundenspiel. Harald Maier konnten wir trotz Einsatz am Vortag bei den 55-ern in Hengstfeld motivieren bei uns auszuhelfen. „Dank“ seiner LK musste er auf Rang 1 spielen und gewann nach großem Rückstand den ersten Satz im Tiebreak. In Satz 2 musste er dann der Siegesfeier vom Vortag Tribut zollen und verlor mit 0:6. Souverän mit 10:4 konnte er aber dann den Match-Tiebreak für sich entscheiden. Ein super Kraftakt! Hille hatte mehr Mühe als das Ergebnis vermuten ließ und gewann 6:2 und 6:3. Musi hatte den schwersten Gegner und verlor trotz ganz starker Leistung seinerseits. Er musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Waldi an Position 4 hatte mit 0:3 im ersten Satz einen gewaltigen Rückstand. Trotz dessen gewann er mit 6:4 und 6:0. Unser Punktegarant Michael Sturm an der „5“ biss sich dieses Mal an einem ähnlich spielenden Kontrahenten die Zähne aus und verlor das Match im Match-Tiebreak. Thomas Schüttler machte kurzen Prozess und gewann mit 6:1 und 6:0. Somit führten wir nach den Einzeln mit 4:2 und mussten „nur“ noch ein Doppel gewinnen. Leichter gesagt als getan: von den bisher in dieser Saison gespielten 6 Doppeln hatten wir genau Null (!) gewonnen. Wir entschieden uns dafür das Doppel 3 stark zu machen und der Plan ging auch auf. Hille und Thomas Schüttler gewannen deutlich und sorgten für den erlösenden fünften und siegbringenden Punkt. Doppel 1 mit Ralf Steinmetz und Markus Zeitler gaben alles, mussten sich dem überlegenen Gegner aber in zwei Sätzen beugen. Auch das Doppel 2 mit Musi und Michael Sturm verlor in zwei Sätzen, was letztendlich aber keine Rolle mehr spielte. Anschließend verbrachten wir in angenehmer Atmosphäre mit den mehr als sympathischen Gästen noch ein paar schöne Stunden. Herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren „Manager“ Musi, der alles organisieren musste und sehr oft alleine gelassen wurde… und an unsere „Küchenfee“ Petra Steinmetz, die uns in der Küche hervorragend unterstützte. Über die zahlreichen Blaufelder Zuschauer haben wir uns sehr gefreut. Schön, dass endlich wieder etwas auf der Tennisanlage los ist.

Es spielten: Harald Maier, Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther, Michael Sturm, Thomas Schüttler, Ralf Steinmetz und Markus Zeitler.

 

 

Herren 55/ Bezirksoberliga

Herren 55 - TA SpVgg Hengstfeld (Bezirksoberliga) - 7 : 2

Sinkende Coronazahlen – Freigabe der Sommerrunde - und gleich zu Beginn das Lokalderby gegen Hengstfeld. Endlich kommt wieder Leben auf die Tennisplätze! Spiele gegen Hengstfeld sind immer etwas Besonderes. Mal gewinnt der eine, mal der andere. Aber immer ist es auf dem Platz ein großer Kampf und hinterher ein freundschaftliches Beisammensein. Diesmal überraschte allerdings das Ergebnis: nach den Einzeln war Blaufelden bereits mit 6:0 in Führung! Besonders hervorzuheben ist Wolfi’s deutlicher Sieg gegen Karl Reiß und Rudi’s Willensleistung gegen Günter Hahn. Auch unsere Rot am Seer Dieter Schmidt und Michael Sturm trugen deutliche Zweisatzsiege bei. Bei den Doppeln wurde auf Schongang gestellt, damit alle Beteiligten zu Ihrem Einsatz kamen. Trotzdem kam durch das Zweierdoppel mit Gerd und Micha Sturm noch ein Punkt dazu zum Endstand 7:2.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Michael Sturm, Gerhard Wolf, Werner Lehrach

 

Herren 55 - TEV Fellbach 2 (Bezirksoberliga) - 7 : 2

Herren 55 Fellbach

Zweites Spiel und zweiter Sieg. Ein perfekter Start in die Sommerrunde! So deutlich wie der Punktestand vermuten lässt, war es nicht. Zwei Matches im Tiebreak und eine verletzungsbedingte Aufgabe – es hätte auch anders ausgehen können.

Aber dank starker Doppel konnten wir das Ergebnis dann doch noch deutlich gestalten.

Ein toller Tennistag mit tollen Gästen bei strahlendem Wetter nach 40 Litern Regen am Vortag.

Es spielten: Wolfgang Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Martin Wilske und Werner Lehrach.

 

Herren 55 - TA TSV Michelfeld (Bezirksoberliga) - 6  : 3

Drittes Spiel – dritter Sieg! Die Hinrunde ist perfekt gelaufen. Anfangs sah es nicht nach einem Sieg aus, nachdem wir in drei von vier Einzeln zurücklagen. Doch mit tollem Einsatz kämpften sich die drei zurück. Ralf gewann nach verlorenem ersten Satz den Zweiten souverän. Im Matchtiebreak wurde es dann ganz eng. Leider mit dem besseren Ende für den Gegner. Ein Meisterstück gelang unserem gehandicapten Rudi. Verlorener erster Satz und 2:5 Rückstand im Zweiten. Punkt für Punkt arbeitete er sich wieder ran, gewann den Tiebreak des zweiten Satzes und dann noch den fälligen Matchtiebreak mit 10:3. Wolfi und Harald gewannen deutlich. Gerd musste sich erstmals in dieser Saison dem Gegner geschlagen geben. Zwischenstand also ein erfreuliches 4:2. In den Doppeln gingen wir kein Risiko und setzten auf ein starkes Dreierdoppel. Rudi und Gerd errangen dann auch den wichtigen fünften Punkt gleich mit einer „Brille“, d.h. 6:0 und 6:0. Das Zweierdoppel mit Martin Hintz und Harald Maier steuerte den sechsten Punkt bei und beinahe hätten wir unser „Standardergebnis 7:2“ geschafft. Aber nach zwei vergebenen Matchbällen unsererseits holten sich die Michelfelder diesen Punkt.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Gerd Köber, Martin Wilske, Ralf Beyer und Martin Hintz.

Vielen Dank an unsere Mädels Heike und Christina für tatkräftige Unterstützung bei der Bewirtung der abgekämpften Männer bei allen drei Heimspielen!

 

TA SpVgg Hengstfeld-Wallhausen - Herren 55 (Bezirksoberliga) - 1 : 8

Die Siegesserie hält auch im ersten Rückspiel an. Mit 8:1 war es sogar das beste Ergebnis dieser Saison. Begünstigt allerdings durch den verletzungsbedingten Ausfall von Karl Reiß, dem wir auf diesem Weg die besten Genesungswünsche senden. Besondere Matchwinner waren diesmal Rudi Hütter und Dieter Schmidt. Rudi rang seinen laufstarken Gegner mit einer Willensleistung wie im Hinspiel im Tiebreak nieder. Dieter zwar in zwei Sätzen, aber in einer rekordverdächtigen Spieldauer von knapp drei Stunden. Beim vorgezogenen Rückspiel am 8. August gegen Fellbach 2 haben wir es selbst in der Hand, mit einem Sieg vorzeitig die Meisterschaft zu sichern. Bei einer Niederlage müsste das letzte Spiel am 25. September gewonnen werden, um dieses Ziel zu erreichen. Siege sind keine Selbstverständlichkeit und müssen meist hart erarbeitet werden. Daher freuen wir uns, dass wir bisher so erfolgreich waren.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Martin Wilske und Werner Lehrach.

 

TEV R.W. Fellbach 2 - Herren 55 (Bezirksoberliga) - 0 : 9

Den ersten Matchball genutzt!

Beim Spiel gegen Fellbach trafen wir als Tabellenführer auf den Tabellenzweiten. Bei einer Niederlage wäre es vielleicht im letzten Spiel gegen Michelfeld nochmal eng geworden. Mit einem Sieg gegen Fellbach und zwei Punkten Vorsprung wären wir jedoch uneinholbar Gruppensieger.

Fellbachs Mannschaft war stark dezimiert. Sogar ein Hobbyspieler wurde eingesetzt, damit alle Spiele stattfinden konnten, auch wenn dessen Einzel und Doppel nicht in die Wertung eingehen durften.

So war es zwar kein Spaziergang, aber eben doch leichter und deutlicher als gedacht mit dem Sieg gegen Fellbach und dem Gruppensieg.

Entspannt können wir nach der Sommerpause das letzte Spiel gegen Michelfeld angehen.

Spieler des Tages war diesmal unser Ralf Beyer, der nach anfänglichen Schwierigkeiten seinem erfahrenen Gegner im zweiten Satz sogar ein 6:0 verpasste und damit seinen ersten Sieg bei einem Mannschaftsspiel einfuhr.

Es spielten: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Gerd Köber, Ralf Beyer, Micha Sturm und Werner Lehrach im Doppel

 

TSV Michelfeld - Herren 55 (Bezirksoberliga) - 3 : 6

Herren 55 in Michelfeld

Sechster Spieltag – sechster Sieg! Ein aufregender Spieltag ging erfolgreich zu Ende. Aufregend nicht nur wegen des ständigen Regens am letzten Sonntag, sondern auch wegen eines Sanka-Einsatzes, der leider einen Gegenspieler abholen musste. Zum Glück aber leichte Entwarnung am späteren Nachmittag.

Zum Spiel: Wolfi’s Gegner musste aufgeben. Punkt für uns. Rudi musste aufgeben. Punkt für den Gegner. Harald gewonnen, Dieter verloren – 2:2. Micha Sturm wurde seinem Namen gerecht und peitschte die Bälle übers Netz. Meistens sogar ins Feld des Gegners – Punkt für uns und erster Spieler des Tages. Zweiter Spieler des Tages war unser Gerd. Sein erfahrener Gegner verteilte die Bälle zum Leidwesen Gerds. Der musste wahrscheinlich zehnmal so viele Wege zurücklegen wie sein Gegner. Ersten Satz im Tiebreak verloren. Im zweiten 6:4 gewonnen. Der Matchtiebreak musste entscheiden, ob wir mit 3:3 in die Doppel gehen oder mit 4:2. Gerd behielt die Nerven und seine Laufstärke – Punkt für uns. Das und der Besuch unserer Sportwartin Julia machte die Doppelaufstellung etwas leichter. Nach der ersten Regenunterbrechung in den Doppeln dann der eingangs erwähnte Ausfall des Gegners. Doppel 1 (Wolfi und Micha) berappelte sich nach der Regenpause und gewann dann souverän. Doppel 2 (Harald und Dieter) musste sich im Matchtiebreak geschlagen geben. Endergebnis somit 6:3 für Blaufelden und ungeschlagener Meistertitel.

Doch die Runde ist damit immer noch nicht beendet. Der WTB sieht noch ein „Entscheidungsspiel“ der beiden Gruppenmeister vor. Nur der Sieger steigt in die Verbandsliga auf. Der Gegner heißt Fellbach 1 und hat bisher nur vier Matches abgegeben. Termin ist voraussichtlich Samstag, der 25. September. Wir werden zwar wenig Chancen haben, dennoch gibt’s nochmal ein Event auf unserer Tennisanlage, denn wir haben Heimrecht!

Es spielten in Michelfeld: Wolfi Henn, Rudi Hütter, Harald Maier, Dieter Schmidt, Gerd Köber, Michael Sturm

Herren 1/ Kreisstaffel 2

26.06.2022 09:30 Uhr TA Spfr. Leukershausen 1 Herren 1 0:6
03.07.2022 09:30 Uhr Herren 1 TA SV Tüngental 1 -:-
10.07.2022 09:30 Uhr Herren 1 TA TSG Kirchberg 1 -:-
17.07.2022 09:30 Uhr TC Bühlertann 1 Herren 1 -:-
24.07.2022 09:30 Uhr TC Sulzdorf 1 Herren 1 -:-

Mannschaftsführer: Leonhard Beck

 

Herren 40/ Bezirksklasse 1

22.05.2022 09:30 Uhr TV Schwäbisch Gmünd 1 Herren 40 4:5
26.06.2022 09:30 Uhr Herren 40 TC Tannhausen 1 5:4
02.07.2022 14:00 Uhr TC Tannhausen 1 Herren 40 -:-
10.07.2022 09:30 Uhr TC Lauchheim 1 Herren 40 -:-
17.07.2022 09:30 Uhr Herren 40 TV Schwäbisch Gmünd 1 -:-
24.07.2022 09:30 Uhr Herren 40  TC Lauchheim 1 -:-

Mannschaftsführer: Matthias Musielak

 

Herren 55/ Bezirksoberliga

25.06.2022 14:00 Uhr SPG Hösslinswart/Steinach-R. 1 Herren 55 3:6
02.07.2022 14:00 Uhr Herren 55 TEV R.W. Fellbach 2 -:-
09.07.2022 14:00 Uhr TC Schwaikheim 1 Herren 55 -:-
16.07.2022 14:00 Uhr TA TSV Rudersberg 1 Herren 55 -:-
23.07.2022 14:00 Uhr Herren 55 TA TSV Michelfeld 1 -:-

Mannschaftsführer: Harald Maier

 

Damen 30/ Bezirkstaffel 1

15.05.2022 09:30 Uhr TC Waiblingen 2 Damen 30 1:5
22.05.2022 09:30 Uhr TA SG Bettringen 2 Damen 30 0:6
26.06.2022 09:30 Uhr TC Hussenhofen 1 Damen 30 1:5
03.07.2022 09:30 Uhr Damen 30 TC R.-W. Wasseralfingen 1 -:-
10.07.2022 09:30 Uhr Damen 30 SPG Altenm./Westgartsh. 1 -:-
16.07.2022 14:00 Uhr Damen 30 TC Schorndorf 1902 1 -:-

Mannschaftsführerin: Julia Kochendörfer

 

Damen 40/ Staffelliga

26.06.2022 09:30 Uhr SPG Auenw./Lippoldsw./Oberbr. 1 Damen 40 2:4
09.07.2022 14:00 Uhr Damen 40 TC Oberkochen 2 -:-
17.07.2022 09:30 Uhr TA TB Beinstein 1 Damen 40 -:-
24.07.2022 12:00 Uhr Damen 40 TA TSG Giengen 1 -:-

Mannschaftsführerin: Heike Köber

 

Gem. Junioren/ Staffelliga

13.05.2022 15:00 Uhr Gem. Junioren SPG Roseng./Westheim 1 5:1
20.05.2022 15:00 Uhr SV Unterweissach 1976 1 Gem. Junioren  5:1
24.06.2022 15:00 Uhr TA TSG Hofherrnw.-Unterromb. 1 Gem. Junioren  6:0
01.07.2022 15:00 Uhr SPG Roseng./Westheim 1 Gem. Junioren  -:-
08.07.2022 15:00 Uhr Gem. Junioren  SV Unterweissach 1976 1 -:-
15.07.2022 15:00 Uhr Gem. Junioren  TA TSG Hofherrnw.-Unterromb. 1 -:-

Mannschaftsführerin: Barbara Littau

Herren 40/ Bezirksklasse 1

10.07.2021 14:00 Uhr  TA VfR Altenmünster 1 Herren 40  8:1
18.07.2021 09:30 Uhr  Herren 40 SPG Abtsgd./Dew./Ess. 1  3:6
25.07.2021 09:30 Uhr  Herren 40  TC Tannhausen 1 5:4

Mannschaftsführer: Matthias Musielak

Herren 55/ Bezirksoberliga

27.06.2021 10:00 Uhr Herren 55 TA SpVgg Hengstfeld-Wallh. 1 7:2
10.07.2021 12:00 Uhr Herren 55 TEV R.W. Fellbach 2 7:2
17.07.2021 14:00 Uhr Herren 55 TA TSV Michelfeld 1 6:3
24.07.2021 14:00 Uhr TA SpVgg Hengstfeld-Wallh. 1 Herren 55 1:8
08.08.2021 14:00 Uhr TEV R.W. Fellbach 2 Herren 55 0:9
22.08.2021 10:00 Uhr TA TSV Michelfeld 1 Herren 55 3:6
Entscheidungsspiel Herren 55
25.09.2021 12:00 Uhr Herren 55 TEV R.W. Fellbach 1 3:6

Mannschaftsführer: Harald Maier

Leitbild des TSV 1864 Blaufelden e.V.

WIR sind stolz auf unsere über 150-jährige Geschichte; Tradition und Fortschritt sind bei uns eng verknüpft.

WIR erachten wertvolle Jugend- und Freizeitarbeit sowie soziales Engagement als wichtigen Aspekt.

WIR sind ein moderner und offener Verein – gerade deshalb sind uns Werte wichtig!

Fairness

WIR achten die Spielregeln

und sind ein verlässlicher Partner und fairer Gegner!

Kommunikationsfähigkeit

WIR reden mit statt übereinander!

Respekt

WIR achten uns gegenseitig!

Teamgeist

WIR steht bei uns vor dem ich!

Toleranz

WIR pflegen einen offenen Umgang – bei uns ist jeder willkommen!

Verantwortungsbewusstsein

WIR sind eine feste Größe in unserer Gemeinde

und uns unserer Vorbildfunktion bewusst!

Logo2019Blau

Kreisliga B4 - 2018/2019

{source} <iframe src="https://www.tsv-blaufelden.de/LMO4_0_2a/lmo.php?file=KB4-1819.l98" frameborder="0" marginwidth="0" marginheight="0" width="800" height="980" scrolling="yes"></iframe> {/source}

Spielberichte 2018

Herren 1/ Kreisklasse 3

 

Herren 1 – TG Spvgg Satteldorf 2 (Kreisklasse 3) – 4 : 5

Eine bittere Heimniederlage mussten die Herren am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen auf dem heimischen Tennisgelände hinnehmen. Gegen die zweite Mannschaft der SpVgg Satteldorf verlor man unglücklich mit 4:5. In den Einzeln mussten sich Yannik und Tristan starken Gegnern beugen. Hendrik und Björn verloren unglücklich im Matchtiebreak. Lukas und Fabian agierten gewohnt souverän und gewannen die Einzel hochverdient in zwei Sätzen. Beim Stand von 2:4 nach den Einzeln mussten also alle drei Doppel gewonnen werden, um die Punkte in Blaufelden zu behalten. Lukas und Hendrik konnten das Einser-Doppel und Yannik und Fabian konnten das Zweier-Doppel für sich entscheiden. Für das Doppel Nummer Drei konnte man Ralf Steinmetz als Ersatzspieler gewinnen. Ralfs sichere und routinierte Spielweise hat die Herrenmannschaft an diesem Tag auf jeden Fall sehr weitergeholfen. Trotz der sehr homogenen Mischung im Doppel Drei, Ralfs Routine und Björns starken Grundschlägen, musste man sich knapp den Gegnern geschlagen geben. Dadurch konnten die Gäste den Sieg Letzen Endes auch verdient mit nach Satteldorf nehmen.

Es spielten: Lukas Moser, Yannik Littau, Fabian Steinmetz, Hendrik Seckel, Björn Leyh, Tristan Schmidt und Ralf Steinmetz.

 

Herren 1 – TC Jagst Langenburg (Kreisklasse 3) - 7 : 2

Siege sind schön, Derbysiege allerdings noch schöner!

Besonders motiviert starteten die Aktiven Herren am Sonntagmorgen in das prestigeträchtige Spiel gegen die Freunde aus Langenburg. Schon früh zeigte sich, dass die heimischen „Jungs in Blau“ hochmotiviert waren, die Punkte auf der heimischen Tennisanlage zu behalten. Hendrik Seckel konnte sich zu Null gegen seinen Gegner durchsetzen und auch Fabian Steinmetz ließ mit seiner fokussierten Spielweise dem Gast wenige Chancen, so dass bereits zwei Einzelpunkte auf der Habenseite waren. Lukas Moser zauberte wie gewohnt ein starkes Tennis auf die Blaufelder Asche, auch hier stand am Ende ein klarer Sieg in zwei Sätzen zu Buche. Auf Eins konnte Wolfgang Henn seine ganze Klasse den Zuschauern zeigen: In einem hochklassigen Spiel konnte er sich ebenfalls in zwei Sätzen durchsetzen. Durch seine souveräne und ruhige Spielart sicherte er den Herren den vierten Einzelpunkt. Leonhard Beck verlor unglücklich im Match-Tiebreak gegen einen starken Langenburger Gegner. Lars Köber, Spitzname „der Wiesel“, ließ trotz Trainingsrückstand dem Gegner wenig Chancen und fuhr verdient den Sieg ein. Somit hieß es schon nach den Einzeln 5:1 für die Gastgeber. Da es in dieser engen Liga letzten Endes auch auf das Satzverhältnis ankommen kann, wurden trotz des uneinholbaren Vorsprunges die Doppel konzentriert angegangen. Wolfgang Henn und Lukas Moser, sowie Lars Köber und Hendrik Seckel gewannen ihre Doppel „business as usual“, also ohne großartige Probleme. Fabian Steinmetz und Leonhard Beck mussten sich im Zweierdoppel leider unglücklich den Gegnern beugen, so dass am Ende eines gelungenen Tages der 7:2 Derbysieg gegen die Langenburger zu Buche stand. Nächste Woche geben unsere Herren am Sonntag um 9.30 Uhr in Stimpfach Ihre Visitenkarte ab.

Es spielten: Wolfgang Henn, Lukas Moser, Fabian Steinmetz, Leonhard Beck, Lars Köber und Hendrik Seckel.

 

SPG Jagstheim/Stimpfach – Herren 1 (Kreisklasse 3) – 3 : 6

Langwieriger Auswärtssieg trotz hart umkämpfter Einzel

Mit strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen im Gepäck traf am Sonntag die Herrenmannschaft des TA TSV 1864 Blaufelden auf den Gegner aus Stimpfach, der uns auf deren heimischen Plätzen erwartete. Die Einzel eröffneten Leonhard und Fabian mit den Positionen 2 und 4, gefolgt von Johannes und Lukas. Fabian konnte sein Einzel schnell für sich entscheiden und gewann deutlich mit 6:0 6:1. Leonhard hatte leider heute wieder das Schicksal eines Matchtiebreaks erwischt, der für die Herrenmannschaft dieses Jahr nicht immer das beste Omen war. Unglücklicherweise wurde die Pechsträhne nicht beendet und Leonhard verlor sein Einzel nach langem Kampf mit 3:6 7:6 4:10. Nun musste Lukas ran, der auch sein Einzel souverän mit 6:1 6:1 gewinnen konnte gegen seinen Gegner aus Stimpfach. Johannes hatte sein Debütspiel für diese Saison und nutzte seine Chancen, um das Einzel so spannend wie möglich zu machen. Aber auch diesmal kam der Matchtiebreak zum Einsatz, der für Johannes leider nicht zu gewinnen war. Somit stand es 2:2 und Yannik und Lars starteten in die letzten zwei Einzel, um sich einen Vorsprung für die Doppel zu ergattern. Lars legte vor und konnte mit 6:2 6:0 das Match für sich entscheiden. Yannik hingegen hatte einen schwierigen Start gegen den starken Gegner an Position 3, der seinen ersten Satz mit 6:7 gegen Yannik gewann. Als das Match im zweiten Satz mit 2:5 schon für Stimpfach entschieden schien, drehte Yannik noch einmal auf und gewann den 2. Satz mit 7:6. Nun fiel der Begriff Matchtiebreak an diesem Sonntag zum dritten Mal. Aber auch hier war die starke Rückkehr von Yannik nicht genug, um das Einzel für sich zu entscheiden. Nun hieß es 3:3 nach den Einzeln, wodurch für beide Teams alles offenstand. Doch genau hier waren die Herren entschlossen genug, um die drei Doppel klar für sich zu entscheiden, wobei eines durch personelle Probleme auf Seiten Stimpfachs für Blaufelden schon im Vorhinein gewonnen war. Lukas und Lars siegten im 1er Doppel mit 6:2 6:2 klar und auch Fabian und Leo konnten im 2. Doppel die Gegner mit 6:1 und 6:1 bezwingen. Nun stand der Entstand mit 6:3 durch starke Teamarbeit in den Doppeln fest und die Herren können jetzt mit dem Ergebnis gestärkt in die Spiele nächsten Sonntag gegen den TA TSV Crailsheim 2 gehen.

Es spielten: Lukas Moser, Leonhard Beck, Yannik Littau, Fabian Steinmetz, Lars Köber und Johannes Hofmann.

 

Herren 1 - TA TSV Crailsheim 2 (Kreisklasse 3) – 6 : 3

Spannender Kampf um die Spitze

Ein entscheidendes Heimspiel stand diese Woche für die Herren 1 an. Die Mannschaft des TA TSV Crailsheim 2, die momentan auf Platz 1 der Liga stehen, waren in Blaufelden zu Gast mit reichlich Ausdauer im Gepäck. Startend mit Lukas und Ralf konnten unsere Herren direkt vorlegen und konnten beide ihre Einzel souverän gewinnen. Auch Lars nahm die ersten positiven Ergebnisse mit ins Einzel und konnte die Führung auf 3:0 ausbauen. Wie schon von Anfang erwartet, hatte Wolfi den stärksten Gegner des Tages aus Crailsheim, was sich auch deutlich im Ergebnis wiederspiegelte. Der Matchwinner auf der Position 1 aus Crailsheim konnte sein Einzel fehlerlos beenden, wodurch es nun 3:1 stand. Die Einzel von Fabian und Yannik hielten diesen Abstand im Gleichgewicht, wobei Fabian sich nach verlorenem ersten Satz zurückkämpfte und im Matchtiebreak gewann. (Endlich ist die Pechsträhne in den Tiebreaks beendet!) Yannik heizte seinem Gegner wie auch schon letzte Woche im zweiten Satz nochmal richtig ein, aber leider behielt sein Gegner aus Crailsheim die Nerven und gewann gegen Yannik 6:4 7:6. Nun stand es 4:2 nach den Einzeln und das klare Ziel war es nun für unsere Herren, möglichst viele Matches zum Sieg zu holen. Das 1er- Doppel konnte leider nicht an diesem Ansatz anknüpfen und Leo und Yannik verloren gegen die starken Gegner 2:6 2:6. Im 2er- Doppel hatten Lukas und Lars die Nummer 1 aus Crailsheim erwischt, was sich als vielversprechendes Doppel entpuppte. Nach langem Kampf konnte das Doppel dann 6:4 6:2 gewonnen werden, woran auch das 3er Doppel mit einem 6:1 6:3 Sieg anknüpfte. Somit war der Heimsieg mit 6:3 besiegelt und die Herren müssen im letzten Spiel in zwei Wochen alles geben, um Crailsheim noch die Meisterschaft aus der Hand zu reißen.

Es spielten: Wolfgang Henn, Lukas Moser, Yannik Littau, Ralf Steinmetz, Fabian Steinmetz und Lars Köber.

 

Vellberger-TC 1 - Herren 1 (Kreisklasse 3) – 1 : 8

Meister und Aufsteiger!

Der letzte Spieltag stand unter keinem guten Stern. Die personell angeschlagene Herrenmannschaft der TA TSV Blaufelden machte sich bei trübem Regenwetter auf nach Vellberg um nochmal einen möglichst hohen Sieg einzufahren. Der Kampf um den Titel war sehr eng und die TA hoffte auf Schützenhilfe der SGM Jagstheim/ Stimpfach. Matthias Musielak und Lars Köber starteten auf den 2 bespielbaren Plätzen ihre Einzel, welche beide souverän mit 6:1, 6:0 gewannen. Johannes Hofmann und Lukas Moser machten es etwas spannender und kämpften im 1. Satz bereits im Satz-Tie-Break welches Lukas gewinnen konnte, Johannes jedoch nicht. Im zweiten, von Regenpausen geprägten Satz, zeigten die Gegner aus Vellberg ihr ganzes Potenzial und gewannen 6:1 und 6:0. Lukas jedoch kam im Match-Tie-Break zurück und tütete nach einem 10:7 den nächsten Punkt für Blaufelden ein. Joachim Walther und Yannik Littau siegten in ihren Einzeln absolut verdient und deutlich trotz langer Regenpause. So ging die TA TSV Blaufelden mit einer 5:1 Führung in die Doppel. Die einzige Chance auf den Meistertitel und den Aufstieg lag nun darin alle 3 zu gewinnen. Waldi und Yannik konnten schnell zeigen wo die Reise hingeht und gewannen 6:1, 6:0. Und auch Lukas und Lars überzeugten im umkämpften Spiel mit 6:2, 6:0. Das letzte Doppel spielten Musi und Tristan, welche den ersten Satz mit 6:3 klarmachten. Als im zweiten Satz die Meldung von außen kam, dass bei einem Sieg der Aufstieg sicher wäre, gaben beide nochmal Vollgas und machten das Ding mit einem 6:2 klar. Damit standen der Aufstieg und die Meisterschaft fest, welche natürlich gefeiert werden sollte.

Es spielten: Lars Köber, Lukas Moser, Matthias Musielak, Joachim Walther, Johannes Hofmann, Yannik Littau und Tristan Schmidt. Ein besonderer Dank geht an unsere Aushilfsspieler der Saison Waldi, Wolfi, Musi, Ralf und Björn.

 

 

Herren 30/ Bezirksstaffel 1

 

Herren 30 – TC Michelbach Bilz (Bezirksstaffel 1) – 5 : 1

Mit großer Spannung und Vorfreude erwartete unsere neu gegründete 30-er Mannschaft den Gegner aus Michelbach. Hille und Musi gewannen ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. Unser „Oldie“ Waldi machte es noch deutlicher und besiegte seinen Widersacher sogar mit der Höchststrafe von 6:0 - 6:0. Leider klappte es bei Oliver auf dem Court nicht so gut wie in der Küche und somit hatte er in zwei Sätzen das Nachsehen. Mit einer 3:1 Führung vor den Doppeln war der Grundstein zum Sieg bereits gelegt. Musi und Hille gewannen das Einser-Doppel nach zwischenzeitlichem Durchhänger und 1:3 Rückstand im zweiten Satz trotzdem noch mit 6:2 und 6:3. Seinen gelungenen Einstand im Doppel gab dann auch unser Neuzugang aus Wiesenbach, Andi Ganzhorn. Gemeinsam mit Waldi sorgte er nach guter Leistung für den fünften Punkt. Oliver hatte inzwischen das Betätigungsfeld gewechselt und sich auf dem Weg in die Küche begeben. Seine getätigte Aussage „ich kann besser kochen als Tennis spielen“ unterstrich er an diesem Tag mit Nachdruck. Gemeinsam mit Freundin Charlie zauberten die beiden eine „Spaghetti Bolognese“, die bei keinem Italiener besser schmecken kann. Vielen Dank an unser Küchen-Team! Auch unsere sympathischen Gäste aus Michelbach waren begeistert!

Es spielten: Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Joachim Walther („Waldi“), Oliver Lehrach und Andreas Ganzhorn („Andi“).

 

TA SG Openweiler-Strümpf. - Herren 30 (Bezirksstaffel 1) - 1 : 5

Mit einem vor allem in der Höhe unerwarteten Auswärtssieg unterstrich unsere neu gegründete 30-er Mannschaft ihre Meisterschaftsambitionen. Einzig Hille musste sich seinem Gegenüber in zwei deutlichen Sätzen beugen. Besser machten es seine Kollegen, die allesamt ohne Satzverlust gewinnen konnten: Musi auf Nummer zwei behielt nach Abnutzungskampf im zweiten Satz verdient die Oberhand. Waldi spielte seine ganze Routine aus und musste nur selten fluchen bis der Gegner besiegt war. Ein starkes Comeback nach langer Verletzungspause feierte Tobi Fröbel. Sein keinesfalls schwacher Gegner musste sich nach vielen sehenswerten Ballwechseln geschlagen geben. Somit fehlte in den anstehenden Doppeln nur noch ein Satzgewinn um den Sieg einzutüten. Um auf Nummer sicher zu gehen machten wir das Doppel 2 stark und besetzten es mit Musi & Tobi, die ihrer Favoritenrolle auch gerecht wurden und dem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließen. Das geplante „Opferdoppel“ spielten Hille und unser Mannschaftskoch und Fahrer Oliver. Im Gegensatz zum letzten Spiel gegen Michelbach stellte er seinen Qualitäten dieses Mal auch auf dem Platz unter Beweis und unser Einserdoppel gewann somit völlig überraschend mit 6:4 und 6:2. Nach zwei deutlichen Siegen geht es für uns nun am kommenden Sonntag zum Derby nach Gerabronn. Auch hier sollte ein Sieg möglich sein!

Es spielten: Hartmut Hildner („Hille“), Matthias Musielak („Musi“), Tobias Fröbel („Tobi“), Joachim Walther („Waldi“) und Oliver Lehrach.

 

TSV Gerabronn – Herren 30 (Bezirksstaffel 1) – 0 : 6

Zum Lokalderby der Herren 30 wurde die neu gegründete Herren 30 Mannschaft zu den Kollegen nach Gerabronn eingeladen. Ursprünglich war geplant, mit der Draisine über die damalige Bahnverbindung des „Geräbrinnerles“ anzureisen. Es wurde dann aber entschieden, doch mit dem Auto nach Gerabronn zu reisen, was sicherlich die bessere Entscheidung war. Pünktlich und bei herrlichem Sonnenschein starteten wir auf allen drei, bestens präparierten Plätzen in die Einzel. Musi, Hille und Oli bestritten die ersten Partien und konnten nach ca. 1,5 Stunden auch die ersten Punkte auf der Habenseite verbuchen. Alle drei Einzel gingen größtenteils doch relativ deutlich in zwei Sätzen an uns. Waldi musste im Anschluss sein Können unter Beweis stellen und gewann auch sein Einzel, trotz teilweise kleineren Problemen, in zwei Sätzen. Somit war uns der dritte Sieg im dritten Spiel schon nicht mehr zu nehmen und wir konnten eigentlich recht entspannt in die Doppel. Angestachelt vom Wunsch, das Derby so deutlich wie möglich zu gewinnen, fehlte es dennoch nicht an Motivation für die letzten Partien: Auch bei den Doppeln ließen wir uns nicht aus dem Rhythmus bringen und schafften letztlich einen glatten 0:6 Auswärtssieg. Musi und Hille zeigten gekonntes Tennis im Doppel eins, Waldi und Oli erspielten sich hart umkämpft auch den Sieg. Im Anschluss an die Spiele wurden wir von unseren Gastgebern bestens versorgt und hatten bei leckerem Essen vom Grill eine super Unterhaltung. Wir haben uns sehr wohl gefühlt bei den Freunden aus Gerabronn und hatten jede Menge Spaß! Mit dem deutlichen 0:6 Auswärtssieg haben wir einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft getan. Im letzten Heimspiel am kommenden Wochenende können wir mit einem weiteren Sieg den Aufstieg perfekt machen. Hierzu hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, die leider nur spärlich in Gerabronn mit vertreten waren.

Es spielten: Hartmut Hildner (Hille), Matthias Musielak (Musi), Joachim Walther (Waldi) und Oliver Lehrach (Oli).

 

Herren 30 - TA SV Gailenkirchen-G. 1 (Bezirksstaffel) – 3 : 3 Sieg nach Sätzen

Die erste Meisterschaft der Tennisabteilung ist in trockenen Tüchern!!! Zum „Endspiel“ trafen wir am vergangenen Sonntag auf den Vorjahresmeister aus Gailenkirchen. Letztendlich gab unsere Ausgeglichenheit den Ausschlag. Wie befürchtet mussten die beiden Einzel von Hille (3:6 und 4:6) und Musi, der im Matchtiebreak verlor, abgegeben werden. Der Satzgewinn von Musi sollte sich aber noch als sehr wichtig erweisen. Tobi Fröbel kannte keine Gnade und besiegte sein Gegenüber mit 6:0 und 6:0. Auch Waldi gewann deutlich in zwei Sätzen und hat somit alle seine Einzel in dieser Saison gewonnen. Somit stand es vor den beiden entscheidenden Doppeln 2:2 und wir mussten aufgrund des besseren Satzverhältnisses nur eines gewinnen. Tobi und Musi erledigten dies in souveräner Manier. Dadurch war uns der Sieg nicht mehr zu nehmen und die Niederlage im Einserdoppel von Hille & Waldi, die nach starkem Beginn keine Chance mehr hatten, fiel nicht mehr ins Gewicht. Die anschließende Meisterfeier war anfangs noch etwas gedämpft. Aufgrund der hohen Temperaturen waren alle Spieler ziemlich platt. Beim geplanten Ausflug nach St. Pauli wird sich die Meistermannschaft aber sicher auch beim Feiern von seiner besten Seite zeigen. Vielen Dank auch an unseren „Ersatzspieler“ Rudi Hütter, der sich die ganze Zeit über einsatzbereit hielt.

Für die Meistermannschaft spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Tobias Fröbel, Joachim Walther. An diesem Wochenende nicht zum Einsatz kamen Oliver Lehrach, Björn Leyh und Andreas Ganzhorn.

 

 

Damen 1/ Bezirksklasse 1

 

TA SG Bettringen - Damen 1 (Bezirksklasse 1) – 3 : 6

Sieg in Bettringen

Zur ersten Partie in der Bezirksklasse 1 hat uns der TSV-Oldtimer-Bus nach Bettringen chauffiert. Bereits beim Einspielen war klar, dass das Niveau ein spürbar anderes war, als noch eine Klasse höher. Wir genossen es, nach langer Durststrecke das Gefühl zu haben, mal wieder spielerisch überlegen zu sein und zeigten dies auch in den Einzeln der Ränge 1-4. Meike und Julia machten kurzen Prozess und zeigten den Gegnern, wo der Hase langläuft – sie verpassten beiden Gegnerinnen eine „Brille“. Auch Britta und Jana waren überlegen, kamen aber zwischenzeitlich durchs Zitterhändchen im ersten Satz in den Tie-Break. Holten dann aber den Sieg noch souverän nach Hause. Sabrina ging nach langer Pause als Nummer 5 an den Start und musste sich zwar deutlich geschlagen geben – konnte sich aber immer wieder zum Einstand hin kämpfen. Auch unser Youngster Anna gab vollen Einsatz. Aufgrund vorhergegangener Schwangerschaftspause ihrer Gegnerin war diese zu Unrecht auf Nummer 6, so dass sie leider eine harte Nuss erwischte. Doch sowohl Sabrina als auch Anna erkämpften sich einen Ehrenpunkt, so dass sie nicht mit einer „Brille“ heimfahren mussten. Somit stand es vor den Doppeln 2:4 für Blaufelden und es musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Ziel war es, dass Doppel 1+2 den Sieg perfekt machen und Doppel 3 die Gegner möglichst lange ärgert, auch wenn diese überlegen sind. Und unser Plan ging auf! Ziemlich zeitgleich beendeten wir alle drei Doppel. Doppel 1+2 haben deutlich gewonnen, auch wenn die Gegner hart gekämpft haben und das Doppel 3 holte sich verdient vier Spiele. Wir hatten trotz gefühlt tropischen Temperaturen (sowohl auf dem Platz, als auch im Oldtimer Bus) richtig Spaß und genossen unsere erste Siegesheimfahrt seit Jahren…:-)

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Jana Egelhof, Sabrina Hofmann und Anna Beck.

 

TA TV Oberdorf – Damen 1 (Bezirksklasse 1) - 5 : 4

Herzlich begrüßt wurden wir von unseren Gegnerinnen auf der idyllischen Tennisanlage in Oberndorf. Wir konnten nur auf zwei Plätzen beginnen, was aber zum Vorteil hatte, dass wir uns gegenseitig zuschauen konnten. Britta und Jana starteten die Partie. Während Britta den ersten Punkt aufs Blaufelder Konto brachte, lief es bei Jana nicht so rund und der Punkt ging an die Gegner. Auch Linda und Meike mussten sich in ihren Einzeln geschlagen geben, auch wenn sich Meike gegen eine starke Gegnerin bis in den Matchtiebreak kämpfte. Somit lagen wir 3:1 zurück. Dank Julia und Luisa, die ihre Gegner souverän in Schacht hielten, hieß es vor den Doppeln 3:3. Somit musste eine gute Aufstellung her. Doppel 2 (Britta und Jana) hatten die schwächsten Gegner und gingen deutlich als Sieger vom Platz. Doppel 1 (Julia und Meike) spielten souverän im ersten Satz mit 6:1 – bevor - Zitat Meike: „Mein Einbruch kam“. Es ging der zweite Satz an den Gegner und leider konnten sie den Matchtiebreak auch nicht mehr für sich entscheiden. Somit wurde alles auf Doppel 3 (Luisa und Linda) gesetzt. Den ersten Satz mussten sie knapp mit 7:5 abgeben. Dennoch zeigten sie auch im zweiten Satz nochmal Kampfgeist – trotz Wadenkrämpfe bei Lindi-Belindi. Doch leider waren die Gegner einen Tick überlegen, so dass der zweite Satz mit 6:4 ebenfalls nach Oberndorf ging. Somit konnten wir Jogis Jungs leider nicht nacheifern und das Ding am Ende noch drehen. Zum Abschluss saßen wir noch in geselliger Runde mit unseren Gegnern zusammen und ließen bei leckerem Essen den Spieltag ausklingen.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Jana Egelhof, Luisa Maier und Linda Weigel.

 

Damen 1 – TC Niederstotzingen (Bezirksklasse 1) – 7 : 2

Etwas später als die Damen 40 begrüßten wir unsere Gäste aus Niederstotzingen auf dem heimischen Tennisgelände. Da wir die Plätze aufgeteilt haben, konnten wir zuerst einmal nur mit zwei Einzel starten. Britta und Daniela eröffneten die Partie und gewannen nach tollen Matches ihre Begegnungen. Anschließend durften Meike und Luisa auf den Platz. Bei Meikes Gegnerin wussten wir, warum sie die Nummer 1 ist. Ihre Vorhand agierte wie eine Peitsche und Meike hat besonders in den ersten Spielen stark zu kämpfen. Aber nachdem Meike zwei Satzbälle abgewehrt hat, war der Frust der Gegnerin so groß, dass der zweite Satz ein Leichtes war. Luisa war im ersten Satz noch auf dem Zipfelfest, wachte aber im zweiten Satz auf und holte sich verdient zurück gekämpft den Matchtiebreak. Julia siegte souverän in zwei Sätzen, auch wenn sich ihre Gegnerin recht wehrte. Besonders erfreulich war das Debüt unserer Sarah, die nach Babypause unseren 6. Einzelpunkt aufs Konto brachte. Somit war die Doppelaufstellung ein „Wunschkonzert“ und wir konnten einfach mal ausprobieren. Daniela und Meike mussten sich in Doppel 1 geschlagen geben, während Julia und Britta das Doppel 2 gewannen (wenn auch nicht sehr glamourös). Unsere Linda ist extra zum Doppel aus Stuttgart angereist und wollte sich unbedingt den Doppelsieg mit Luisa holen. Fast hätte es auch geklappt, aber leider entschied der Gegner den Matchtiebreak für sich. Somit war der Doppelsieg der beiden Damenmannschaften am Heimspieltag perfekt!

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck, Sarah Musielak, Luisa Maier und Linda Weigel.

 

TC Ellwangen - Damen 1 (Bezirksklasse 1) – 3 : 6

Aufgrund gesundheitlicher "Personalprobleme" war vergangene Woche noch nicht klar, ob wir vollständig beim TC Ellwangen aufschlagen können. Dank Aline Hofmann, die bisher bei den gemischten Junioren spielte, konnten wir uns aber vollzählig zum Auswärtsspiel aufmachen. Es starteten Britta (2), Jana (4) und Linda (5) in die erste Einzelrunde. Aus dieser Runde gingen wir mit zwei Punkten von Britta und Jana hervor - wenn es auch nicht sehr beeindruckende Matches waren. Anschließend holten Meike (mit Brille für die Gegnerin) und Daniela in gekonnter Manier zwei weitere Punkte. Aline holte sich bei ihrem Debüt in der Damenmannschaft ein Spiel, so dass sie keine Brille kassierte. Somit war klar, dass noch ein Doppel gewonnen werden musste. Doppel 1 + 2 machten den Sieg perfekt und Doppel 3 gewann an Erfahrung. :-) Vielen Dank an Aline für ihren Einsatz und an unseren extra angereisten Fan! Zum Abschluss haben wir noch unsere Damen 40 im nahegelegenen Röhlingen besucht und kamen gerade rechtzeitig zum spannenden Doppelstart. Leider konnten wir ihnen - trotz toller Leistung (Doppel 1 hat ca. acht Matchbälle oder noch mehr gegen sich abgewehrt) und großem Anfeuern unsererseits - nicht zum Sieg gratulieren. Dennoch war es wieder bei sonnigem Wetter ein toller Tennissonntag.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Daniela Hohenstein-Röck, Jana Egelhof, Linda Weigel und Aline Hofmann.

 

Damen 1 - TC Dewangen 1 (Bezirksklasse 1) – 2 : 7

Vizemeister trifft auf Meister – aber wer wird was?

Zu unserem letzten Spieltag auf heimischen Gelände begrüßten wir die bisher stärkste Mannschaft aus Dewangen. Für die Gegner war das Ziel, den Aufstieg heute perfekt zu machen. Doch auch wir hatten noch die Möglichkeit, ihnen den Titel wegzuschnappen, wenn wir einen 6:3-Sieg eingefahren hätten. Nach dem Motto: „Hätte, hätte – Fahrradkette“ – hätte alles so sein können, aber die Gegner haben am Ende verdient und souverän gewonnen und ihre Meisterschaft bei uns gefeiert. Zuerst sah es noch vielversprechend bei Meike (1) und Britta (2) aus. Beide holten den ersten Satz mit 6:0 nach Hause. Meike machte auch im zweiten Satz nur wenige Kompromisse und holte den ersten Punkt auf unser Konto. Als Britta mit 3:0 auch im zweiten Satz vorne lag, rechnete keiner mehr (inklusive ihr) mit diesem Ausgang des Matches. Die Gegnerin kämpfte sich zurück und holte sich im Matchtiebreak (7:10) den Sieg. Es war ein tolles und faires Match mit spannenden Ballwechseln. Leider gingen auch die restlichen Einzelbegegnungen deutlich an den Gegner, so dass die Mädels aus Dewangen noch vor den Doppeln ihre Meisterschaft gesichert haben. Faire Sportsfrauen wie wir sind – haben wir ihnen hierzu gleich mit einem Glas Sekt gratuliert. Somit war die Stimmung in den Doppeln sehr ausgelassen, aber dennoch kämpferisch. Die ersten Sätze waren alle sehr eng, so dass tatsächlich weitere Punkte erreichbar gewesen wären. Aber nur das Doppel 1 mit Meike und Daniela holten verdient im Matchtiebreak (10:8) einen weiteren Punkt für unser Konto. Somit war der Endstand 2:7. Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Daniela Hohenstein-Röck, Jana Egelhof, Luisa Maier und Linda Weigel.

Anschließend ließen wir den Tag als Vizemeister bei sommerlichen Temperaturen, erfrischender Bowle, leckerem Essen und guter Musik ausklingen. Merci an unsere Fans und an Küchenfee Sabrina. Fazit des Tages: Tennis kann so gemein sein (siehe Britta) – und erst der letzte Punkt entscheidet. Winner des Tages: Meike, die beide Punkte erspielt hat.

Fazit der Runde: Vizemeister und eine coole Truppe! Wir freuen uns aufs nächste Jahr! Danke an Julia, die ihre Aufgabe als Mannschaftsführerin wieder bestens umgesetzt hat (somit einstimmig wiedergewählt)!!! Weitere Spielerinnen unserer Mannschaft in dieser Runde waren: Julia Kochendörfer, Sarah Musielak, Anna Beck und Aline Hofmann.

 

 

Damen 40/ Bezirksliga

 

TC Gaildorf – Damen 40 (Bezirksliga) – 4 : 5

Gleich im ersten Rundenspiel ging es gegen die altbekannten Gaildorferinnen zur Sache. Bei schwülheißem Wetter traten Petra und Daniela auf der wunderschönen Anlage zu den ersten Einzeln an. Petra traf auf die supergute und nette Angstgegnerin „Dorle“ und war wie befürchtet chancenlos. Daniela zeigte, was sie kann und ließ wiederum ihrer Gegnerin keine Chance. Es folgten Antje und Renate. Antje holte den zweiten Blaufelder Punkt, begünstigt durch die verletzungsbedingte Aufgabe ihrer Gegnerin. Renate machte es spannend und erspielte den dritten Punkt nach Tiebreak und Match-Tiebreak. Zum Schluss starteten Tina und Heike. Tina verlor gegen eine starke Nummer 1. Heike leider ebenfalls, aber erst im Matchtiebreak gegen eine sehr laufstarke Gegnerin. Mit 3:3 ging es in die Doppel (vielen Dank an unsere Taktikexperten der Herren 50 für die Unterstützung aus der Ferne bei der Aufstellung der Doppel). Das Zweierdoppel und auch das Dreierdoppel gewannen jeweils glatt in zwei Sätzen. Das Einserdoppel hätte fast noch unverhofft zu einem höheren Sieg verholfen, unterlag aber denkbar knapp im Matchtiebreak.

Es spielten: Christina Maier, Petra Steinmetz, Daniela Hohenstein-Röck, Renate Egelhof, Heike Köber und Antje Hofmann.

 

Damen 40 – TA TSV Rudersberg (Bezirksliga) - 3 : 6

Das gleiche Ergebnis wie im letzten Jahr. Leider ist die erhoffte Revanche nicht gelungen. Lediglich Babs konnte in den Einzeln einen Punkt für uns erkämpfen. Die anderen Einzel gingen jeweils in zwei Sätzen an die Gegnerinnen. Somit war schon vor den Doppeln alles entschieden. Nun hieß es Ergebniskosmetik und möglichst noch den ein oder anderen Punkt sammeln. Doppel 1 mit Tina & Renate mussten leider ihren starken Gegnerinnen, trotz sehr guter Gegenwehr, den Punkt überlassen. Doppel 2 mit Petra & Daniela sowie Doppel 3 mit Heike & Babs heimsten noch zwei Punkte für Blaufelden ein. Gut so, denn jeder Punkt kann am Ende wichtig sein. Nichtsdestotrotz, weiter geht's, wir lassen den Kopf nicht hängen. Nächste Woche, gegen den ESV Crailsheim, haben wir auch noch eine Rechnung offen. Da heißt es dann hoffentlich wieder: “Spiel, Satz & Sieg für die Damen 40“.

Es spielten: Christina Maier, Petra Steinmetz, Daniela Hohenstein-Röck, Renate Egelhof, Heike Köber und Barbara Littau.

 

Damen 40 – TA ESV Crailsheim (Bezirksliga) – 6 : 3

Strahlende Gesichter und Sektlaune

Gegen den Lokalrivalen aus Crailsheim konnte ein unerwarteter Sieg erzielt werden. Petra, Renate und Heike legten mit ihrem Sieg in den Einzeln die Grundlage. Jedoch machte der Spielstand von 3:3 nach den Einzeln eine taktisch richtige Doppelaufstellung notwendig. Unser Wolfi – universell einsetzbar in der Küche und auch bei der Aufstellungsberatung - hatte den richtigen Riecher. So konnten mit Tina und Renate, Barbara und Petra, sowie das letzte Doppel mit Heike und Antje alle drei Doppel gewonnen werden. Der Klassenerhalt ist mit diesem wichtigen Sieg in trockenen Tüchern.

Es spielten: Christina Maier, Petra Steinmetz, Renate Egelhof, Heike Köber, Barbara Littau und Antje Hofmann.

 

FC Röhlingen 1948 e.V. 1 - Damen 40 (Bezirksliga) – 5 : 4

Unser viertes Punktspiel führte uns nach Röhlingen bei Ellwangen. Auf zwei Plätzen starteten wir gut in die Einzelrunde. Bei Petra lief es wie am Schnürchen und Antje erkämpfte sich den Punkt mit zwei Tiebreaks. Tina musste sich einer einfach besseren Gegnerin geschlagen geben. Heike rang ihre ebenfalls starke Gegnerin mit viel Siegeswillen nieder. Renate verlor am Ende knapp und unserer noch angeschlagenen Babs machte die Hitze einen Strich durch die Rechnung - Aufgabe nach dem ersten Satz. (nochmals vielen Dank für deinen selbstlosen Einsatz!). Mit 3:3 ging‘s dann in die Doppel. Im Doppel drei musste zu allem Übel Antje verletzungsbedingt aufgeben, so dass dieser Punkt schon mal weg war. Petra und Heike siegten glatt in zwei Sätzen - vier zu vier der Zwischenstand. Das entscheidende Einserdoppel musste sich nach hartem Kampf und viel Laufarbeit im Tiebreak leider geschlagen geben. Spannender ging’s kaum. Da half auch die feurige Unterstützung durch unsere Damenmannschaft, die auf Ihrem Rückweg vom Auswärtsspiel noch bei uns vorbeischauten, nichts mehr.

Es spielten: Christina Maier, Petra Steinmetz, Renate Egelhof, Heike Köber, Barbara Littau und Antje Hofmann.

 

Damen 40 - TC Waiblingen 2 (Bezirksliga) – 9 : 0

Leider haben die Gegner am frühen Samstagmorgen krankheitsbedingt abgesagt. Somit war es ein 9:0–Sieg für die Blaufelder. Den unverhofft freien Tag haben die Frauen dann für ein leckeres Sektfrühstück genutzt und somit die Sommerrunde gemütlich ausklingen lassen.

 

 

Herren 50/ Bezirksklasse 1

 

Herren 50 – TA TSG Kirchberg (Bezirksklasse 1) – 8 : 1

Wir können doch noch deutlich gewinnen! Das ist die Erkenntnis aus dem ersten Rundenspiel der neu formierten Herren-50-Mannschaft, die im Wesentlichen aus der letztjährigen Herren-40-Mannschaft zusammengesetzt ist. Im Vorfeld hatten wir schon mit einem Sieg im Derby gegen Kirchberg gerechnet, aber beim Tennis steht das Ergebnis eben erst fest, wenn der letzte Ball gespielt ist. Dementsprechend konzentriert gingen wir ans Werk. Nur ein Einzel ging verloren, und das auch noch knapp im Matchtiebreak. Der Name dieses Spielers soll an dieser Stelle aus mannschaftspsychologischen Gründen nicht genannt werden. Alle anderen Einzel gingen deutlich an Blaufelden. In den Doppeln das gleiche Bild: zwei Doppel deutlich gewonnen, eines im Matchtiebreak, diesmal zu unseren Gunsten. Danke an unseren Doppeljoker „Larry“, der im Zweierdoppel mit seinem Partner Wolfi locker den Punkt holte. Jetzt ist erstmal zwei Wochen Spielpause, bevor es dann am 30. Juni 2018 auswärts gegen Oberrot weitergeht.

Es spielten: Rudi Hütter, Wolfi Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus, Gerd Köber und Werner Lehrach.

 

TC Oberrot – Herren 50 (Bezirksklasse 1) – 3 : 6

Oberrot ist der größte Widersacher in der Gruppe der Herren 50. Da an diesem Wochenende deren 40er-Mannschaft aus der Bezirksliga spielfrei war, befürchteten wir die Aufrüstung mit Spielern aus dieser Mannschaft. Oberrot trat zwar mit zwei 40ern auf, aber „nur“ mit dem Dreier und dem Fünfer. Diese beiden waren es auch, die sich von unserem Wolfi und unserem Gerd zum Sieg gratulieren ließen. Alle anderen Einzel gingen größtenteils deutlich an unsere Mannschaft. Lediglich Wilhelm benötigte den Matchtiebreak. Dieser vierte Punkt war aber umso wichtiger, denn Oberrot hat starke Doppel aufzubieten und da war es schon gut, mit 4:2 in die Doppel zu gehen statt mit 3:3. Unser Einserdoppel mit Rudi und Wolfi zeigte eine ganz starke Leistung und bezwang deren Nummer 1 und 2 in zwei hart umkämpften Sätzen zum entscheidenden fünften Punkt. Harald und Ralf besiegten das - nach deren Angaben - beste Doppel dann auch noch in zwei Sätzen. Um ein Haar wäre auch noch das dritte Doppel mit Wilhelm und Gerd erfolgreich gewesen. Nach vergebenem Matchball im zweiten Satz ließen die beiden diesen Punkt dann aber nach Matchtiebreak in Oberrot.

Es spielten: Rudi Hütter, Wolfgang Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus und Gerd Köber.

 

Herren 50 - FSV Zöblingen-TA 1 (Bezirksklasse 1) – 7 : 2

Tabellenführer gegen Tabellenletzten – das hatten wir uns relativ einfach vorgestellt nach den bisherigen Ergebnissen. Wir wurden eines Besseren belehrt! Nach der ersten Einzelrunde stand es 1:2 gegen uns und auch in der zweiten Einzelrunde lagen die Zöbinger anfangs in zwei Spielen vorne. Unruhe machte sich breit. Doch nach und nach wendete sich das Blatt und alle drei Einzel gingen doch noch deutlich nach Blaufelden. Mit 4:2 verschafften wir uns eine gute Ausgangsposition für die Doppel. Zöbingen stellte clever auf, so dass das Zittern erneut begann. Auch hier war anfangs noch nicht auszumachen, welches unserer Doppel den erlösenden fünften Punkt machen würde. Das Einserdoppel mit Rudi und Wolfi brachte schließlich die Erlösung mit 6:4 und 6:1. Kurz darauf erhöhte das Dreierdoppel mit Mebs und Gerd auf 6:2. Einige Minuten später dann noch der 7:2 Endstand durch Harald und Ralf. Eine super Mannschaftsleistung und ein großer Schritt Richtung Meisterschaft! Ein großer Dank an unsere fleißigen Helferinnen Daniela, Heike und Christina für die Unterstützung bei der Durchführung des Heimspiels! Nächste Woche sind wir spielfrei, dann geht’s zum letzten Spiel nach Essingen. Mit Sieg oder knapper Niederlage wären wir Meister. Es wird spannend!

Es spielten: Rudi Hütter, Wolfgang Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus und Gerd Köber.

 

TA TSV Essingen 1 - Herren 50 (Bezirksklasse 1) – 5 : 4

Meister 2018

Das letzte und entscheidende Spiel fand auswärts gegen Essingen statt. Rechnerisch hätte uns wegen der guten Ausgangslage mit 3:0 Punkten und 21:6 Matches ein 3:6 sicher zur Meisterschaft gereicht. Bei 2:7 käme es auf das Satzverhältnis an, aber natürlich wollten wir die Runde mit einem Sieg abschließen. Dass der Gegner in der stärksten Besetzung antrat (in der Essingen bisher kein Spiel verloren hatte), überraschte uns nicht. Das Vorhaben schien nach den ersten Einzeln schon zu zerplatzen. Wolfi, Harald und Gerd verloren ihre Matches. Ralf legte aber ein astreines Einzel hin und auch Rudi ließ auf Rang 1 dem Gegner keine Chance. Nachdem Wilhelm sein Einzel doch nicht mehr umbiegen konnte, lautete der Zwischenstand 2:4. Eine kurze Hochrechnung gab Gewissheit, dass dieses Zwischenergebnis bereits zur Meisterschaft reichen würde. So konnten wir locker in die Doppel gehen. Alle drei zu gewinnen klappte leider nicht, so dass das Maximalziel, der Sieg gegen Essingen, nicht erreicht wurde. Aber der erste Tabellenplatz ist unser und wir steigen daher als Meister in die Bezirksliga auf! Außergewöhnlich und eine besondere Leistung ist, dass alle Einzel in der Stammbesetzung von Rang 1 bis 6 gespielt werden konnten. Das sind: Rudi Hütter, Wolfgang Henn, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus und Gerd Köber.

 

 

Herren 55/ Staffelliga

 

Herren 55 – Neuler (Staffelliga) – 3 : 3 gewonnen

Mit breiter Brust tauchten die Gäste aus Neuler bei uns auf, hatten sie doch ihre erste Begegnung mit 6:0 gewonnen (Blaufelden spielfrei), wollten also auch dieses Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Rainer und Werner holten in ihren deutlich gewonnenen Paarungen die ersten beiden Punkte für Blaufelden, Harald (Dankeschön fürs Aushelfen) und Karl-Heinz mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Somit stand es nach den Einzeln 2:2 und nur ein Doppel mit zwei Gewinnsätzen würde Blaufelden zum Sieg reichen. Frieder und Rainer lagen schnell mit 4:1 im Doppel vorne, doch ging dieser Satz noch an die Gäste, ebenso der zweite Satz. Harald und Werner hatten schon einen Satz- und Spielball von 2:5 gegen sich, bogen aber noch diesen mit einem 7:5 um, der zweite Satz war dann mit einem 6:0 nur noch Formsache, Blaufelden hiermit Sieger dieser Begegnung und bei Neuler hängende Köpfe. So schön kann Tennis sein!

Ein Dankeschön an unsere Salat- und Kuchenspenderinnen!

Es spielten im Einzel: Harald, Karl-Heinz, Rainer, Werner und im Doppel: Frieder.

 

TA TSV Schlechtbach – Herren 55 (Staffelliga) – 4 : 2

Mit dem Zeitdruck im Nacken pünktlich zum Anpfiff der Deutschen Elf wieder in heimischen Gefilde zu sein, starteten die ersten beiden Einzel – leider nur auf zwei Plätzen. Dieter musste sich deutlich geschlagen geben – verhinderte im zweiten Satz jedoch eine Brille. Rainer lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit seinem Gegner. Das Ergebnis hätte kaum knapper ausfallen können. Rainer gewann 6:7 – 7:5 und 10:8 im Matchtiebreak. Somit stand es nach der ersten Runde 1:1. Der Ablauf der weiteren Einzel war ähnlich wie die ersten Begegnungen. Charly musste sich geschlagen geben und verhinderte ebenfalls wie Dieter im zweiten Satz, dass er eine Brille kassierte. Harald verlor den ersten Satz deutlich, erkämpfte sich jedoch den zweiten Satz und siegte im Matchtiebreak ebenfalls mit 10:8. Somit stand es 2:2 nach den Einzeln – jedoch hatten die Gegner das bessere Satzverhältnis auf ihrer Seite. Leider konnte keines der Doppel gewonnen werden, so dass der Gesamtsieg für Schlechtbach gesichert war. Schnell wurde sich nach Ende der Matches auf den Weg gemacht, um bei dem noch wichtigeren Spiel der Nationalelf mitfiebern zu können. Danke an Harald fürs Aushelfen!

Es spielten: Harald Maier, Karl-Heinz (Charly) Littau, Dieter Schmidt und Rainer Herrmann.

 

Herren 55 – SPG Göggingen/Leinzell – 3 : 3 gewonnen

(Spielstand nach den Einzeln: 2:2 Punkte, 5:5 Sätze und 42:42 Spiele)

Sieg gegen Göggingen

Gruppenfoto nach „getaner Arbeit“ mit unseren sympathischen Gegnern aus Göggingen/Leinzell.

Nochmals auf „Volkssturm-Larry“ zurückgreifen mussten die 55er, da Fred und Rainer verletzungsbedingt ausfielen. Die Rot am Seer Tenniskumpels „Figaro-Martin“ und „Anzug-Dieter“ waren mit ihren Siegen die Garanten für unseren späteren Sieg. „Leder-Charly“ führte in Satz eins deutlich, verlor diesen aber noch und der zweite Satz ging auch an seinen Gegner. Wohl in das Geschichtsbuch der Tennisabteilung geht das Marathon-Match von Larry in Sachen Spiellänge ein. Mit über dreieinhalb Stunden im Einzel, das er im Match-Tiebreak gegen einen zehn Jahre Jüngeren verlor und im anschließenden Doppel von nochmals eineinhalb Stunden, verbrachte er über fünf Stunden (kein Druckfehler!) auf dem Platz! Somit stand es nach den Einzeln 2:2. Ein deutlich gewonnenes Doppel sollte dann den Sieg einfahren. „Anzug-Dieter“ und „Volkssturm-Larry“ siegten souverän mit 6:2 und 6:0, während „Leder-Charly“ und „Figaro-Martin“ sich erst im Match-Tiebreak geschlagen gaben. Das war der Sieg! Hervorragendes Essen, leckere Kuchen (danke!) rundeten die faire Begegnung ab. Danke auch noch an Heike Martin für ihr Engagement beim Mithelfen.

Es spielten: Dieter Schmidt („Anzug-Dieter“), Karlheinz Littau („Leder-Charly“), Werner Lehrach („Volkssturm-Larry“) und Martin Wilske („Figaro-Martin“).

 

SPG TA SC/TC Giengen 1 - Herren 55 (Staffelliga) – 5 : 1

Nach zwei gewonnenen Begegnungen (einmal verloren) „träumte“ der ein oder andere Aktive von einem weiteren Sieg. Doch dies ging gewaltig in die Hosen. Nur „Volkssturm“ Werner konnte einen Sieg verbuchen (6:4, 6:1), „Figaro“ Martin kämpfte sich in den Match-Tiebreak, musste diesen aber seinem Kontrahenten überlassen. Die anderen Einzel gingen mehr oder weniger deutlich an die Gastgeber. Auch die Doppel waren zum Teil Geschenke an Gingen.

Fazit unterm Strich: Ein schöner Ausflug, schöne Gegend, Essen „Schnitzel auf Thai-Art“, Fahrer Fred (danke), geträumter Sieg in weiter, weiter Ferne!

Es spielten: Karlheinz Littau, Rainer Herrmann, Werner Lehrach und Martin Wilske.

 

TC Weiler zum Stein 1 - Herren 55 (Staffelliga) - 6 : 0

Dabei sein ist alles :-)

 

Herren 55 - TA SV Jagstzell (Staffelliga) – 2 : 4

Sekt oder Selters lautete die Devise in dieser Begegnung für beide Mannschaften: der Sieger bleibt drin, der Verlierer steigt ab. Frieder auf eins konnte kein Paroli bieten gegen seinen Gegenüber und verlor, Doc Martin legte eine souveräne Leistung an den Tag – sein Kontrahent hatte nicht den Hauch einer Chance (6:1, 6:1), somit 1:1 in den Matches. Dieter auf drei gewann im Match-Tiebreak, Karl-Heinz auf vier hatte nichts zu bestellen und verlor deutlich. Um dem nunmehr drohenden Abstieg zu entrinnen, mussten beide Doppel gewonnen werden. Die Gegner ließen sich allerdings die Butter nicht vom Brot nehmen und gewannen beide Doppel, also Selters für Blaufelden! Rückblickend muss festgestellt werden, dass diese Klasse mit den gezeigten Leistungen nichts für die 55er war! Allerdings konnte man meinen, Jagstzell wäre abgestiegen: Mit vorzüglich leckeren gegrillten Haxen (statt trocken Brot) bewirteten die Absteiger die Nichtabsteiger. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an „Haxen-Griller“ Kuno! Es spielten: Frieder Hofmann, Dr. Martin Hintz, Dieter Schmidt, Karl-Heinz Littau, im Doppel dann Martin Wilske und Werner Lehrach. An dieser Stelle ein herzlicher Glückwunsch an die Meistermannschaften Herren I, Herren 30 und Herren 50!

 

 

Gem. Junioren/ Staffelliga

 

Gem. Junioren – Herbrechtingen (Staffelliga) – 1 : 5

Heute schien es ein kühler Tag zu werden. Jedoch kam schon nach einer halben Stunde die Sonne raus, was eine erdrückende Hitze zur Folge hatte. Dies kam erschwerend zu den starken Gegnern hinzu. In Zahlen verlor Blaufelden insgesamt 1:5, wobei Anna als Einzige das Einzel für sich entscheiden konnte. Nichtsdestotrotz waren es vom Spaß erfüllte Spiele.

Es spielten: Carl Zolk, Noah Kastler, Anna Beck und Aline Hofmann.

 

Gem. Junioren – TA TSG Schnaitheim (Staffelliga) – 2 : 4

Niederlage gegen Schnaitheim

An diesem Spieltag, der von Samstag auf Freitag verschoben wurde, konnten wir uns nicht vollständig gegen unsere Gegner durchsetzen, was bestimmt auch dem warmen Wetter geschuldet war. Nur Noah konnte sein Einzel gewinnen, die anderen mussten nach langem Kampf die Punkte abgeben. Bei den Doppeln wurde es schon spannender. Hannah und Chiara zögerten den ersten Satz bis zum Tie-Break hinaus. Dieser ging leider, wie auch der zweite Satz, an die Schnaitheimer. Noah und Carl gewannen ihr Doppel souverän und hochkonzentriert. Doch auch hier blieb es bis zum Ende spannend. Anschließend ließen wir uns das leckere Essen schmecken!

Es spielten Carl Zolk, Noah Kastler, Hannah Dobrautz und Chiara Kastler.

 

Gem. Junioren - TC Gerstetten 1 (Staffelliga) – 3 : 3 Sieg nach Sätzen

Diesen Samstag empfingen wir die gemischten Junioren aus Gerstetten. Mit dem Spielbeginn kam auch die Sonne raus und es wurde schnell sehr warm, trotzdem schlugen sich die Spieler beider Mannschaften tapfer. Eine Spielerin aus Gerstetten fehlte, was kurz Enttäuschung auf beiden Seiten brachte, allerdings war diese bald verflogen und es herrschte eine gute Stimmung auf den Plätzen sowie bei den Zuschauern. Auch wenn nur Tanja ihr Einzel gewinnen konnte, lag der Gesamtsieg aufgrund des Fehlens der Spielerin bei uns.

Es spielten: Noah Kastler, Pascal Boschet, Tanja Dederer und Anna Beck.

 

TCW Waldhausen 1 - Gem. Junioren (Staffelliga) – 4 : 2

Junioren in Waldhausen

Nachdem wir uns heute früh vom Nieseligen auf ins sonnige Steinheim gemacht habe, wurden wir dort von unseren netten Gegnern empfangen und begannen gleich darauf mit den Spielen. Drei der vier Einzelspiele konnten leider nicht gewonnen werden, ein Einzelpunkt ging allerdings an uns Blaufeldener und auch die anderen Spiele waren zumindest gut anzusehen - eines sehr spannend mit zwei Tie-breaks. Mit dunklen Wolken und viel Wind ging es dann mit den Doppeln weiter. Die Mädels konnten den Punkt holen. Um wieder Kraft zu gewinnen aßen wir noch Pizza mit unseren Gegnern, bevor Babs uns im legendären TSV-Mobil nach Hause zu fahren.

Es spielten: Pascal, Marcel, Anna und Aline.

 

TC Königsbronn 1 - Gem. Junioren (Staffelliga) – 4 : 0

Da von beiden Mannschaften ein Spieler gefehlt hat, konnten nur drei Einzel und ein Doppel ausgespielt werden. Leider gingen alle Punkte an die Gegner. Aufgrund des Regens musste auf die Tennishalle ausgewichen werden.

Es spielten: Carl Zolk, Marcel Boschet und Hannah Dobrautz.

 

 

Spaßrunde der Youngsters

 

Youngsters - Rot am See (Spiel- und Spaßrunde)

Erstmals fand auf heimischen Gelände die Spaß- und Spielrunde für die Kleinsten in der Abteilung statt. Zu Gast waren unsere Nachbarn aus Rot am See. Es wurden vier Einzel im großen Feld von den bereits erfahreneren SpielerInnen und zwei Einzel im kleinen Feld für die Anfänger gespielt. Es wurden zwei Doppel begonnen, wobei leider nur eines zu Ende gespielt wurde. Hier fehlt noch etwas die Ausdauer. Besonders die Kleinsten waren aufgeregt und haben sich riesig auf die Begegnung gefreut. Das Ergebnis ist hier zwar noch zweitrangig, aber dennoch ist es ein anderes Erlebnis, als im Training. Die Zuschauer freuen sich mit den Kids, wenn schöne Ballwechsel zustande kommen und die Mannschaftskollegen feuern sich an und fiebern gegenseitig mit. Auch diese Erfahrung, sich für jemanden mitzufreuen und Teil eines Teams zu sein, bringt gewiss jedem noch so jungen Spieler etwas.

Es spielten: Antonia Hintz, Chiara Kastler, Leon Schneider, Samuel Sinner, Luke Bach, Leni Hildner, Julian Rapp und Finian Klesatschke.

 

Youngsters - Hengstfeld (Spiel- und Spaßrunde)

Youngster gegen Hengstfeld

Bei der Spiel- und Spaßrunde durften wir unsere Freunde aus Hengstfeld begrüßen, wo bereits das Hinspiel stattgefunden hatte. Dieses Mal zeigten die Jüngsten ihr Können und somit wurden vier Einzel im T-Feld ausgetragen. Alle spielten zwei Gewinnsätze und waren mit Feuereifer dabei. Erfreulicherweise gingen alle vier Punkte nach Blaufelden, wobei das Ergebnis zweitrangig ist und es vor allem darum geht, dass die Kinder Spielpraxis außerhalb des Trainings sammeln können. Zum Doppel wurde gemischt, so dass immer ein Blaufelder und ein Hengstfelder Kind ein Team bildeten. Es wurde um jeden Punkt gekämpft und unter Anleitung der Betreuer wurden auch wieder zwei Sätze ausgespielt. Die Kids (und die Stimmbänder der Betreuer) zeigten hier große Ausdauer, denn beide Begegnungen gingen über eine Stunde. Auch außerhalb der Plätze waren die Kinder sehr amüsant: es kam die Frage auf, ob es am Ende des Spiels dann einen Pokal gibt. :-)

Es spielten: Leni Hildner, Luke Bach, Julian Rapp und Finian Klesatschke.

 

Rot am See - Youngsters (Spiel- und Spaßrunde)

Der TSV-Bus führte uns am Freitag nach Rot am See. Bei den Einzeln holte leider nur unsere stark aufspielende Antonia einen Punkt. Luke und Leon hatten super Ballwechsel und einige Male auch Einstand, konnten aber die Spiele nicht für sich entscheiden. Julian hatte gegen den starken Gegner keine Chance. In den Doppeln Antonia & Leon + Leni &Lüda ging jeweils der erste Satz deutlich an die Rot am Seer, im Zweiten wurde es dann nochmal spannend, aber die Gastgeber behielten die Oberhand. Endergebnis 5:1 für Rot am See.

Es spielten: Antonia Hintz, Leon Schneider, Luke Bach, Julian Rapp, Lüda Seidel und Leni Hildner.

 

Langenburg - Youngsters (Spiel- und Spaßrunde)

Youngsters in Langenburg

Unser letztes Spiel der Spaßrunde führte uns nach Langenburg. Hier war klar, dass uns ein starker Gegner erwartet. Die Mädels Chiara und Antonia verloren deutlich ihre Einzel, nur unser Joker Joshua holte sich im hart umkämpften Einzel den Ehrenpunkt. Aufgrund von Schulfesten und anderen Veranstaltungen konnten wir nur zu dritt anreisen, so dass Meike kurzfristig in ihre Tennissachen schlüpfen musste um noch zwei Doppel aufzustellen. Das Doppel Joshua und Meike (sie diente nur als Ballwand, die Punkte musste ihr Partner erspielen) ging knapp an die Gegner. Chiara und Antonia hatten den Sieg schon vor Augen, doch mussten sie sich leider im Matchtiebreak geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage standen die Mädels mit einem Lächeln auf dem Gesicht auf dem Platz - das war Meike - als Initiatorin der Spaßrunde - mehr wert, als jeder Sieg.

Es spielten: Chiara Kastler, Antonia Hintz, Joshua Klöpfer und Meike Hildner.

Fazit der Spaßrunde: Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es allen Spaß gemacht und wir werden dies auch nächstes Jahr wieder ins Leben rufen. Die Kids konnten Turnierluft schnuppern und sich mit anderen messen. Die Nachbarvereine sind auch wieder dabei.

Spielberichte 2019

Herren 1/ Kreisstaffel 1

 

Herren 1 – TA TSG Hofhernnweiler-Unterrombach 2 (Kreisstaffel 1) – 3 : 3 / (50:54) Spiele verloren

Spiel in die falsche Richtung gedreht…

Drei zu eins konnte die aktive Herrenmannschaft souverän nach den Einzeln in Führung gehen. Eigentlich ein sicherer Sieg - doch falsch gedacht. Den ersten Punkt für die Blaufelder Jungs konnte Mannschaftsführer Leo mit einem Ergebnis von 6:1, 6:4 einfahren. Direkt nachziehen konnte unser routinierter Ersatz Hille von den Herren 30 mit einem Endstand von 6:2, 6:2. Geschlagen geben musste sich anschließend leider Tristan mit einem Ergebnis von 3:6, 2:6. Der dritte Punkt kam von Yannik, der es im zweiten Satz wie gewohnt nach 4:1 Führung nochmal spannend machen musste. Endstand 6:2, 7:6. So war es also 3:1 nach den Einzeln. Ein sicherer Sieg? Falsch gedacht. Tristan und Yannik mussten sich deutlich geschlagen geben im Doppel 2 (das Ergebnis- wer es wissen möchte- soll doch bitte im Internet schauen). Nun lag alles an Hille und Leo. Der erste Satz ging deutlich an die Gäste mit 2:6. Satz zwei hätte unbedingt gewonnen werden müssen, um den sicher gedachten Heimsieg eintüten zu können. Hierfür taten die Blaufelder Jungs alles - trotz Rückstand drehten sie den Satz mit viel Kampfgeist zu einem 5:4. Leider gelang es nicht das letzte Spiel zu gewinnen und die Gäste drehten den Spieß prompt wieder zu ihren Gunsten um und so mussten wir uns auch in diesem Doppel geschlagen geben.  Somit mussten sich die Blaufelder geschlagen geben - bei Punkt - und Satzgleichheit haben am Ende 5 Spiele zum Heimsieg gefehlt. Egal: Mund abwischen, Unterwäsche wechseln und weiter geht’s!

Es spielten: Hartmut Hildner, Leonhard Beck, Yannik Littau und Tristan Schmidt.

 

Herren 1 - TC Unterschneidheim (Kreisstaffel 1) – 5 : 1

Die Herren 1 konnten am Sonntag der tropischen Hitze trotzen und den ersten Saisonsieg einfahren. Letzten Endes war das Spiel schon nach den Einzeln entschieden, da der Gegner aus dem Ostalbkreis die Reise ins schöne Blaufelden nur mit 3 Spielern antrat. Trotz weniger Stunden Schlaf zeigte Lukas eine gewohnt starke Leistung, eine Fehlerquote von unter 1% sorgte für einen deutlichen Sieg unseres „Shootingstars“. Leo konnte seine starken wöchentlichen Trainingsleistungen bestätigen und schlug seinen Gegner ebenfalls in zwei Sätzen. Yanniks Gegner fungierte an diesem Sonntag als menschliche Ballwand, so dass hier der Einzelpunkt leider an den Gegner ging.

Hendrik konnte sich aufgrund der Absage des vierten Mannes während den Einzeln schonen, so dass zusammen mit Lukas das einzige Doppel mit 6:3, 6:2 gewonnen wurde.

Letzten Endes sicherten sich die Herren einen verdienten Sieg, nun gilt es am Sonntag um 9:30 gegen unsere Freunde vom SV Onolzheim diese Leistung zu bestätigen.

Es spielten: Lukas Moser, Leonhard Beck, Yannik Littau und Hendrik Seckel.

 

Herren 1 – SV Onolzheim (Kreisstaffel) – 3 : 3 gewonnen nach Spielen

Zum dritten Heimspiel der Saison durften wir Herren 1 am Sonntag unsere Freunde aus Onolzheim begrüßen. In Anbetracht der sonstigen Gegner in der Liga war es ein kleines „Derby“ – auf das alle Spieler hin fieberten und auch den Samstagabend mit entsprechendem Fokus auf das wichtige Spiel angingen. Mit der gleichen Besetzung wie in der letzten Woche wurde voll durchgestartet und man lag mit 3:1 nach den Einzeln in Führung. Hendrik entdeckte im Laufe des Spiels, dass seine Vorhand nicht nur zum Schläger halten da ist und konnte gegen seinen Gegner, im Nebenberuf Triathlet, mit 6:3, 6:0 gewinnen. Fast schon standardmäßig ließ Lukas Moser seinem Gegner keine Chance und servierte ihn mit einer „Brille“ ab. „Junior-Architekt“ Leo Beck war der Lern- und Prüfungsstress der letzten Zeit etwas anzusehen. Er musste in zwei Sätzen die Segel streichen. Gegen einen - nach eigener Beschreibung „alten Tennishasen“ - blieb ihm leider nur das Nachsehen. Yannik sorgte wie gewohnt für Spannung auf dem Tennisgelände – schließlich sollte den Zuschauern für ihren Eintritt ;-) ja auch etwas geboten werden. 6:4, 7:5 hieß es am Ende für ihn – damit konnte der dritte Einzelpunkt auf der Habenseite verbucht werden. Auch wenn beide Doppel teilweise unglücklich verloren gingen, konnte man im Gesamtscore mit 3:3 nach Spielen gewinnen. Ein ganz wichtiger Sieg, der die Chancen auf die Tabellenführung wahrt. Nach der unglücklichen Niederlage zu Saisonbeginn steht man nun mit zwei Siegen auf dem zweiten Tabellenplatz. Am nächsten Sonntag findet um 9.30 Uhr das nächste „Derby“ gegen eine Mannschaft aus der großen Kreisstadt statt. Der Tabellenführer TSV Roßfeld empfängt uns zum Spitzenspiel.

Es spielten: Lukas Moser, Leonhard Beck, Yannik Littau und Hendrik Seckel.

 

TSV Roßfeld – Herren (Kreisstaffel) – 6 : 0

Großes Herren-Tennis in Wimbledon, eher das Gegenteil bei uns! Ersatzgeschwächt traten die Herren schon die Fahrt nach Roßfeld an, wo auf den drei Plätzen Hendrik und Yannik mit ihren Einzeln begannen. Die Gegner erwiesen sich jedoch als eine echte Hausnummer, weshalb nicht viel zu holen war. Björn und Leo versuchten danach ihr Glück. Björn gewann den ersten Satz, musste sich jedoch gegen einen immer stärker werdenden Gegner im zweiten Satz sowie im Matchtiebreak geschlagen geben. Leo verlor den ersten Satz, konnte aber im zweiten nach 1:4 Rückstand nochmals auf 4:5 rankommen, allerdings ohne weiteren Erfolg. Im Doppel ersetzte Tristan Hendrik, da dieser leider privat verhindert war. Beide Doppel gingen klar an die Gegner, die schlichtweg stark spielten! Das ernüchternde Ergebnis war 6:0 für Roßfeld.

Es spielten: Leo Beck, Yannik Littau, Hendrik Seckel (Einzel), Björn Leyh, Tristan Schmidt (Doppel)

 

SPG Germania Bargau/ TA Möggl.3 – Herren 1 (Kreisstaffel 1) - 0:6

Platz 3 mit 3:2 Siegen, so lautet die Saisonbilanz der Herren 1 in dieser Saison. Beim letzten Saisonspiel in Mögglingen, zwischen Schwäbisch Gmünd und Aalen gelegen, konnte man mit einem souveränen Auswärtssieg die Saison positiv abschließen. Ein Grund war sicherlich die gelungene Spielvorbereitung, denn teilweise widmete man sich auf der Samstagabendveranstaltung den alkoholfreien Cocktails und war als Fahrer aktiv. So stand einem erfolgreichen Abschluss nichts im Wege. Der Gegner konnte leider nur mit drei Spielern antreten, weshalb Björn kampflos gewinnen konnte. Dennoch zeigte er als Coach und Teammanager eine überragende Leistung. Henni auf drei ließ gegen seinen Gegner nichts anbrennen und steuerte trotz Schmerzen vom Samstag einen souveränen Sieg bei. Viel gereist in den letzten Wochen sorgte "Jetset-Yannik" wie gewohnt für die Spannung beim Publikum. 7:5, 6:4 hieß es am Ende, gemäß der Aussage "man muss den Zuschauern doch etwas bieten". Leo (1) tat etwas für seine LK und besiegte seinen Gegenspieler deutlich in zwei Sätzen. Auch wenn die Partie schon nach den Einzeln entschieden war, widmeten wir uns nicht dem örtlichen Heubacher Bier sondern dem Doppel, welches Leo und Henni im Matchtiebreak gewinnen konnten. Nach dem Spiel statteten wir noch unseren Damen im nahegelegen Bettringen einen Besuch ab und so ließen wir die Saison gemeinsam ausklingen.

Es spielten: Leonhard Beck, Yannik Littau, Hendrik Seckel und (quasi) Björn Leyh.

 

 

Herren 30/ Staffelliga

 

Herren 30 – TA TV Steinheim (Staffelliga) - 4 : 2

Zum Rundenauftakt empfingen unsere Herren 30 die Gäste aus Steinheim. Dank Verstärkung durch Wolfi Henn, der unsere Nummer 1 ersetzte, konnten die restlichen Partien größtenteils wie gemeldet bestritten werden. Gegen einen ehemaligen Oberligaspieler musste sich Wolfi deutlich geschlagen geben. Im Gegenzug ließ Tobi Fröbel (3) seinem Gegner ebenfalls keine Chance und konnte den ersten Punkt auf unserer Habenseite verbuchen. Kurz darauf fuhren wir den zweiten Sieg ein, Oli Lehrach (4) bezwang seinen Gegner auch in zwei Sätzen. Lediglich Mannschaftsführer Musi (2) ließ länger auf sich warten und musste im zweiten Satz alles geben, um den dritten Einzelpunkt zu sichern. In den Doppeln hieß es deshalb: „Nummer sicher“. Mit Wolfi und Oli im Doppel 1 als Kanonenfutter war die Sache schnell klar und deutlich. Lediglich zwei Punkte konnte man dem Gegner abringen. Auf Court 2 zeigten Musi und Tobi gekonnten Tennis und steuerten den wichtigen 4. Sieg bei. Durch diesen Sieg im ersten Spiel haben wir einen wichtigen Grundstein für den Klassenerhalt gesichert.

Es spielten: Wolfgang Henn, Matthias Musielak, Tobias Fröbel und Oliver Lehrach.

 

ESV Crailsheim – Herren 30 (Staffelliga) – 6 : 0

Herren 30 beim ESV

Vor dem Spiel gab´s noch was zu lachen… ;-)

Nach sage und schreibe 6 (!) Wochen Pause bestritten wir am vergangenen Sonntag am Fuße des Wasserturms unser erstes Auswärtsspiel beim übermächtigen ESV Crailsheim. Hille & Musi bekamen von ihren starken Gegnern die Grenzen aufgezeigt und verloren jeweils mit dem deutlichsten aller Ergebnisse. Tobi Fröbel konnte wenigstens mithalten, verlor aber auch in zwei Sätzen. Waldi machte es nicht viel besser und verlor auch deutlich. Wie befürchtet war die Begegnung somit nach den Einzeln bereits zu Gunsten des ESV entschieden. Im Doppel 1 ging es für die beiden "Nuller" Hille und Musi nur darum ihren neuen Spitznamen gleich wieder abzulegen. Im Gegensatz zu den Einzeln konnte das Match einigermaßen offen gehalten werden, was aber nichts daran änderte, dass es mit 2:6 und 4:6 verloren ging. Doppel 2 war ebenfalls spannender, aber auch Tobi & Waldi konnten trotz Blaufelder Überzahl bei den Zuschauern keinen Satz für uns verbuchen. Das Bild haben wir wohlweislich vor den Matches gemacht und Michael Naser vom ESV, der auch unsere Damenmannschaft trainiert, gleich mit dazu genommen.

Er wäre unser Wunschkandidat für die nächste Saison!

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Tobias Fröbel und Joachim Walther.

 

TC Schechingen – Herren 30 (Staffelliga) – 4 : 2

Ohne unsere etatwürdige Nummer 3 Tobi Fröbel machten wir uns auf die 75 Kilometer lange Anreise über Stock und Stein nach Schechingen. Auf der herrlich gelegenen Anlage gab Andreas Ganzhorn sein Pflichtspieldebut für Blaufelden, musste aber erkennen, dass sein Gegenüber ihm überlegen war und verlor aus diesem Grund in zwei Sätzen. Auch Musi zeigte sich noch nicht ganz erholt von der deutlichen Niederlage der Vorwoche und fand in beiden Sätzen nicht zu seiner Form. Somit stand es nach der ersten Runde schon 0:2 aus Blaufelder Sicht. Wald“ haderte mit dem Platz und konnte seinem starken Gegenüber nur bedingt Paroli bieten. Auch er verlor in zwei Sätzen. Hille zeigte sich von der Klatsche beim ESV unbeeindruckt und konnte mit 6:3 und 6:1 den ersten Punkt für Blaufelden gegen einen wohl geschwächten Gegner einfahren. Aufgrund der Deutlichkeit der verlorenen Einzel stand die Niederlage schon vor den Doppeln fest. Etwas überraschend gewannen Hille & Andi das Doppel 1, während Musi & Waldi im Doppel 2 erneut den Kürzeren zogen. Somit steht uns am kommenden Sonntag ein richtiges Endspiel um den Klassenerhalt ins Haus.

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Joachim Walther und Andreas Ganzhorn.

 

Herren 30 - TA DJK SG Schwabsberg (Staffelliga) – 6 : 0

Sehr souverän und überraschend deutlich mit 6:0 gewannen unsere 30-er das Abstiegsendspiel gegen Schwabsberg und sicherten sich damit den Klassenerhalt in der Staffelliga. Bereits nach den Einzeln bestand Grund zum Feiern: Waldi und Musi spielten stark und gewannen beide deutlich in zwei Sätzen. Tobi Fröbel machte es im zweiten Satz noch einmal spannend, gewann diesen aber und somit stand es schon 3:0 für Blaufelden. Noch länger dauerte es bei Hille, der fast aussichtslos mit 4:6 und 2:5 zurücklag, dann aber zurück ins Spiel fand und im Match-Tiebreak mit 10:4 noch den vierten Einzelpunkt sichern konnte. An diesem Tag klappte einfach alles und somit wurden auch die abschließenden Doppel beide gewonnen. Hille & Waldi gewannen das Einserdoppel im Matchtiebreak, und auch Doppel 2 mit Tobi & Musi gab sich keine Blöße und gewann in zwei Sätzen.

Für das kulinarische Highlight sorgte im Anschluss unser Chefkoch Oliver, der uns mit einer super leckeren Spaghetti Bolognese verwöhnte und damit das „i-Tüpfelchen“ auf einen perfekten Tag setzte. Vielen Dank hierfür noch einmal. Natürlich auch an seine charmante Assistentin Charlie!

Es spielten: Hartmut Hildner, Matthias Musielak, Tobias Fröbel und Joachim Walther.

 

 

Damen 1/ Bezirksklasse 1

 

SPG Jagstheim/Stimpfach - Damen 1 (Bezirksklasse 1) – 1 : 8

Das erste Auswärtsspiel führte uns endlich mal in die nähere Umgebung - nach Jagstheim. Miteinander bekannt durch verschiedene Tennisturniere haben wir uns gleich heimisch gefühlt.

Nach dem ersten Durchgang konnten bereits zwei von drei Einzelsiege auf unser Konto verbucht werden. Meike, Luisa und Julia machten mit drei weiteren Punkten den Gesamtsieg bereits vor den Doppeln klar, so, dass wir ohne Druck aufspielen konnten. Für Luisa, die krankheitsbedingt nach dem (gewonnenen!!) Einzel pausieren musste, sprang kurzfristig Katja Ott ein. Besonders erfreulich war, dass unser Joker Babs als Aushilfe der 40er Mannschaft, sowohl den Einzel- als auch den Doppelsieg erringen konnte. Im Doppel zeigte sie und Katja Ott (ebenfalls aus der 40er Mannschaft) den jungen Mädels, wie der Hase läuft. Vielen Dank für eure Unterstützung. Mit einem Endstand von 1:8 ging das erste Match erfolgreich für die Damen 1 zu Ende.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck, Luisa Maier, Barbara Littau und Katja Ott.

 

Damen 1 – TV Oberdorf (Bezirksklasse 1) – 4 : 5

Trotz gekühlten Handtüchern, viel Wasser und unterstützenden Zuschauern konnten die Damen 1 am Ende keinen Sieg einfahren. Britta (2) vergab im ersten Satz einige Satzbälle, was die Gegnerin im zweiten Satz nochmal pushte und somit bestand keine Chance mehr auf einen Sieg. Jana (4) musste sich leider deutlich geschlagen geben. Besser wurde es, als Anja (6) – nach zweijähriger Babypause – wieder durchstartete. Sie machte kurzen Prozess und alle freuten sich mit ihr über den deutlichen Einzelsieg. Meike und ihre Gegnerin lieferten sich auf dem Centercourt ein hochklassiges Spiel. Die Zuschauer waren begeistert, dass ihnen auf den heimischen Plätzen ein so tolles Match – trotz dieser Temperaturen – geboten wurde. Während Meike (1) im letzten Jahr im Match-Tie-Break der gleichen Gegnerin unterlag, konnte sie dieses Mal den Match-Tie-Break für sich entscheiden. Auch Julia (3) holte den Punkt für Blaufelden und erspielte souverän den 3. Einzelpunkt. Leider musste sich Linda (5) geschlagen geben – auch wenn der erste Satz nur knapp verloren ging. Somit starteten wir mit einem Spielstand von 3:3 in die Doppel. Beide Seiten haben sich lange beraten, welche Aufstellung Sinn macht. Doppel 3 mit Luisa und Anja holten den ersten Doppelpunkt. Auch bei Meike und Daniela sah es anfangs vielversprechend aus, nachdem der erste Satz 6:1 gewonnen wurde. Doch dann kam der Einbruch – und das Doppel ging im Match-Tie-Break an die Gegner. In Doppel 2 kam der Einbruch bei Julia und Britta bereits nach wenigen Spielen. Trotz klarer Überlegenheit war von Souveränität keine Spur mehr. Die Mädels hatten das Gefühl – sie hätten den Schläger auch andersherum heben können – es wäre wohl nicht schlechter ausgegangen. Somit ging der Sieg verdient mit 4:5 an die netten Mädels aus Oberdorf. Gerne hätten wir unserem Abteilungsleiter einen Sieg als Geburtstagsgeschenk überreicht – nachdem er schon an seinem Ehrentag auf seine Frau verzichten musste. Merci Anja, dass du mitgespielt und das Punktekonto wieder ausgeglichen hast.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Jana Egelhof, Linda Weigel, Anja Leyh, Daniela Hohenstein-Röck und Luisa Maier.

 

TV Neuler – Damen 1 (Bezirksklasse 1) – 3 : 6

Bei bedecktem Himmel und sportlerfreundlichem Wetter starteten wir die Matches beim TV Neuler. Britta (2) und Luisa (4) konnten relativ schnell und deutlich die ersten beiden Einzelpunkte für Blaufelden einkassieren. Da zwei Stammspielerinnen verhindert waren, sprang Tanja (6) ein und konnte sich vier Spiele erkämpfen – der Sieg ging an die Gegnerin. Die zweite Runde mit Meike (1), Daniela (3) und Anja (5) war nichts für schlechte Nerven. Der erste Satz ging bei Meike und Anja jeweils deutlich an uns, aber im zweiten Satz entwickelten sich die Gegnerinnen zu regelrechten Ballmaschinen. Die (teils über 30) Ballwechsel zogen sich in die Länge und die Fehlerquote war auf beiden Seiten gering. Meike nahm nochmal alle Kraft zusammen, wehrte in gekonnter Manier 8 (!) Satzbälle ab (nach einem 6:1 Rückstand im Tie-Break) und holte sich den verdienten Sieg. Anja machte ihrem Spitznamen „Punktegarant“ alle Ehre. Sie zeigte wieder Geduld, wartete ab, bis die Gegnerin nach langen Ballwechseln den Fehler machte und holte somit einen weiteren Einzelpunkt. Leider reichte es bei Daniela nach einem tollen Match nicht für den Sieg. Sie unterlag knapp mit 6:7 und 5:7. Somit musste „nur noch“ ein Doppel für den Gesamtsieg gewonnen werden, was bei unserer Doppelschwäche jedoch nicht grundsätzlich vorausgesetzt werden kann. Doppel 2 mit Britta und Tanja „opferten“ wir – jedoch konnten die Mädels eine „Brille“ verhindern und erkämpften sich zwei Spiele. Der Punkt für den Gesamtsieg musste aus Doppel 1 + 3 beigesteuert werden. Meike und Daniela (Doppel 1) machten als erste den Sack zu und sicherten somit den Sieg gegen TV Neuler. Anja und Luisa (Doppel 3) wollten es nochmal für die Zuschauer spannend machen – am Ende mit positivem Ausgang für uns. Sie gewannen mit 7:6 und 7:5 und somit war der Endstand von 6:3 für Blaufelden ein ordentliches Ergebnis. Danke an Tanja, die unser Team unterstützt hat, so, dass wir vollzählig zu sechst anreisen konnten.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Daniela Hohenstein-Röck, Luisa Maier, Anja Leyh und Tanja Dederer.

 

Damen 1 – TG Spvgg Satteldorf (Bezirksklasse 1) – 6 : 3

Damen siegen gegen Satteldorf

Bei der vergangenen Begegnung hatten unsere Gäste aus Satteldorf keine weite Anreise, so dass sie auch einige Fans zur Unterstützung mitgebracht haben. Es war schön bekannte Gesichter auf den heimischen Plätzen begrüßen zu dürfen. Die Stimmung war von Beginn an freundschaftlich und fair. Britta und Meike starteten mit den beiden Gronbach Mädels (aus Rot am See) das „Schwestern-Duell“. Trotz engen Spielen und tollen Ballwechseln konnten die ehemals Lehrachs-Sisters die Punkte sicher nach Blaufelden holen. Auf den beiden anderen Plätzen sah es nicht so rosig für Blaufelden aus. Linda verletzte sich am Handgelenk im zweiten Satz und musste dann erst einmal die Notaufnahme ansteuern. Daniela haderte mal wieder vor allem mit sich selbst und konnte leider einen deutlichen Vorsprung nicht zum Sieg umwandeln. Somit hieß es nach der ersten Einzelrunde 2:2. Nun waren Julia und Jana an der Reihe. Bei Jana sah es anfangs noch sehr vielversprechend aus, da der erste Satz mit 6:3 an sie ging. Doch ihre Gegnerin fand immer besser ins Spiel und holte im Matchtiebreak den Punkt für Satteldorf. Julia machte es nochmal spannend und erkämpfte sich gegen ihre starke Gegnerin den ersten Satz knapp mit 7:5. Den Zuschauern wurde ein tolles Match mit viel Kampfgeist von beiden Seiten gezeigt, so dass von den Rängen begeistert angefeuert wurde – am Ende mit Happy End für die Heimmannschaft. Mit einem Spielstand von 3:3 hätte es somit nicht spannender bei diesem Derby in die Doppelbegegnungen gehen können. Überraschenderweise gelang es den Blaufelder Mädels dieses Mal alle drei Doppelpartien für sich zu entscheiden und somit endete dieser Tennistag mit einem guten 6:3 – Sieg. Bei leckerem Sommergetränk (Danke hierfür an Meike) und unterhaltsamer Stimmung ließen wir den Sonntag mit unseren netten Gegnerinnen aus Satteldorf ausklingen und hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder aufeinandertreffen.

Es spielten: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kaufmann, Daniela Hohenstein-Röck, Jana Egelhof, Linda Weigel (Einzel) und Anja Leyh (im Doppel).

 

TA SG Bettringen – Damen 1 (Bezirksklasse 1) – 4 : 5 Damen siegen in Bettringen

Mit Unterstützung der Herren auf der Tribüne konnten die Damen 1 den entscheidenden Doppelpunkt für den Gesamtsieg einfahren

Wie im letzten Jahr führte uns das weiteste Auswärtsspiel nach Bettringen (einfache Strecke über 90 km). In voller Besatzung konnten wir das letzte Match bestreiten und gingen optimistisch in die Spiele. Leider ging nach anfänglichem Satzvorsprung der Punkt von Britta (2) an die Gegnerin, ebenso der Punkt von Jana (5), die gegen eine routinierte 40-er Aushilfe das Nachsehen hatte. Auch Daniela (4) hatte keinen Erfolg, aber zum Glück konnte sich Meike durchsetzen und den ersten Sieg für unsere Mannschaft einfahren. Bei der zweiten Einzelrunde holten Luisa und Julia souverän zwei weitere Punkte, so dass das Konto wieder ausgeglichen war und wir mit dem (traditionellen) Spielstand von 3:3 in die Doppel starteten. Doppel 3 (Julia & Luisa) ließ den Gegnern kein einziges Spiel (zwei Oldies waren verletzungsbedingt kurzfristig bei den Gegnern eingesprungen) und so siegten die beiden Mädels sehr schnell und ohne großes Schweißvergießen. Leider ging das Doppel 1 (Meike & Daniela) verloren – so, dass das Ergebnis von Doppel 2 (Britta und Jana) über Sieg und Niederlage entscheiden würde. Rechtzeitig zum spannenden Endspurt kamen unsere Herren 1 auf unsere Anlage (sie spielten im Nachbarort) und unterstützten das letzte Doppel – mit Erfolg. Britta und Jana holten nach toller Teamleistung den letzten und entscheidenden Punkt, so, dass wir glücklich und zufrieden mit einem 5:4-Sieg die Heimreise antreten konnten. Somit schließen wir die Runde mit einem guten zweiten Platz in der Bezirksklasse 1 ab. Ein herzliches Dankeschön an unsere tolle Mannschaftsführerin Julia, die immer die Planung der Saison übernimmt!

Es spielten während der Saison: Meike Hildner, Britta Klesatschke, Julia Kochendörfer, Daniela Hohenstein-Röck, Jana Egelhof, Luisa Maier, Linda Weigel (gute Besserung für die Hand!), Anja Leyh und Tanja Dederer.

 

 

Damen 40/ Bezirksoberliga

TC Korb – Damen 40 (Bezirksoberliga) - 7 : 2

In Korb einen Korb
Damen 40 in Korb

So soll´s sein: den 40er Damen ist das Lachen trotz Niederlage nicht vergangen.

Unser Debüt in der Bezirksoberliga war, wie wir erwartet haben, schwer. Ruckzuck verloren in der ersten Einzelrunde Tina, Heike, Antje deutlichst. In der zweiten Runde siegte Petra im Match-Tie-Break gegen eine starke, schnippelnde Gegnerin. Unser Neuzugang Birgit bot einen super Einstand und gewann in zwei Sätzen. Renate‘s Punkt ging an die Korber Damen. Spielstand nach den Einzeln: 2:4. Doppel 1 und 3 verloren in zwei Sätzen. Doppel 2 mit Petra und Birgit kämpften sich in den Match-Tie-Break und verloren leider knapp - schade.Mit dem neuen, tollen Bus fuhren wieder zurück in die Heimat.Es spielten: Petra Steinmetz, Christina Maier, Renate Egelhof, Heike Köber, Birgit Bayer, Antje Hofmann und Barbara Littau.

 

Damen 40 – TC Winnenden (Bezirksoberliga) – 2 : 7

Unser zweites Spiel war nach der Ferienpause das erste auf den heimischen Plätzen.

Wie erwartet taten wir uns erneut schwer in der Bezirksoberliga. Lediglich Katja konnte einen Punkt aus den Einzeln herausspielen. Die Doppel sollten noch eine Ergebnisverschönerung bringen. Auch hier war nur ein Punkt drin durch das Dreierdoppel mit Katja und Babs.

Unsere Gegnerinnen entpuppten sich als regelrechte Ballwände, weshalb sich die Spiele in die Länge zogen. Petra konnte die Niederlage bis zum Matchtiebreak hinauszögern, ebenso Nicole und Tina im Doppel.

Es spielten: Nicole Maier, Petra Steinmetz, Christina Maier, Renate Egelhof, Heike Köber, Katja Ott und Barbara Littau.

 

TSV Rudersberg – Damen 40 (Bezirksoberliga) – 6 : 3

Eine unglückliche Niederlage musste man in Rudersberg hinnehmen. Grund dafür war eine Fußverletzung von Rose, die in Führung liegend, aufgeben musste und da man mit 6 Damen angereist war, konnte man ein Doppel nicht spielen, sodass 2 Punkte futsch waren. Mit einem Paukenschlag begann das Match als sich Heike eine um 6 (!) Leistungsklassen bessere Gegnerin zurechtlegte und im Matchtiebreak besiegen konnte. Einen weiteren Einzelsieg konnte Antje beisteuern. Bei den Doppeln konnte Christina mit Heike überzeugen. Birgit und Katja mussten sich im Matchtiebreak knapp geschlagen geben.

Alle waren sich danach einig, dass ohne die Verletzung mehr möglich gewesen wäre. Wir wünschen Rose eine gute und rasche Genesung.

Es spielten: Christina Maier, Heike Köber, Rose Knörzer, Birgit Bayer, Katja Ott und Antje Hofmann.

 

TC Schnait – Damen 40 (Bezirksoberliga) – 7 : 2

Wieder nichts zu holen… Dieses Mal waren wir zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer der Bezirksoberliga in Schnait. Dies bekamen wir dann auch deutlich zu spüren, denn 5 Einzel gingen an die Gegnerinnen. Lediglich an Position 3 konnte Heike ihre (wieder einmal um 5 LK‘s bessere) Gegnerin im Einzel mit 6.3, 5:6 niederringen, nachdem diese aufgab. In den Doppeln kam ein weiterer Punkt durch Heike u. Barbara hinzu, sodass wir mit einer 2:7-Niederlage nach Hause fuhren. Ob wir in dieser Saison einen Sieg einfahren können, werden wir am letzten Spieltag sehen, wenn wir auf heimischer Anlage den TC Schwaikheim 1 empfangen.

Es spielten: Petra Steinmetz, Renate Egelhof, Heike Köber, Birgit Bayer, Katja Ott und Barbara Littau.

 

Damen 40 – TC Schwaikheim (Bezirksoberliga) – 4 : 5

Die Luft war dünn in der Bezirksoberliga

Abstieg! Auch wenn wir das letzte Rundenspiel gewonnen hätten, wäre der Abstieg nicht zu verhindern gewesen. Dass auch dieses Mal die Matches zum Teil sehr eng waren, zeigen die drei Matchtiebreaks in den Einzeln, wovon nur einer von Petra gewonnen wurde. Birgit und Renate konnten das Ruder leider nicht mehr zu Blaufelder Gunsten drehen. Auch Heike und Tina konnten ihren Gegnerinnen nichts entgegensetzen und mussten sich geschlagen geben. Nicole steuerte mit ihrem deutlichen Einzelsieg dann noch einen Punkt dazu, so dass es mit einem 2:4 – Rückstand in die Doppel ging. Nun hieß es: gewinnen was geht. Rein rechnerisch war ein Sieg noch möglich, wenn alle drei Doppel gewonnen werden. Fast ging die Rechnung auf: In Doppel 1 (Heike und Nicole) und Doppel 3 (Katja und Babs) siegten souverän die Blaufelder Damen. Leider ging das entscheidende Doppel 2 (Renate und Petra) knapp an die gegnerische Mannschaft, so dass die Schwaikheimer mit einem 5:4-Sieg nach Hause fahren konnten. Trotz Abstieg hätten wir gerne die Saison mit einem Sieg beendet, doch auch wenn es nicht gereicht hat, haben wir bis zum Schluss Kampfgeist gezeigt und uns nicht leicht geschlagen gegeben. Ein herzliches Dankeschön an unsere neuen Mannschaftskameradinnen Nicole Maier, Birgit Bayer und Katja Ott, die unser Team seit dieser Saison unterstützen. Wir freuen uns, dass ihr dabei seid. Merci auch an unsere Mannschaftsführerin Heike, die sich bestens um die Koordination des Spielbetriebs in unserer Mannschaft gekümmert hat.

Es spielten: Nicole Maier, Petra Steinmetz, Christina Maier, Renate Egelhof, Heike Köber, Birgit Bayer, Katja Ott und Barbara Littau.

In der Sommerrunde spielten zudem mit: Antje Hofmann und Rose Knörzer.

 

 

Herren 50/ Bezirksliga

TC Niederstotzingen – Herren 50 (Bezirksliga) - 2 : 7

Herren 50 in Niederstotzingen

Endlich konnten auch wir in den Spielbetrieb eingreifen. Nach dem letztjährigen Aufstieg durften wir erstmals in der Bezirksliga aufschlagen. Auswärts ging's gegen Niederstotzingen. Von den Leistungsklassen her ein machbarer Gegner. Bis auf deren Nummer eins. Zwar muss das nichts heißen, denn jedes Spiel ist erst entschieden, wenn der letzte Ball geschlagen ist. Aber an diesem Tag war es tatsächlich so. Niederstotzingens Nummer eins siegte in zwei Sätzen, alle anderen Spiele gingen in jeweils zwei Sätzen an Blaufelden. Bei den Doppeln das gleiche Bild: Einserdoppel mit deren Nummer eins an Niederstotzingen, die anderen beiden an uns. Mit dem 7:2 Auswärtssieg haben wir den Grundstein für den Klassenerhalt bereits gelegt. Platz 1 in der Tabelle ist uns vier Wochen lang sicher. Denn bis dahin ist schon wieder Pause. Dann wird sich die Lage wahrscheinlich schnell ändern, denn dann warten sehr starke Gegner auf uns. Vielen Dank an unsere beiden "Aushilfen" Dieter und Larry von den an diesem Wochenende glücklicherweise spielfreien 55ern, die sich nicht nur zum Mitmachen bereit erklärten, sondern auch zwei deutliche Punkte einheimsten.

Es spielten: Rudi Hütter, Harald Maier, Wolfgang Henn, Ralf Steinmetz, Dieter Schmidt, Wilhelm Mebus und Werner Lehrach.

 

Herren 50 - TC Gaildorf (Bezirksliga) – 2 : 7

Auch das zweite Heimspiel vom Samstag ging mit 2:7 verloren. Auch hier konnte aus den Einzeln nur ein Punkt gewonnen werden. Das hat Ralf mit einer bravourösen Leistung in zwei Sätzen gegen einen Ersatzspieler aus der Württembergstaffel vollbracht. Drei weitere Einzel wurden im Matchtiebreak entschieden. Leider hatte Gaildorf jeweils mehr Glück, bzw. die besseren Nerven.

Auch aus den Doppeln ging nur ein Punkt hervor, wobei uns dieser durch die verletzungsbedingte Aufgabe des Gegners zugefallen ist. Exakt um 21:58 Uhr wurde der lange Spieltag mit dem letzten Ballwechsel bei bereits eingebrochener Dunkelheit beendet.

Es spielten: Rudi Hütter, Harald Maier, Wolfgang Henn, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus, Gerd Köber und Martin Hintz.

 

Herren 50 – TSV Essingen (Bezirksliga) – 4 : 5

Letztes Jahr hatten wir bereits 4:5 gegen Essingen verloren. Dieses Jahr sollte eigentlich beim Heimspiel die Revanche gelingen. Die Vorzeichen waren aber alles andere als ideal. Mit dem verletzungsbedingten Ausfall der Nummer 1 und 3 in den Einzeln waren wir extrem geschwächt. Vielen Dank an die Nachrücker Martin Hintz und Jürgen Seckel für die spontane Bereitschaft, einzuspringen! Zum Spielverlauf: Harald und Ralf holten jeweils einen Punkt durch Zweisatzsieg. Ralf souverän, Harald brauchte etwas länger, bis er die Gratulation des Gegners entgegennehmen konnte. Wilhelm kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz zurück, gewann den Zweiten und führte auch deutlich im Matchtiebreak. Doch dann wurde der Arm schwer und das Glück war auch noch auf der gegnerischen Seite. Mit 11:13 ging der Punkt an den Gegner. Martin fand an diesem Tag überhaupt nicht ins Spiel. Vierter Punkt also an Essingen. Jürgen war die Wettkampf-Abstinenz anfangs anzumerken. Dann fand er aber besser ins Spiel und holte den zweiten Satz. Leider machte auch hier der Gegner mehr Punkte. Die Hoffnung lag nun auf Gerd. Aber nachdem der erste Satz knapp an Essingen ging, war auch hier die Luft raus, bzw. der Gegner obenauf.

Jetzt galt es, nach dem 2:4 Zwischenstand möglichst noch Ergebniskorrektur zu machen, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Denn Essingen verlor letztes Wochenende überraschend gegen Niederstotzingen, die eigentlich als Abstiegskandidaten von uns ausgemacht waren.

Nachdem Ralf und Harald das Einserdoppel deutlich gewannen, entwickelte sich auf den beiden anderen Plätzen ein wahrer Krimi. Beide verloren jeweils den ersten Satz, gewannen aber den zweiten. Doppel 3 mit Wilhelm und Gerd startete als erstes den Matchtiebreak. Gleichauf wurde auf beiden Seiten bis 8:8 gepunktet. Nervenstark kratzte insbesondere Wilhelm noch Bälle raus, die eigentlich unerreichbar waren. Das zermürbte offenbar den Gegner, denn die letzten beiden Punkte holte sich unser Doppel – nach zuletzt sechs verlorenen Matchtiebreaks endlich wieder einer für uns! 4:4 der Stand und das Zweierdoppel mit Rudi und Martin befanden sich zu dieser Zeit ebenfalls im Matchtiebreak. Auch hier Spannung pur bis zum 8:8. Matchbälle auf beiden Seiten brachten die Nerven der Spieler und Zuschauer zum Glühen. Den letzten Punkt setzte der Essinger Spieler aber per Volley unerreichbar ins Feld zum 14:12 für Essingen und zum 4:5 Endstand.

Es spielten: Harald Maier, Ralf Steinmetz, Dr. Martin Hintz, Wilhelm Mebus, Gerd Köber, Jürgen Seckel und Rudi Hütter (Doppel).

 

TA SpVgg Hengstfeld-Wallh. – Herren 50 (Bezirksliga) – 4 : 5

Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ging es am Samstag in Hengstfeld. Unser Ziel war es, möglichst viele Punkte zu sammeln, um das Abstiegsgespenst endgültig zu verjagen. Nach den Einzeln hatten wir dieses Ziel mit 3:3 Punkten praktisch schon erreicht. Wolfi musste in seinem Einzel verletzungsbedingt abbrechen. Trotzdem und aus Mangel an Ersatzspielern hat er sich dafür entschieden, das Doppel dennoch zu spielen. Zusammen mit Rudi wollten wir das Einserdoppel „opfern“. Weit gefehlt! Mit einer taktischen Meisterleistung (und begünstigt durch viele Fehler des Gegners) gewannen die beiden das Doppel. Ralf und Harald taten dies ebenfalls und so sammelten wir nicht nur wichtige Punkte, sondern auch den gewinnbringenden fünften Zähler für die Gesamtpartie. Derbysieg! Fast wäre Wilhelm und Gerd noch der sechste Punkt gelungen – aber diese blöden Matchtiebreaks… ! Befreit können wir jetzt das letzte Auswärtsspiel gegen Birkmannsweiler angehen, denn mit diesem Punkt- und Matchverhältnis kann uns nichts mehr passieren.

Es spielten: Rudi Hütter, Harald Maier, Wolfi Henn, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus und Gerd Köber.

 

TV Birkmannsweiler - Herren 50 (Bezirksliga) – 6 : 3

Zum Schluss führte uns der Spielplan zum Auswärtsspiel nach Birkmannsweiler, einem Teilort von Winnenden. Spielerisch ging’s darum, mit einem Sieg Tabellenplatz 3 zu erklimmen oder bei einer Niederlage auf Platz 4 zu bleiben. Durch unsere angeschlagene Truppe und die Stärke des Gegners war eher Platz 4 die Aussicht. Der Spielablauf im Schnelldurchlauf: Rudi auf 1 chancenlos gegen einen Supersportler mit blitzsauberer Technik. Harald klar in 2 Sätzen gewonnen. Ralf (Steinmetz) mit einem Novum – er musste seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Wilhelm mit einer Meisterleistung – Sieg in 2 Sätzen gegen einen Spieler mit der um 7 Stufen besseren Leistungsklasse LK 16. Gerd chancenlos in zwei Sätzen verloren. Seinen Einstand in die Rundenspiele gab TSV-Vorstand Ralf Bayer. Sein erfahrener Gegner nutzte die Unerfahrenheit, auch wenn Ralf sich tapfer wehrte. Vielen Dank fürs Aushelfen!

Drei Doppel zu gewinnen zu wollen, wäre vermessen gewesen. Also setzten wir Doppel drei auf den Punktgewinn. So kam es letztendlich auch. Rudi und Gerd auf eins deutlich verloren. Wilhelm und Harald knapper, aber dennoch verloren. Den Ehrenpunkt aus den Doppeln holten Wolfi und Steini nach Anlaufschwierigkeiten im Matchtiebreak.

Insgesamt eine sehr harmonische und interessante Runde mit dem richtigen Maß an Spaß und sportlicher Herausforderung. Hoffentlich treten wir in der nächsten Saison mit weniger Krankheits- und Verletzungssorgen an!

Es spielten: Rudi Hütter, Harald Maier, Ralf Steinmetz, Wilhelm Mebus, Gerd Köber, Ralf Bayer und Wolfi Henn.

 

 

Herren 55/ Bezirksstaffel

 

Herren 55 – TSG Backnang 3 (Bezirksstaffel) - 6 : 0

Herren 55 gewinnen gegen Backnang

Gruppenfoto nach getaner Arbeit mit unseren sympathischen Gästen aus Backnang.

Die diesjährige Tennissaison eröffneten die Herren 55 mit einem nie gefährdeten Sieg! Frieder (nach einem Jahr Tennis-Abstinenz), Karl-Heinz und Rainer siegten souverän in ihren Einzeln, während Oldie Werner den Sieg erst im Match-Tiebreak erkämpfte. Auch die anschließenden Doppel gingen an die Gastgeber. Ein Dank an Wilhelm für seinen Doppel-Einsatz - Frieder wollte sich „schonen“. Am kommenden Wochenende geht es nach Steinach (Richtung Backnang) zum ersten Auswärtsspiel, dann sind einige Wochen spielfrei. Ein herzlicher Dank an unsere „Küchen-Feen“ Bärbel, Heike und Ursel für das leckere Essen und den guten Kuchen.

Es spielten: Frieder Hofmann, Werner Lehrach, Karl-Heinz Littau, Rainer Herrmann und Wilhelm Mebus.

 

TA SSV Steinach-Reichenbach 1 – Herren 55 (Bezirksstaffel 1) – 1 : 5

So manch einer erinnerte sich auf der Fahrt zum nächsten Spiel an seine Schulzeit: Klassenausflug an den Ebnisee, nur wenige Kilometer entfernt vom Spielort! Zu den Spielen: Zum Teil sehr deutlich gingen die Einzel an die Gäste, nur Rainer, unser Driver, war im ersten Satz wohl noch auf der Berg-und-Tal-Fahrt. Er musste in den Match-Tiebreak, den er dann für sich entschied. Frieder, Dieter und Martin waren jederzeit Herr auf dem Platz, also Sieg! Bei den sich anschließenden Doppel (Frieder schonte sich wieder) siegten Dieter und Rainer, während Martin und Werner verloren. Eine mehrwöchige Pause, auch bei den Gegnern nur Kopfschütteln, wartet nun auf die 55er.

Es spielten: Frieder Hofmann, Dieter Schmidt, Rainer Herrmann, Martin Wilske und Werner Lehrach.

 

TSG Nattheim – Herren 55 (Bezirksstaffel) – 5 : 1

Nach zwei gewonnenen Begegnungen ging dieses Mal der Schuss nach hinten los und die 55er mussten mit einer deutlichen 5:1-Packung gegen die bis dato auch ungeschlagenen Nattheimer die Heimreise antreten. Frieder an eins konnte nur einen Satz spielen, den zweiten musste er hitzebedingt auslassen. Dieter an zwei, Werner an drei und Rainer an vier konnten ebenfalls nichts zu einer Resultatsverbesserung beitragen. So stand es nach den Einzeln schon 4:0 für die Gastgeber. Frieder und Werner in Doppel eins verloren den ersten Satz im Tiebreak, Satz zwei wurde hitzebedingt nicht gespielt. Dieter und Rainer in Doppel zwei siegten in zwei Sätzen, die Null war Gott sei Dank an uns vorübergegangen! Fazit: Unsere Gegner waren in allen Einzeln überlegen und werden sich am Ende der Runde wohl die Meisterkrone aufsetzen.

Es spielten: Frieder Hofmann, Dieter Schmidt, Werner Lehrach und Rainer Herrmann.

 

TC Oberrot – Herren 55 (Bezirksstaffel) – 5 : 1

Mit der gleichen Klatsche wie im letzten Spiel wurde aus Oberrot die Heimreise angetreten. Frieder an eins erspielte sich in zwei Sätzen lediglich ein Spiel, Dieter an zwei gestaltete seine Niederlage freundlicher (6:3, 6:3), Werner an drei durfte nach einer 5:4-Führung im zweiten Satz am Matchtiebreak riechen, doch ging dieser Satz mit 7:5 an seinen Gegenüber. „So wie der Rainer, kann’s keiner!“ Deutlich mit 6:2 und 6:3 fertigte Rainer seinen Kontrahenten ab und erspielte den Ehrenpunkt (super!). Zu den Doppeln: Frieder „musste“ mit einem „dicken“ Knöchel passen! Dieter und Rainer (Doppel eins) hatten keine Chance, Martin und Werner hatten im zweiten Satz mit einer 5:2-Führung den Matchtiebreak auf dem Schläger, doch ging mit 7:5 dieser Satz an die Gastgeber, also nix mit Punkt! Fazit: Für die nächsten beiden Heimspiele ist „Verzage nicht, oh Häuflein klein!“ angesagt, denn der Spielerkader wird immer dünner!

Es spielten: Frieder Hofmann, Dieter Schmidt, Werner Lehrach, Rainer Herrmann und Martin Wilske.

 

Herren 55 – SPG Göggingen/Leinzell (Bezirksstaffel) – 5 : 1

„Sechs kleine Tennisspieler…da waren’s nur noch drei“! (In Anlehnung an das Kinderlied.) Verletzungs- und urlaubsbedingt hatte Mannschaftsführer Frieder nur drei Stammspieler für diese Begegnung zur Verfügung. Gott sei Dank erklärten sich Hubert und Willi bereit, die 55er zu komplettieren. Frieder an eins gewann deutlich (6:1, 6:1), Werner verpasste seinem Gegenüber eine „Brille“ (6:0, 6:0), Rainer an drei „wollte“ länger spielen, trotzdem ein weiterer Punkt für die Gastgeber (6:2, 7:6), Willi siegte “ungefährdet“ 6:0 und 6:0. Also der Sieg in trockenen Tüchern! Die anschließenden Doppel waren Ergebniskosmetik: Frieder und Rainer „siegten“ deutlich, Hubert und Willi spielten ein super Doppel (anwesend war sogar ihr Dienstagstrainer Manne), doch leider ging dieser Punkt an die Gäste.

Es spielten: Frieder Hofmann, Werner Lehrach, Rainer Herrmann, Willi Hermann und Hubert Knott.

 

Herren 55 – TC Gerstetten (Bezirksstaffel 1) – 2 : 4
Haxn zum Rundenabschluss

„Gaumenschmaus zum Abschluss der Saison“

Mit einer weiteren Niederlage beendeten die 55er ihre Saison. Frieder an eins spielte nur Satz eins (1:6), Satz zwei gab er kampflos „temperaturbedingt“ ab. Dieter an zwei brachte es auf vier Spiele in seinem Match (2:6, 2:6). Werner an drei lag schon 5:2 in Satz eins vorne, musste verletzungsbedingt aber aufgeben. Für ihn ist die Freiluftsaison 2019 wohl beendet. Rainer an vier holte mit einem Kampfspiel mal wieder die Kohlen aus dem Feuer (3:6, 6:4), im anschließenden Match-Tiebreak ließ er seinem Gegner keine Chance (10:4). Frieder und Dieter an Doppel eins verloren, das „Sparkassendoppel“ mit Willi und Hubert „siegte“. Es spielten: Frieder Hofmann, Dieter Schmidt, Werner Lehrach, Rainer Herrmann, Willi Hermann, Hubert Knott. Traditionell gab es zum Rundenabschluss der 55er wieder Kunos leckere Haxen. Herzlichen Dank von dieser Stelle aus. Ein großes Dankeschön für die super „Rundumversorgung“ (Kuchen, Salat und Küche) bei unseren Heimspielen an Bärbel, Heike und Ursel. Fazit: Mit drei Niederlagen und drei Siegen schlossen die 55er ihre Runde ab. Die besten Genesungswünsche senden wir an unseren Sportkameraden Karl-Heinz Littau.

Es spielten: Frieder Hofmann, Dieter Schmidt, Werner Lehrach, Rainer Herrmann, Willi Hermann und Hubert Knott.

 

 

Spaßrunde der Youngster

 

Rot am See - Blaufelder Kids – 4 : 1

Das erste Tennisspiel der Spaßrunde führte uns nach Rot am See. Leider waren wir dort nicht so erfolgreich. Nur Chiara - unsere älteste Spielerin - hat nach langem hin und her dann noch gewonnen. Unsere Kleinen haben sich aber trotzdem gut geschlagen. (Leni)

Es spielten: Chiara Kastler, Leni Hildner, Julian Rapp und Finian Klesatschke.

 

Blaufelder Kids – Leuzendorf

Zu unserem zweiten Spiel kamen unsere Nachbarn aus Leuzendorf. Wir waren sehr erfolgreich, denn von vier Einzeln haben wir drei gewonnen. Auch das Doppel ging an uns.

Es spielten: Leon Schneider, Luke Bach, Julian Rapp, Finian Klesatschke und Leni Hildner.

 

 

Mixed 40+/ Bezirksklasse 1

 

Mixed 40+ TA TSV Blaufelden - TC Murrhardt (Bezirksklasse 1) - 8 : 1

Mixed Sieg gegen Murrhardt

Nach der Abstinenz ab 2016 hatten wir dieses Jahr wieder eine Mixed 40+ -Mannschaft gemeldet. Drei Herren und drei Damen bilden die Mannschaft. Die sechs Einzel spielen Männlein gegen Männlein und Weiblein gegen Weiblein. Die Doppel dann gemischt. Mit Murrhardt, Rosengarten-Westheim und Untergröningen sind das nochmal drei Spiele, die die Sommerrunde verlängern.

Die erste Begegnung gegen den bisher unbekannten TC Murrhardt traten wir in starker Besetzung an. Bei den Herren erwarteten uns von der Leistungsklasse durchweg stärkere Gegner. Jedoch lagen auf Rang 1 und 2 vom Alter etliche Jahre dazwischen, so dass Harald und Wolfi durch gute Laufarbeit diesen Leistungsklassenunterschied gut wettmachen konnten. Ralf hatte auf Rang drei einen in etwa gleichaltrigen Gegner aus deren 40er-Mannschaft. Doch auch er setzte sich mit den beständigeren Schlägen in zwei Sätzen durch.

Bei den Damen war der Klassenunterschied zu Gunsten der Blaufelder Seite. Weder Meike noch Petra hatten Probleme, den Sieg einzuheimsen. Lediglich Heike benötigte im zweiten Satz den Tiebreak, um das deutliche Zwischenergebnis zum 6:0 zu komplettieren.

Die Doppel im Mixed-Modus versprachen auf Grund der erfahrenen Gegner spannender zu werden. Sowohl Doppel 1 (Meike und Wolfi) als auch Doppel zwei (Christina und Harald) setzten sich aber dennoch deutlich durch. Ralf und Heike steuerten dem Gegner den Ehrenpunkt bei, so dass Murrhardt nicht mit ganz leeren Händen die Rückreise antreten konnte.

Es spielten: Harald Maier, Wolfi Henn, Ralf Steinmetz, Meike Hildner, Petra Steinmetz, Heike Köber, Christina Maier

 

Mixed 40+ TA TSV Blaufelden - SPG Rosengarten-Westheim (Bezirksklasse 1) - 8 : 1

Auch das zweite Mixed-Rundenspiel endete mit 8:1 für uns. Wieder war das Spiel bereits nach den Einzeln entschieden - diesmal mit 5:1. Dafür waren dann aber alle Doppel erfolgreich. So einfach, wie das Ergebnis vermuten lässt, war’s nicht. Viele Spiele gingen über Einstand, oft aber mit dem besseren Ende für uns.

Mit Gegrilltem wurde im Anschluss in den geselligen Teil übergegangen.

Nächsten Samstag ist dann bereits gegen Untergröningen das letzte Rundenspiel. Aller Voraussicht nach auch das „Endspiel“ um die Meisterschaft.

Es spielten: Harald Maier, Wolfi Henn, Ralf Steinmetz, Petra Steinmetz, Daniela Hohenstein-Röck, Heike Köber und Christina Maier

 

TA TSV Untergröningen - Mixed 40+ TA TSV Blaufelden (Bezirksklasse 1) - 4 : 5

Mixed Mannschaft wird Meister

Wie erwartet, gestaltete sich das letzte Rundenspiel gegen Untergröningen schwierig. Harald hatte auf 1 keine Chance, Niederlage in zwei Sätzen. Ralf musste sich erst auf seinen Gegner einstellen und gewann nach verlorenem ersten Satz doch noch souverän. Gerd verpasste seinem überforderten Gegenüber eine „Brille“ (6:0 und 6:0). Bei den Mädels siegten Petra und Christina deutlich in zwei Sätzen. Nur Heike musste sich ihrer druckvoll agierenden Gegnerin geschlagen geben.

Nach dem 4:2-Zwischenstand sah es dann doch ganz gut aus für Blaufelden. Es fehlte „nur“ noch ein Punkt aus den Doppeln. Untergröningen stellte geschickt auf. Dass aber auch wir Doppel stategisch aufstellen können, stellten wir wieder mal unter Beweis. Unser Plan, das Dreierdoppel mit Christina und Harald den Punkt holen zu lassen, ging voll auf. Auch die anderen beiden Doppel schafften es in den Matchtiebreak. Allerdings ging dieser jeweils knapp verloren.

Mit 3:0 Punkten sind wir souverän Meister geworden. Beim letzten Spiel Rosengarten-Westheim gegen Untergröningen geht es nur noch um die weiteren Platzierungen.

Alle Ergebnisse dieses Wettbewerbs und auch der gesamten Sommerrunde gibt es unter www.wtb-tennis.de/Spielbetrieb/Vereine.

Die frisch gebackenen Meister: Rudi Hütter, Harald Maier, Wolfi Henn, Ralf Steinmetz, Gerd Köber, Meike Hildner, Petra Steinmetz, Christina Maier, Daniele Hohenstein-Röck, Heike Köber

Werde Mitglied beim TSV

Mitglied werden!

150 Jahre TSV 1864 Blaufelden e.V.

150 Jahre TSV Blaufelden

WIR-Heft

WIR Heft

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.